24.10.11 22:47 Uhr
 97
 

Echt oder Plagiat? - Diskussion um angebliches Gemälde von Zhang Xiaogang

Das chinesische Auktionshaus Beijing Tranthy International hatte vor Kurzem ein angebliches Gemälde des chinesischen Künstlers Zhang Xiaogang zur Versteigerung angeboten. Zhang Xiaogang meldete sich jedoch zu Wort und bezeichnete das Gemälde als "schlechte Kopie".

Daraufhin nahm Tranthy das Kunstwerk von der Versteigerungsliste. Ein anonymer Verkäufer verkaufte das Gemälde für 278.000 US-Dollar an das Auktionshaus Tranthy. Der anonyme Verkäufer wiederum erwarb es davor angeblich vom Auktionshaus Beijing Yinqianshan International.

Das Auktion Yinqianshan bestreitet jedoch, das angeblich falsche Gemälde jemals verkauft zu haben. Stattdessen soll der ursprüngliche Besitzer des Gemäldes das Werk wieder zurückerhalten haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Streit, Kunst, Gemälde, Plagiat
Quelle: www.monopol-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?