25.10.11 12:13 Uhr
 2.158
 

In Polen findet der Euro fast keinen Zuspruch mehr

Der Euro und damit auch die Währungsunion verlieren in Polen immer mehr an Zuspruch. So ergab jetzt eine Befragung, dass rund 85 Prozent der Menschen die Einführung durchweg ablehnen.

Vor der momentanen Schuldenkrise in der Eurozone waren es noch weniger als 50 Prozent, die sich gegen den Euro aussprachen.

Weiterhin haben fast 85 Prozent der Befragten Angst, dass die Krise in der Eurozone negative Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft haben könnte. Diese zeigte sich in der letzten Zeit äußerst stabil und mit konstanten Zuwächsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Verlust, Polen, Vertrauen, Zuspruch
Quelle: de.finance.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2011 12:28 Uhr von Joeiiii
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ Originell: Damit hast du zwar theoretisch recht. Praktisch interessiert aber die Obrigkeit NICHT, was sich die Millionen Menschen denken!

Wichtig ist jetzt erst mal, daß Pleitestaaten wie Griechenland gerettet werden, wo das Geld versickern wird wie Wasser in der Wüste. Wichtig ist, daß die Banken gerettet werden, die sich MAL WIEDER nicht genug abgesichert haben.

Der einfache Bürger, der Depp, ist unwichtig, und seine Meinung ist uninteressant.

Kann sich doch jeder denkende Mensch ausrechnen, wie das wahrscheinlich enden wird. Wie soll man den Pleitestaaten helfen? Wie soll man die Eurokrise verhindern?

Ein "Rettungsschirm" wird nicht die Lösung sein. Denn: Das Geld dafür existiert NICHT.
Kommentar ansehen
25.10.2011 12:32 Uhr von lina-i
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Da hat die Politik kräftig etwas falsch gemacht Polen darf zwar für die Pleiteländer zahlen, kommt aber nicht in den Genuss der Vorteile der Währung selbst. Dass die Polen die Vorteile nicht sehen, liegt an den fehlenden Informationen aus der Politik...
Kommentar ansehen
25.10.2011 12:33 Uhr von bigJJ
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Politiker dort den Euro GEGEN DEN Willen der Bevölkerung einführt, dann geht das nicht gut für die Politiker aus... zumal die Leute dort daran interessiert sind das in ihrem Land alles gut läuft und das TUT es momentan.
Früher hätte man da noch gelacht, aber Polen wird immer reicher und reicher - btw. spüren das auch die "kleinen Menschen", wie etwa mein Cousin oder Cousine, und die wissen ganz genau, dass der Euro ein Haufen Scheiße ist.

Andererseits läuft es darauf hinaus, dass Polen schon bald, in ein paar Jahren, wesentlich mehr Kompetenzen in der EU - als EU-Mitglied - wahrnehmen muss. Polen ist in einer ähnlich guten (geografischen) Position, wie Deutschland.
Polen hat viel von der EU kassiert bzw. kassiert vermutlich immernoch - das kommt natürlich nicht annähernd an das ran, was Griechenland/Banken bekommen, nur bei Polen hat es sich gelohnt. Die Wirtschaft boomt! Das BIP steigt, die Löhne steigen.
Polen wird dafür natürlich mehr Verantwortung in der EU übernehmen MÜSSEN.

Ich persönlich meine ja, dass wir (die Polen) kein Euro brauchen und die Verantwortung etc. trotzdem mit Zloty tragen können und hoffentlich werden. Ich hoffe so sehr, dass die Politiker sich nicht erpressen lassen.

Aber wie so oft, wird auch dort der Euro früher oder später gegen den Willen der Bevölkerung eingeführt. Ich sehe es schon kommen... und dann wird man für andere mehr zahlen, als man je bekommen hat... ähnlich Deutschland etc. pp.

Ihr kennt die Story ja...
Kommentar ansehen
25.10.2011 13:02 Uhr von TORTI1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
einfach einfach solange Abstimmen, bis es zu einem passenden Ergebnis kommt ...
Woanders wirds doch genauso gemacht.
Ein Nein darf es nicht geben, das ist Alternativlos
Kommentar ansehen
25.10.2011 13:05 Uhr von SilentPain
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
hmm wenn in 10 Jahren od. so der Zloty mehr Wert ist als der Euro
werden sich hoffentlich ein paar Menschen Gedanken machen...
Kommentar ansehen
25.10.2011 13:11 Uhr von Crusader2012
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Easy82: Hat nur Angst, dass er und seine islamischen Glaubensbrüder nicht mehr genug vom Kuchen der deutschen Esel abbekommen.

Für die Polen hab ich vollstes Verständnis.

