24.10.11 19:12 Uhr
 718
 

Münchner Rück kündigt Verzicht auf Schuldenrückzahlung an

Wie einer Ankündigung seitens des Vorstands der Münchner Rück zu entnehmen ist, will der weltgrößte Rückversicherer "auf den Großteil der Forderungen an Griechenland" Verzicht üben.

Nur auf diese Weise könne man eine weitreichende Lösung der Schuldenkrise herbeiführen. Ludger Arnoldussen, der Vorstand, sieht darin die Lösung, die nachhaltig sei und nicht eine andere, die "auf Kosten von Inflation" geht.

Weitere private Gläubiger müssten am kommenden Mittwoch ebenso reagieren und sich einem weitestgehenden Forderungsverzicht anschließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Schulden, Verzicht, Erlass, Münchner Rück
Quelle: www.austria.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2011 19:42 Uhr von mia_w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das ein richtiges Signal? Oder heisst es jetzt? Na ja, wenn uns die Schulden erlassen werden können wir ja.....
Kommentar ansehen
24.10.2011 22:44 Uhr von centerofnewsfornet
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar Und wer darf das alles zahlen? Na klar der Versicherungsnehmer.

Nun wird es wohl noch mehr Fälle geben wo sich die Versicherung weigert Schäden zu regulieren.

Da hilft echt nur noch eine Rechtsschutzversicherung.... Achja ist ja auch eine Versicherung wo man schnell die Kündigung erhält man wenn man mehr als 3 Verfahren hat....

In der Versicherungsbrache sitzen genau die gleichen Verbrecher wie bei Banken.

[ nachträglich editiert von centerofnewsfornet ]
Kommentar ansehen
25.10.2011 04:56 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber klar doch! Da Griechenland immer mehr im- als exportiert, wird selbst bei einem kompletten Schuldenerlass das Problem in 10 Jahren wieder so sein.

Außerdem wird sich Portugal schon freuen, denn die dürfen ja damit rechnen, dass ihnen Münchner Rück & Co. ihre Schulden auch erlassen.

Olé Transferunion - heute verzichten die privaten Gläubiger in Form von Banken und Unternehmen und morgen sind es die Bürger, die den Euro-Soli auf ihrer Lohnabrechnung wiederfinden und die nächste Mwst-Erhöhung zugunsten der Refinanzierung der abgerufenenen Garantien kommt auch.

Sowas ist ein Skandal ohne Beispiel.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?