24.10.11 09:10 Uhr
 14.822
 

Apple lässt Scharniere für das iPhone patentieren

Das Patentierenlassen von neuen Ideen nimmt bei Apple kein Ende. Diesmal handelt es sich um einen Patentantrag für Scharniere für ein Smartphone.

Bis jetzt war es für die Nutzer nicht immer einfach, das iPhone zu öffnen. Dies könnte sich in Zukunft aber ändern.

Durch die Scharniere könnte man das iPhone leicht aufklappen, um an das Innenleben zu kommen. Allerdings gibt Apple bei einem Defekt in der Garantiezeit gleich ein neues iPhone an die Kunden aus. Deswegen ist es auch fraglich, ob so eine Konstruktion jemals in einem iPhone verbaut wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone, Patent, Antrag, Innenleben, Scharnier
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2011 09:10 Uhr von leerpe
 
+44 | -5
 
ANZEIGEN
In einem iPhone vielleicht nicht. Eventuell kommt aber ein anderer Hersteller auf eine ähnliche Idee und verwirklicht diese auch. Dann hat Apple wieder ein Grund für eine Patentklage.
Kommentar ansehen
24.10.2011 09:22 Uhr von saber_
 
+64 | -7
 
ANZEIGEN
bei apple sollte man 95% der patentantraege direkt durch den shredder jagen....

am ende muessen wir alle dann noch lizenzgebuehren an apple zahlen, weil wir tueren mit scharnieren in unseren haeusern haben....


wobei die schuld ja nicht apple trifft (denn die machen ja nichts rechtswidriges)... sondern eher die veraltete justiz, die mit den modernen technologien einfach nicht mithalten kann...


und solange man die veralteten paragraphen melken kann, solange wird man es auch tun...
Kommentar ansehen
24.10.2011 09:23 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Weltmarktführer der Trivialpatente: und später jeden verklagen der auf-klappbare Mobile baut....
Kommentar ansehen
24.10.2011 09:55 Uhr von MC_Kay
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Scharnier? Wie ich es sehe sollen keien Scharniere sondern die Verriegelungen patentiert werden.
Wobei diese Form schon seeeeeeehr lange verbaut wird. Ob die damit durchkommen werden? ...

Nur was sollen die bitte bewirken?
Apple versucht doch durch die Politik und Konstruktionen den Endverbraucher so wenig Zugriff wie nur möglich auf die interne "Technik" zu gewähren. Als Akkutausch ist es schon denkbar, aber das dürfte dann einen zu tiefen Zugriff des Verbrauchers in die Technik ermöglichen.

Ich gehe stark davon aus, dass die einfach was patentieren (wollen), was schon länger genutzt wird, um die Patentrechte daran zu haben, damit anschließend geklagt werden kann!
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:20 Uhr von Didatus
 
+31 | -32
 
ANZEIGEN
Alles Experten hier: An die Patent Experten über mir:

1. Wenn man ein Patent für Scharniere an mobilen Geräten erhält, hat man noch lange kein Patent auf Türscharniere.

2. Apple ist bei weitem nicht der Anführer von Trivialpatenten. Apple hatte 2010 563 Patente. Im gleichen Jahr hatte IBM 5896, Samsung hatte 4551 und Microsoft 3094. Selbst Canon, Panasonic, Toshiba, Sony, Intel, LG und HP (die Top 10) hatten deutlich mehr Patente als Apple. (http://www.heise.de/...)
Wer jetzt sagt "Da waren bestimmt nich so viele Trivialpatente dabei, wie bei Apple", sollte sich erstmal schlau machen: http://patft.uspto.gov/... (Als Beispiel einfach mal Samsung eingeben und schauen, was die alles patentiert haben)

3. enthält dieses Patent nicht nur einfache Klappscharniere, sondern auch eine Kombination mit Führungsschinen, so dass nicht ur geklappt wird, sondern auch geschoben.
http://www.patentlyapple.com/...