[ nachträglich editiert von Crusader2012 ]
Kommentar ansehen
25.10.2011 14:10 Uhr von bigJJ
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Passend dazu...
früher sind Polen nach Deutschland gekommen, um zu Arbeiten, dieser Trend ist rückläufig. Das machen vllt noch kaum gebildete Menschen, weil sie keine Wahl haben und hier immernoch wesentlich mehr verdienen als in Polen.

400€ sind - ich rechne mit einem kurs von grob 4zlozy/1euro - 1600 zloty, das ist für kleine leute, irgendwo auf dem land viel geld.
aber genauso wie hier studiert dort mittlerweile fast jeder. ein bekannter, der dort vor jahrzehnten studiert hat - ingenieur - hatte es am anfang nicht leicht, weil kaum aufträge etc waren, hat nicht viel verdient. doch das hat sich für ihn wohl geändert - der verdient sowas von arschviel. mehr als er in deutschland verdienen würde, die option für akademiker nach deutschland zu gehen ist nicht existent... dort verdient man mehr.
im warschauer raum sind die löhne extrem hochgegangen.
dazu gab es mal in der zeit einen schönen artikel, dort wurde genau das thema aufgegriffen und 3-4 polnische menschen mit akademischem hintergrund (informatiker, ing,...) befragt und alle hatten die möglichkeit nach deutschland zu kommen und hier zu arbeiten, nur tut es keiner mehr... weil man in deutschland nichts mehr verdient... und DAS SEHE ICH ALS EIN VERDAMMT KRITISCHES ZEICHEN.

Die Politik ist Schuld!
Kommentar ansehen
25.10.2011 14:26 Uhr von bigJJ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß ja nicht, wie es bei euch aussah, aber ich stand vorletzten Samstag vor dem Bundestag mit Demonstranten... aber ich habe da festgestellt, dass sich nichts ändern wird an der Politik hierzulande. Den Leuten geht es einfach noch zu gut. Kein Bedarf den fetten Arsch zu bewegen, außerdem ist es immer so kalt...
Wenn der Michel nicht aufsteht, dann hat er Pech gehabt...

Ist zwar Offtopic, aber trotzdem... jeder der rummeckert und sich beschwert soll auch was machen und wer nix macht, der darf die klappe halten. Vor nix kommt nix.

Derweilen empfehle ich:
http://www.iwasathomelastnight.de/...

Der mix ist geil. PS - Website gehört nicht mir, sondern nem Bekannten vonner Uni. Das heißt keine Werbung ;)
Kommentar ansehen
25.10.2011 14:32 Uhr von bigJJ
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@franz.g. Als ich das letzte Mal in Polen war ist mir eines sofort aufgefallen. Auf den "Polenmärkten" gab es keine Polen mehr, so wie früher (vor sagen wir 10 Jahren). Chinesen und Ungarn habe ich in der Mehrheit gesehen, weniger Russen. Aber das ist sicherlich von Ort zu Ort verschieden.

Aber ja... schon vor einigen Jahren habe ich meinen Eltern gesagt, wie es sich entwickeln wird und das Deutschland sich zurück entwickelt. Das beste Zeichen dafür sind die Groß´konzerne die schoin seit Jahren immer gen Osten gehen.
Erst nach Polen - daher der Reichtum, die Arbeit - und irgendwann wird der gemeine Pole auch mehr Lohn wollen, so dass es sich lohnt weiterzuziehen. Dann geht es in Richtung Ungarn. Deutschland wird dann nichts mehr wert sein. Mit Polen wird es ebenfalls so wie jetzt mit Deutschland bergab gehen. Den Ungarn wird es dafür gut gehen... und so dreht sich die Spirale des Kapitalismus...

Wenn ich mich so lese, könnte ich selbst denken, dass ich Linker bin. Falls das auf irgendwen den Anschein hat: Nein. Weder Links noch Rechts. Ich habe die Piraten gewählt - vllt nicht die optimalste Wahl, aber allemal besser als Links,Rechts oder das schlimmste Gesindel in der Mitte.

Edit und dazu wiederrum fällt mir meine Urgroßmutter ein.
Die sagte mir immer. "bigJJ du wirst sehen, die letzte Rasse auf diesem Planeten wird die gelbe sein. Die Asiaten werden uns früher oder später überrennen."

Warum sie das sagte? Weil irgendne komische Prophezeiung existiert. Fragt mich bitte nach keinen Details.

Jeder mag davon halten was er mag, ich halte davon nicht viel, aber finde es doch irgendwie erstaunlich, wenn ich mir die Entwicklung so ansehe. Witzig ist es allemal!

[ nachträglich editiert von bigJJ ]
Kommentar ansehen
25.10.2011 20:40 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bigJJ: Zum Arbeiten gehen sie mittlerweile alle nach Großbritannien.
Dort läufts zwar wirtschaftlich noch beschissener als hier, für Arbeit wird aber noch Geld gezahlt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?