25.10.11 18:26 Uhr
 585
 

Urteil für die Kunstfreiheit: "Rammstein"-Album wird nicht indiziert

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat vor dem Verwaltungsgericht Köln eine Schlappe erlitten, denn man gab Universal Music bei einer Klage zum Thema Indizierung recht.

"Rammsteins" Album "Liebe ist für alle da" wird nun doch nicht auf dem Index landen, das Gericht setzte die Kunstfreiheit vor einer eventuellen Jugendgefährdung.

Das Album landete zunächst auf dem Index der Bundesprüfstelle, weil "Rammstein" darauf ungeschützten Sex und Sado-Maso-Praktiken propagiere.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Urteil, Album, Index, Rammstein, Sado-Maso
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 04:45 Uhr von iarutruk
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
wer solche texte schreibt, schreibt sich bei mir ab. aber ramstein ist ja bekannt für provokante und hirnrissige texte, das liegt wohl daran, dass sie schon zu viele steine mit ihren eher hirnlosen köpfen gerammt haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?