Aber ja, es ist cool gegen Apple zu bashen, weil es einige Neureiche und Möchtegernreiche gibt, die meinen Apple Produkte wäre die coolsten Lifestyle Produkte und weil es wiederum andere gibt, die darauf ziehmlich neidisch sein. Und weil Apple überall in den Medien wegen jeder Kleinigkeit bis zum erbrechen breit getreten wird, auch wenn die nur ein unwichtiges Patent angemeldet haben, wo bei jeder anderen Firma kein Fenster drum aufgemacht würde, lässt sich darüber natürlich auch wieder gut lästern. Da wird der Sachverstand abgeschaltet und auf "höchstem Niveau" gelästert.
Ach was war das schön, als Produkte noch Produkte waren und keine Relegion, die Anhänger und Feinde hat.
Ich werde es nie verstehen, wie man ein Produkt so lieben oder hassen kann, dass man an jeder Ecke bekunden muss, wie toll oder scheiße das Produkt oder die Firma ist.
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:41 Uhr von kingoftf
 
+21 | -17
 
ANZEIGEN
@ditatus: wie du an deinen minuspunkten unschwer erkennen kannst, ist es in diesem elitären kreis der apple-basher verpönt eine eigene meinung zum thema zu haben
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:52 Uhr von Didatus
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Ich weiß :) Hält mich dennoch nicht davon ab, meine Meinung zu veröffentlichen. Dafür sind die Kommentare schließlich da ;) Und ob ich jetzt rot oder grün markiert werden ist mir dabei ziehmlich egal. Beim Thema Apple ist eh ganz einfach. Alles gegen Apple wird grün und alles noch so entfernteste pro Apple wird rot. So einfach ist die Regel. Sachlichkeit ist da nicht gefragt. Und die Minuspunkte auf meinen Beitrag zeigen ja mal wieder sehr deutlich, dass es stimmt.
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:57 Uhr von T¡ppfehler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann mich noch gut an die: Scharniere und den Schiebemechanismus in meinem HTC Touch Pro2 erinnern. Das ist schon ein paar Jahre alt.
Hoffentlich wird so etwas triviales nicht mehr patentiert.
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:05 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also um reparaturen einfacher zu machen dürfte das wohl kaum sein. Da hat ja auch kaum einer dran zu schaffen (im optimalem Fall).

Wofür das aber eventuell nutzbar sein könnte wäre um optionale Komponenten einzubauen. ZB ein Beamer-Modul, zusätzlicher Speicher, NFC-Modul o.ä.
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:10 Uhr von HuMbO
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Patent man kan nur patente auf NEUE erfindungen bekommen...;)
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:16 Uhr von jonnyswiss2
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Nun, wenn das Patent nur im Zusammenhang mit dem Iphone gültig ist, dann muss es niemand interessieren.
Wenn die damit jedoch jedes Scharnier meinen, dann müsste man die Manager von Apple wegen Riesenbetrugs für mindestens 100 Jahren (aber jeder für sich diese 100 Jahren und nicht zusammengerechnet, wie es die Amis doch auch gerne tun!) in den Knast stecken
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:34 Uhr von Madam_Sprout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal Apple Die verklagen ja mitlerweile jede Firma die irgend sowas wie einen Apfel im Logo haben. (Als ob die den Apfel erfunden hätten)
Wenn die sich jetzt auch noch Patente auf Schaniere holen, dann darf bald jeder an Apple zahlen der was aufklappbares hat.
Patente sollen Sinn machen, aber das geht eindeutig zu weit.
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:37 Uhr von Power4All
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Patente: Wenn man wirklich auf Christliche Werte wert legt, dann sollte aus Menschlicher und Umweltgrüden keine Patente mehr zugelassen werden. Patente sollten abgeschaffen werden wie die GEZ. Diese bereiche sorgen nur dafür das ein paar Personen reich werden und andere widerum abgezockt.
Egal in welchem Gebiet.
Das Wissen sollte für jeden zugänglich sein.
Alles andere hindert uns daran, Gesund miteinander zuleben.

http://www.energysurplus.eu

[ nachträglich editiert von Power4All ]
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:45 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Didatus: zu 1.:

sarkasmus ist dir wohl ein fremdwort


zu 2.:

alle von dir aufgefuehrten unternehmen haben eine leicht groessere forschung und entwicklung... apple hat ca 45000 mitarbeiter... microsoft 90 000... samsung 290 000 und ibm hat fast eine halbe millionen mitarbeiter! canon hat 200 000...intel 85000 ...und allein LG electronics hat schon 85000....

