24.10.11 09:48 Uhr
 63
 

UN-Bericht: Zahnwale sind immer mehr durch Fischereinetze bedroht

Laut einem Bericht der UN sind Zahnwale, zu denen zum Beispiel auch der Pottwal oder auch Delfine gehören, immer mehr bedroht.

Das liegt vor allem auch daran, dass Zahnwale häufig als Beifang in den Netzen der Fischereischiffe landen. Professor Boris Culik aus Kiel hat am Montag diesbezüglich eine Enzyklopädie vorgelegt, die alle 72 Arten von Zahnwalen umfasst.

Dementsprechend verenden 85 Prozent der Meeressäuger, die sich in Netzen oder in Drähten verfangen. Wenn nicht bald etwas gegen diese Gefahr für die Tiere unternommen wird, befürchtet der Professor das Aussterben weiterer Arten von Zahnwalen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gefahr, UN, Bericht, Wal, Delfin, Fischernetz
Quelle: wissen.de.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei
Randale-Ronny ist zurück in Brandenburg: Problemstorch nervt wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2011 10:21 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schleppnetzfischerei bedroht alle Meeressäuger: sowie Haie und viele andere Arten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

singende Lippen anstatt Nippel
Zehn-Punkte-Plan - Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Mike Myers will einen neuen "Austin Powers"-Film drehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?