25.10.11 11:18 Uhr
 1.962
 

Windows XP wird zehn Jahre alt

Heute genau vor zehn Jahren veröffentlichte Microsoft erstmals sein Betriebssystem Windows XP (Experience).

Mit der Einführung dieses Betriebssystems endete bei Microsoft auch das bis dahin verwendete MS DOS. Windows XP wurde aber erst später zu einem Erfolg. Zunächst lief der Verkauf damals sehr verhalten an.

Erst nachdem auch im genügendem Maße Treiber zur Verfügung standen, hatte das Betriebssystem seinen Durchbruch und wurde zum Erfolg. Das nachfolgende Betriebssystem Windows Vista konnte an diesem Erfolg nicht anknüpfen. Erst Windows 7 wurde schneller als Windows XP.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows, Geburtstag, Jubiläum, Betriebssystem, Windows XP
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt
Windows 10 hat mehr Nutzer als Windows XP
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2011 11:38 Uhr von 1234321
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
ich auch: Habe einfach keine Lust, Win7 zu testen.
Vielleicht, weil XP alles macht, was es machen soll?
Kommentar ansehen
25.10.2011 11:40 Uhr von EvilMoe523
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@ artiomtenis1111: Es war ein gutes OS, wo sich anfangs aber auch die halbe Nation dagegen energisch gewehrt hatte und Win98 in den Himmel lobte.

Drum frage ich mal völlig neutral: Was genau findest du an Windows 7 z.B. deutlich schlechter?

Edit: "1234321" hat natürlich nicht Unrecht. Ein OS was läuft und den Bedürfnissen des Nutzers zur vollsten Zufriedenheit nachkommt, muss man natürlich nicht wechseln:

Aber weder das Eine noch das Andere, sollte man als das Nonplus Ultra bezeichnen, nur weil man Angst vor Veränderungen hat ;)

[ nachträglich editiert von EvilMoe523 ]
Kommentar ansehen
25.10.2011 11:53 Uhr von Filzpiepe
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
ist ein gutes Betriebssystem. Läuft auf älteren Rechnern flüssiger und ist vorallem eine modernere Oberfläche. Seit 7 installiere ich bei keinem mehr XP...
Kommentar ansehen
25.10.2011 12:30 Uhr von DerPunkt
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Überschrifft: Und ich sage noch immer nichts über Windows 98. Aber das beste war eh Windows 3.11
Naja Ok 98 war das beste. Noch heute XP nur im Classicstyle sonst rafft man nichts. Vista ist fürn Arsch dazu muss man nichts sagen und Windows 7 nimmt mir, genau wie damals schon Xp im Vergleich zu 98 einfach zuviel aus der Hand deswegen ist das einzig ware eigentlich Sowieso Linux ( Such dir ne passende Distribution aus)

Und wehe dem der jetzt mit Mac OSx kommt. Da werd ich ja sowas von wütend!!!
Kommentar ansehen
25.10.2011 12:48 Uhr von Petaa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@puppermaster: Ja genau diese Probleme habe ich auch sehr sehr oft mit Windows 7. Das passiert gerne und besonders oft bei Installern für alte Software oder manchen Updates. Die Datei wird gelöscht und das System bestätigt das auch. Die Datei bleibt jedoch bestehen und kann auch nicht überschrieben,ersetzt oder erneut gelöscht werden. Man kann nicht einmal den Besitz dieser Datei übernehmen, um dann alle Rechte darauf zu haben und selbst wenn man Besitzer der Datei ist hat man keinen Zugriff.

Selbst mit Hilfsprogrammen z.B. Unlocker wird dann ein Neustart benötigt um die Datei zu beseitigen.

Hinzu kommen bei mir Probleme mit USB Festplatten. Da hat man alle Anwendungen seit 10 Minuten zu und auch im Taskmanager alles abgeschossen was auf die USB Platte zugreifen könnte und Win 7 weigert sich beharrlich die Platte abzumelden weil angeblich was drauf zugreift.

Schlussendlich wäre da noch das Management der Soundgeräte bei Windows 7 und auch die bescheidene Orderstruktur für Benutzer und Systemeinstellungen.

Alle anderen Dinge in 7 kann ich abschalten, ändern oder ignorieren aber die oben genannten Dinge gehen mir so auf den Keks, dass zumindest mein Arbeitsrechner noch eine ganze Weile Windows XP behalten wird!

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
25.10.2011 12:53 Uhr von Broctarrh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
1234321: Das trifft zu, wenn man wenig anspruchsvoll arbeitet (bißchen Word/Excel und so... Kleine Photoshop-Projekte...), nur rumsurft und nciht spielt...
Ich wüßte nicht, das XP Deine 8GB RAM verwalten würde, DirectX 10 oder 11 für Spiele unterstützt, eine komplette Treiberpalette für moderne Hardware hat, ...

Man kann mit XP noch arbeiten und den meisten Standard-Usern und nciht-Spielern wird es nicht auffallen, was fehlt. Das gilt aber auch für Windows 2000. ;)
Kommentar ansehen
25.10.2011 13:07 Uhr von Smoothi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Broctarrh: Oha... mit Photoshop sagst du was. Das ist hungrig. Damit möchte ich unter XP nicht mehr arbeiten. (ok, ich mach auch größere Sachen ;) )

Hatte immer nen Mini-XP als Notfall-OS. Mittlerweile nehm ich dafür aber Ubuntu. Wobei ich das auch weglassen kann...gibt ja genug Boot-CDS (Knoppix zum Beispiel).

Trotzdem hat es seinen Zweck erfüllt. Man muss aber nicht ewig auf alten Schinken sitzen. ;) Ist aber vielleicht auch eine Geldsache... ich bekomms von der Uni eh kostenlos.
Kommentar ansehen
25.10.2011 13:12 Uhr von AnotherHater
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
News kommentieren: Windows XP war und ist ein gutes Betriebssystem, doch auch ich bin mit der Zeit gegangen und verwende seit etwa einem Jahr Windows 7.