ausserdem sind ALLE von dir gelisteten firmen leicht breiter aufgestellt als apple (mit ausnahme von intel... die sind auf ihre halbleiter "beschraenkt")


und wo mehr forschung und entwicklung betrieben wird, da fallen auch mehr patente an ...

zu 3.:


derartige klappscharniere sind stand der technik


zu deinem kommentar:

nach der geschichte mit dem geschmacksmuster sollte sich niemand beschweren... mit diesem geschmacksmuster kann man immerhin schon gegen 95% von bilderrahmen der letzten 2000 jahre menschheitsgeschichte klagen (bis auf den letzten punkt mit den bunten icons)...
derartige aktionen sind nicht unbedingt foerderlich fuer den endverbraucher...

bin sehr neidisch auf diese apple user!

gruss von meinem macbook
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:56 Uhr von Power4All
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Appel und Patente: Ich glaube die Patente mussen bei Appel sein. Sonst würden diese Pleite gehen.
Wenn ein anderer Handyanbieter z.B. auch die Scharniere nutzen will, muss es Gebühren an Appel zahlen.
Und ein zweiter vorteil.
Das heisst. Mit nichts tun Geld machen.
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:57 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum denkt ihr alle: Das Apple so ein fieses Patentmonster ist? Alle haben Tausende von Patente. Auf dem Handymarkt gibt es glaub ich 250.000 Patente, einige von denen wurden noch nie umgesetzt und viele wurden nur von der Konkurrenz benutzt, sodass man Lizensierungskosten zahlen muss. Hier wurde offensichtlich viel zu viel über die Rechtsstreitigkeiten von Apple berichtet. Alle anderen Technik Unternehmen haben genauso viele Verfahren am Hals.
Kommentar ansehen
24.10.2011 14:41 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Zeus35 und Power4All: Es entsteht kein Schaden, wenn man Patente, die vom Antragssteller nicht verwendet werden, nicht zulässt und somit der Konkurrenz frei gibt?

Und was ist mit der Entwicklung solcher Technologien? Die kostet ja auch nichts...

Und Apple ist natürlich nur ind en Baumarkt gelaufen und haben sich einen gekauft und patentieren diesen nun...
Kommentar ansehen
24.10.2011 16:14 Uhr von Power4All
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Patente sollte es im Allgemeinen nicht geben.
Der Erfinder sollte für seine Erfindung (egal was er erfunden hat) eine einmalige Summe bekommen und später Prozentuall beteiligt sein (aber nicht zu hoch, damit Kapitalismus ausstierbt).
Das erfunde Gerät ist dafür, für jederman zugänglich ohne Lizensen oder oder zuzahlen, aber trotzdem eine Regel da ist, wo Firmen wenn diese die Erfindung nutzen, einen kleinen einmaligen Betrag im Jahr dafür bezahlen. Wie hoch dieser kleiner einmaliger Betrag im Jahr ist, hängt davon ab wieviel Geld die andere Firma gemacht hat.
Hier geht es darum, nicht aus Gier/Kapitalismus gewisse sachen nicht zu fördern.
Wir hätten schon im Jahre 1950 mit Windenergien und Solarenergie anfangen können. Aus Patentrechtlichen gründen und aus Gier wird dies bis heute ungern gefördert.

Und der Erfinder muss nichts machen, ausser die Erfindung dem Staat zu übergeben.
Danach verdient der Erfinder für nichts tun Geld.

Oder ein anderer Weg.
Man kann auch Patente so lassen wie wir es kennen. Aber die Infrastruktur oder das Patentsystem muss geändert werden.
Heute hat man mit Patenten, ich sage mal Böses vor.
Und das muss geändert werden.

Ein Beispiel.
Wasserwerke in Afrika aufstellen wo Salzwasser zum Trinckwasser wird.
Aus Politischen gründen und aus Gier und durch Patente kann man in Afrika diese Wasserwerke nicht bauen.
Traurig aber wahr... und es sterben dort immer noch Menschen wegen kein Wasser oder verdrecktes Wasser oder oder...

