25.10.11 15:12 Uhr
 259
 

Kuba: Fast die gesamte Staatenwelt ist für die Aufhebung des US-Embargos

Das US-Embargo gegen Kuba besteht nun seit 50 Jahren. Dieses macht es dem Inselstaat auch unmöglich, über Drittstaaten Handel mit den USA zu treiben. Die Regierung in Havanna erhält auch keine Kredite von der Interamerikanischen Entwicklungsbank oder dem Internationalen Währungsfonds.

Die Kubaner sind von der Handelsblockade auch in der Gesundheitsversorgung stark betroffen. In der etwa eine Million Exilkubaner zählenden Gemeinde Florida ist zwar die Mehrheit für die Lockerung des Embargos, jedoch haben Hardliner, die für die jetzigen Umstände eintreten, das politische Sagen.

Die UN-Generalversammlung ist nun wieder für eine Abstimmung über die Fortführung des Embargos zusammengetreten. Im letzten Jahr hatten bei der UNO-Vollversammlung, außer den USA und Israel, alle Mitglieder für die bedingungslose Aufhebung des Handelsembargos gestimmt. Drei Mitglieder enthielten sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechthaberei
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Welt, Schaden, Kuba, Billion, Aufhebung, Embargo
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen