25.10.11 16:19 Uhr
 255
 

Fahrrad-Verband befürchtet: Helmpflicht schreckt viele vom Radeln ab

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat die geplante Helmpflicht für Radfahrer kritisiert.

Der Verband befürchtet, dass eine solche Pflicht viele Menschen vom Radeln abhalten würde und diese umweltfreundliche Fortbewegungsart unattraktiv werden würde.

Weiter würden durch die Helmpflicht "überzogene Ängste vor den Gefahren des Radfahrens" geschürt und viele würden automatisch wieder das Auto nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fahrrad, Verband, Pflicht, Helm, Attraktivität
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2011 16:25 Uhr von Albi.K
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt keine geplante Helmpflicht: Wo hast du bitte das Wort "geplant" gelesen? Da ist nix geplant. In der Quelle ist von einer Überlegung des Verkehrsministers die Rede. Da ist noch weit weg von "geplant".
Kommentar ansehen
25.10.2011 17:29 Uhr von SilentPain
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
hmm ich glaub ich würd n Helm tragen

hatte mal n Unfall mit meinem (ex) Fahrrad
(´nem Ford Escort übers Heck ca. 5m geflogen)
ich weiss nicht mehr wie ich gelandet bin, konnte ich nur eruieren
mein Kopf hat auf jeden Fall das meiste abbekommen
zum Glück keine bleibenden Schäden ;)

ein + für den Fahrradhelm
Kommentar ansehen
25.10.2011 18:49 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, genauso wie die geplante Gurtpflicht damals viele Autofahrer abgeschreck hat.... ;-)
Kommentar ansehen
25.10.2011 19:12 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja so´n Gurt "entstellt" halt weniger als ein Helm.
Kommentar ansehen
25.10.2011 20:05 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"
... so´n Gurt "entstellt" halt weniger als ein Helm. "

Na nicht nur das, du musst das Teil auch überall hin mitnehmen so wie es die Kradfahrer machen.
Von der Lächerlichkeit mit sonem Teil durch die Gegend zu radeln mal ganz abgesehen.
Ich fahre seit 25 Jahren mit dem Fahrrad und hab nie einen Helm gebraucht. Warum auch, wenn man langsam und sinnig fährt kann man jederzeit reagieren.
Für Rennräder oder so die da mit 40 KmH durch die Gegend düsen mag es schon sinnvoll sein, ansonsten kann man gleich mal der ganzen Bevölkerung einen Helm verpassen, ich meine wenn man die Treppe runter fällt macht es auch meistens Aua am Kopf. Und am besten gleich noch Knie und Ellenbogenschützer.......

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
25.10.2011 20:13 Uhr von Katerle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es sollte jeder auch künftig enscheiden können ober er/sie helm trägt oder nicht

ich selbst könnte mich damit nicht anfreunden
Kommentar ansehen
25.10.2011 20:22 Uhr von Ic3frog
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
naja ich würd schon n Helm tragen, wenn ich Fahrrad fahren würde. Is ja beim Motorrad auch so...man kann noch so langsam und sinnig fahren und trotzdem von nem Auto oder sonst was erfasst werden. Immer mit der Dummheit anderer rechnen...abgesehen davon ist mit Helm radeln ein gutes Vorbild für die Kinder!

Internationale Studien belegen übrigens, dass ein Radhelm das Risiko von Schädel- oder Hirnverletzungen um bis zu 85 Prozent reduziert. Bereits ab einer Geschwindigkeit von 15 Km/h besteht ohne Helm bei einem Unfall die Gefahr tödlicher Kopfverletungen.

Bitte überlegt euch die Sache mit dem Helm nochmal!
Kommentar ansehen
25.10.2011 21:35 Uhr von Schreiraupe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lc3frog: Als Füßgänger kann man genauso umgerraucht werden von dem Auto,,brauch bloß ein Idiot aus ner Ausfahrt rausplatzen oder die grüne Fußgängerampel übersehen..soll man das als Fußgänger da auch einen Helm tragen?

MIt dem Vorbild hast du schon irgendwie Recht..ich finde aber das gilt eher für Eltern..wenn die einen Helm tragen als Vorbild für Ihre Kinder...denn wiederum sagt man seinen Kindern ja auch du musst nicht den Unsinn machen den andere machen..es gibt auch Leute die haben nur Dummheiten im Kopf..etc..von daher denk ich nicht dass sich ein kleines Kind hauptsächlich fremde Menschen als Vorbild nimmt sondern schon eher die eigenen Eltern..

Gut..wenn das Kind dann langsam älter wird sieht das auch schon wieder etwas anders aus...Ist halt ein sehr umstrittenes Thema ! :)
Kommentar ansehen
25.10.2011 21:41 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Is ja beim Motorrad auch so...man kann noch so langsam und sinnig fahren und trotzdem von nem Auto oder sonst was erfasst werden. Immer mit der Dummheit anderer rechnen..."

Junge das Mopped hat ja wohl etwas mehr drauf wie ein Fahrrad.
Fürs Fahrrad gibt es meistens Fahrradwege und wenn keine da sind nimmt man den Bürgersteig. Da ist nicht groß was mit Strasse, höchstens wenn man die Kreuzung überquert, aber das tun Fussgänger ja auch.

Und Vorbild für KInder? Ich frag mich wie ich meine Kindheit überlebt habe ohne Helm zu radeln.
Das ganze ist nur Panikmacherei. Genauso wie Versicherungen.Man spielt mit der Angst um Geld zu machen.
Kommentar ansehen
26.10.2011 10:23 Uhr von Ic3frog
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
CoffeMaker: 1. Das Mopped hat klar mehr drauf aber wie ich bereits schrieb: 15 Km/h sind ohne Helm ausreichend.

2. Meistens gibt es Fahrradwege aber wenn keiner da ist nimmt man die Straße, denn der Bürgersteig ist für Erwachsene eigentlich nicht zugelassen. Dies regelt die StVo:

§ 2 StVO - Straßenbenutzung durch Fahrzeuge

5) Kinder bis zum vollendeten 8. Lebensjahr müssen, ältere Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr dürfen mit Fahrrädern Gehwege benutzen.

3. Keiner zwingt dich eine Vorbildfunkiton auszuüben und wenn deine Eltern das für dich auch nicht gemacht haben woher sollst du auch wissen wie es geht, gell? :)

zu Schreiraupe:

Du hast natürlich recht...als Fußgänger kann man genau so dran sein es ging mir auch nur darum, dass als Fahrradfahrer grundsätzlich die Gefahr ein wenig höher ist, da man aktiver am Straßenverkehr teilnimmt und auch eine höhere Geschwindigkeit erreicht als ein Fußgänger.

Es ist klar ein umstrittenes Thema, mein Vater trug auch nie einen Fahrradhelm und es ist ihm 40 jahre lang nix passiert. Ich wollte hier auch nicht zu nem riesen trara aufrufen und bin auch kein Vertreter der Fahrradhelmlobby :D
Kommentar ansehen
26.10.2011 22:54 Uhr von Schreiraupe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lc3frog: nja gut ich seh es vielleicht nochmal bisschen anders..denn wenn ich schonmal fahrrad fahr..dann lieber auf dem fußweg..find ich persönlich sicherer wenn man vernüfntig fährt sobald ,am fußgänger um sich hat und zweiten damit ich die autofahrer nicht behinder..den meistens bin ich zweiteres und da gibts nicht schlimmeres wenn irgendwelche radler noch auf der strße mit rumeiern..am besten noch bei neuschnee...solche sollten vielleicht doch lieber nen sturzhelm tragen :)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?