Daher muss was verändert werden und es darf so nicht weiter gehen.
Kommentar ansehen
24.10.2011 16:26 Uhr von bimmelicous
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja ne: Kann es vielleicht daran liegen, dass Kohle-, Öl oder Atomkraft einfach billiger sind als Wind-oder Solarenergie?

Und was macht man denn in Afrika, wenn man nicht an der Küste lebt? Im Landesinneren wird man wohl vergeblich nach Salzwasser buddeln..

Solche Dinge auf irgendwelche Patentstreitigkeiten zu schieben hab ich ja noch nie gehört..

"Der Erfinder sollte für seine Erfindung (egal was er erfunden hat) eine einmalige Summe bekommen" - von wem? Dem Staat/Steuerzahler/Mir? Nein Danke!

"Das erfunde Gerät ist dafür, für jederman zugänglich ohne Lizensen oder oder zuzahlen, aber trotzdem eine Regel da ist, wo Firmen wenn diese die Erfindung nutzen, einen kleinen einmaligen Betrag im Jahr dafür bezahlen." Und für was den jährlichen Beitrag? Genau! Für Lizenzen! Du willst nur ein anderes Wort dafür..

"Danach verdient der Erfinder für nichts tun Geld." Vollkommen zu Recht. Er hat sich ja schließlich den Kopf zerbrochen und ist, im Gegensatz zum Rest der Menschheit, auf diese grandiose Idee gekommen.

"Heute hat man mit Patenten, ich sage mal Böses vor." Sobald man sich schützt handelt man bösartig?
Kommentar ansehen
24.10.2011 17:18 Uhr von vorlons world
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja Yamaha, entweder wird es für euch richtig teuer oder ihr könnt dagagen klagen, denn mein (ehemaliger) Verstärker Yamaha DSP-A2 hat bei seiner Fernbedienung genau diese Art von Scharnieren verbaut - seitlich also.
Kommentar ansehen
24.10.2011 18:31 Uhr von da_benzel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Ich finde es langsam echt lächerlich, sich jeden Pfurz patentieren zu lassen. Auch die Patentklagen, die von Apple ausgehen, find ich nervig. Apple zielt auf eine Monopolbldung ab, welche es nie erreichen wird.
Kommentar ansehen
24.10.2011 23:36 Uhr von Kappii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Power4All: "Der Erfinder sollte für seine Erfindung (...) eine einmalige Summe bekommen"

"Und der Erfinder muss nichts machen, ausser die Erfindung dem Staat zu übergeben."

Und der Staat soll den Erfinder dann bezahlen? Dann würde es zig Erfinder geben, die den ganzen Tag Quatsch erfinden und dafür Geld kassieren.
Kommentar ansehen
25.10.2011 06:11 Uhr von Power4All
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Kohle, Öl und Atomkraft ist teurer als Ökostrom.
Beim Ökostrom gibt es überhaupt keinen Abfall und belastet die Umwelt nicht. Zudem schont man den Boden dadurch.
Beim Kohle, Ölabbau entstehen soviele hohlräume, das es sehr ungesund für unsere Erde ist. Die Rechnung bekommen wir ab.
Das währe so als wenn man behaupten würde das Stromautos ungesünder sind als Benzinautos.
Es ist die bequemlichkeit von gewissen Leuten zu behaupten das AKW, Kohle oder Öl besser ist als alles andere. Mit sehr wenig aufwand Geld verdienen. Darum geht es bei denen nur.

Zitat:
Und was macht man denn in Afrika, wenn man nicht an der Küste lebt? Im Landesinneren wird man wohl vergeblich nach Salzwasser buddeln..

Solche Dinge auf irgendwelche Patentstreitigkeiten zu schieben hab ich ja noch nie gehört..
Ende

Sogar die Römer und die Inkas, Maya und und hatten möglichkeiten, Wasserwege zuschaffen, damit jeder genug Wasser im Lande hatten.
Die hatten keine Pumpen wie wir heute und konten trotzdem sogesehen in deren Zeit ein Wunder verbringen.
Also wenn man mit der heutigen Technik in Afrika keine Wassersyteme ins innere des Landes schaffen kann, dann tuen mir die jenigen leid, die daran glauben.
Gaddafi wollte Wassersysteme - Entsalzungswerke in Afrika aufstellen und das Afrikanische Volk unabhängiger machen.
Er hatte schon damit begonnen Wassertunels zu budeln usw.
Er wollte gewisse Techniken in seinem Land einsetzen aber konnte es nicht, weil aus Patentrechlichen gründen.
Als er auf die USA nicht gehört hat und trotzdem die Techniken haben wollte in Afrika und doch einsetzte, hat Amerika begonnen Gaddafi anzugreifen.

