25.10.11 16:28 Uhr
 346
 

Libyen: Wollte Muammar al-Gaddafi seine Mörder noch mit Milliardenvermögen bestechen?

Offenbar versuchte der getötete Ex-Diktator Muammar al-Gaddafi kurz vor seiner Festnahme seine Todfeinde und letztendlich seine Mörder mit seinem Milliardenvermögen zu bestechen, wie der britische "Guardian" berichtet.

Es wird vermutet, dass der Ex-Machthaber 144 Milliarden Euro irgendwo gehortet habe und mit diesem Geld versuchte er seine Feinde zu bestechen: "Er wiederholte immer wieder, dass er uns allen Bargeld geben werde und dass er für unsere Kinder zahlen werde, damit sie eine Schule besuchen können."

Laut Gerichtsmediziner starb Gaddafi an einem Kopfschuss und noch ein anderes skurriles Detail kam ans Licht: Er trug ein Toupet und hatte sich offenbar einigen Schönheitsoperationen unterzogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Libyen, Mörder, Muammar al-Gaddafi, Vermögen, Bestechung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2011 16:35 Uhr von Rechthaberei
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schon peinllich das Bill Gates die ganze Zeit als: der reichste Mann der Welt gehalten wurde, während ein Öltycoon viel mehr Milliarden Vermögen und Immobilienwerte besaß und anscheinend sogar mindestens doppelt so Reich war.
Gaddafi zählt somit zu den Reichsten der Weltgeschichte überhaupt.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
25.10.2011 17:51 Uhr von uferdamm
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das Öl Das Öl und sein Geld waren der Grund, warum er sterben musste ... auch wenn die westliche Propaganda Maschine etwas anderes verklickern will ...
Kommentar ansehen
25.10.2011 17:57 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
3x reicher als Gates, der genauso reich ist/war wie Ägyptens Despot Mubarak.
Kommentar ansehen
25.10.2011 19:56 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lesen Leute lesen. -> Es wird vermutet das er soviel Geld gehortet hat.
Das ist nur die weitere Schmutzkampagne ala "Was für ein stinkreicher raffgieriger Tyrann" um die gewaltsame Tötung zu rechtfertigen.

Er wird schon Geld gehabt haben, aber 144 Milliarden ist ein Märchen.
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:27 Uhr von MikeBison
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mit seinem Geld: Hat er wohl auch Schreiber von SN bezahlt.

Kranke Gedanken.

Verlässt doch diesen bösen Westen und zieht nach Syrien. Assad ist auch harmlos

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?