25.10.11 15:16 Uhr
 336
 

Berlin: Verletzte und Chaos bei hippem Vintage-Verkauf

Die schwedische Mode-Kette Weekday hatte in Berlin am letzten Sonntag zu einem Vintage-Verkauf aufgerufen und es kamen viele hippe Kunden, um sich mit den begehrten Second-Hand-Klamotten einzudecken.

Doch das Sonntagsshopping artete aus, es kam zu Gedrängel, Chaos und es wurde immer schlimmer. Zeugen berichten von ausgeschlagenen Zähnen und gequetschten Rippen.

Nach einer Weile löste die Polizei die Veranstaltung auf. Die Modekette äußerte sich inzwischen so: "Wir haben die Risiken, welche heute entstanden sind, komplett unterschätzt. Alles, was heute passiert ist, nehmen wir mit, um zukünftige Events sicher und organisiert veranstalten zu können."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Berlin, Verkauf, Verletzte, Chaos, Shopping
Quelle: jetzt.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?