Kanns mir glauben. Aus Gier, wird sowas nicht gefördert.
Nicht weil es nicht umsetzbar ist. Nein. Nur aus Gier und Kontrolle.

Auf das andere gehe ich jetzt nicht ein.
Weil du denkst was heute passiert OK ist und sowieso deine Meinung nicht ändern willst.
Auch wenn das Boot untergehen würde, würdest du es nicht merken, weil genau auf die Leute auf die du hörst dir weißmachen würden das alles OK ist.
Genau so wie heute. Anscheinend glaubst Du daran das was heute auf der Welt passiert OK ist und Gerechtfertig ist.

Ich sag mal so.
Gäbe es Patente in der Steinzeit - würden wir heute im Mittelalter Leben.

Wobei, wenn ich mir überlege was heute mit der Technik alles möglich ist, aber was wir nur anwenden, hab ich wirklich das gefühl das wir heute irgend wie doch noch im Mitellalter leben, wenn man berücksichtigt was heute alles eigentlich möglich ist aber man aus Gier und Macht sowas nicht fördert.
Kommentar ansehen
25.10.2011 06:28 Uhr von Power4All
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kappii: Zitat:
Und der Staat soll den Erfinder dann bezahlen? Dann würde es zig Erfinder geben, die den ganzen Tag Quatsch erfinden und dafür Geld kassieren.
Ende

Das Modell was ich aufgezählt habe ist Defintiev verbesserungsfähig.
Habe mir nicht wirklich gedanken gemacht wie es ablaufen würde. Wollte nur grob darstellen das es alternatieven gibt.

Der Erfinder muss ja nicht sofort das Geld bekommen.

Etwas anderes.
Eine Firma wie Apple lässt die Schaniere Patentieren.
Jetzt will eine andere Firma (Sony) diese Schaniere nutzen und bezahlt Appel dafür.
Alles schön und gut.
Das Problem.
Wenn die Firma Sony (aus welchen gründen auch immer) das Modell mit den Schanieren nicht sehr gut verkaufen konnte, musste Sony trotzdem die volle Summe an Apple bezahlen.
Dieses Risiko kalkuliert Sony mitein und daher wird alles Automatisch teurer.

Besser wäre wenn Apple 1 Jahr warten würde und jenachdem wieviel von Sony verkauft wurde aus dieser Billanz eine gewisse Summe zuverlangen was vorher Prozentuall festgelegt wurde.
Alles andere ist abzocke und macht alles automatisch teurer.
Kommentar ansehen
25.10.2011 08:18 Uhr von SniperRS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Didatus: >"Ach was war das schön, als Produkte noch Produkte waren und keine Relegion (sic), die Anhänger und Feinde hat."

Ja, das war schön, aber dieser Zeit hat Apple ein Ende gesetzt. Und dass die Apple-Fans wirklich so verstrahlt sind beweisen sie doch immer wieder. Oder meinst Du, dass ich vor irgendeinem Geschäft oder Bürogebäude Blumen niederlege, wenn der Ex-CEO von Samsung/Toshiba/Sony/Wasauchimmer stirbt? Lächerliche Vorstellung? Zweifellos! Aber genau das haben die Apple-Jünger scharenweise getan, als Steve Jobs, einer der größten Ideendiebe und Kapitalisten unserer Zeit, gestorben ist.

Die traurige Wahrheit: Apple hat wenig erfunden (nur salonfähig gemacht), Steve Jobs hat gar nichts erfunden (nur vermarktet). In den Anfangsjahren hat Apple besonders die Xerox-Erfindungen als ihre eigenen vermarktet, und heute vermarkten sie alles was in ihrer Finger kommt. Dass Apple den Markt entscheiden beeinflusst hat ist ebenfalls ein Mythos, denn sie waren nicht die einzigen mit diesen Ideen, sie waren nur als erster zur rechten Zeit am rechten Ort.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?