24.10.11 08:42 Uhr
 1.854
 

"Blacky" Fuchsberger kracht in Auto

In Grünwald bei München hat es am Sonntagnachmittag gekracht: Fernsehlegende Joachim "Blacky" Fuchsberger hatte einen Autounfall verursacht.

An einer Ampel stauten sich die Autos zurück, die der Schauspieler allerdings übersah. Er krachte in einen BMW, der wiederum auf einen VW geschoben wurde. Der VW-Fahrer kam verletzt ins Krankenhaus. Fuchsberger und seine Frau blieben bei dem Unfall unverletzt.

Der 84-Jährige hatte scheinbar das Gaspedal mit der Bremse verwechselt, spekuliert ein KFZ-Mechaniker vor Ort. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sina_m
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Auto, Unfall, Schaden, Ampel, Joachim Fuchsberger
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2011 09:10 Uhr von rubberduck09
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
So sehr ich ihn mochte damals...

Bei so einer Aktion sollte man schon die Fahrtauglichkeit als solche in Frage stellen dürfen (übrigens egal welchen Alters)
Kommentar ansehen
24.10.2011 09:19 Uhr von sicness66
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Generell: sollte man einen Fahrtauglichkeitstest alle paar Jahre wiederholen müssen, vor allem im Alter. Reaktionsfähigkeit und Sehvermögen lassen nun einmal unweigerlich nach und das kann gefährlich werden. Theoretisch hat dann einer wie Fuchsberger seinen Führerschein vor 66 Jahren gemacht, in dem das Verkehrsaufkommen 1/10 des heutigen beträgt...
Kommentar ansehen
24.10.2011 09:28 Uhr von hboeger
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Hallo Vorredner: Jeder fasse sich an seine eigene Nase !
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:14 Uhr von XMas
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Genau, die bösen "Alten" sind es aber nunmal nicht, die mehr Unfälle und besonders schwere Unfälle verursachen.

Ein kleines Beispiel gefällig? Kein Problem: http://www.nwm-tv.de/...

Von den letzten 6 dort gelisteten Unfällen sind 5 von "Jüngeren" verursacht worden. Zwischen 21 und 47 Jahre alt.

Da frage ich mich doch, wer denn wohl eher eine Tauglichkeitsprüfung machen sollte.

XMas
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:14 Uhr von VinceVega78
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Bad666, weil die "jungen" 99% des verkehrsaufkommens ausmachen.
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:15 Uhr von RoB-D
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Gibts nicht aber Ich würde sowieso ab einem gewissen alter von um die 70 das Autofahren nur noch nach einer erneuten Überprüfung genehmigen denn diese Rentner sind die größten Verkehrsbehinderungen die es gibt aber hauptsache Autos mit 200+ PS fahren !
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:17 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bad66: ganz einfach, weil die Regulierung zum Schutze der Juengeren motorisierten Verkehrsteilnehmer vor sich selbst, die im Gegensatz zur Regulierung zum Schutze der aelteren motorisierten Verkehrsteilnehmer vor sich selbst schon existieren, nicht weit genug gehen.
Was den Juengeren an Erfahrung fehlt, fehlt den Aelteren zum Grossteil an Faehigkeiten. Wie ein Vorredner schon sagte, Reaktionsvermoegen, Sehfaehigkeit etc. laesst nun mal im Alter nach und das ist Fakt. Im gewissen Sinne bin ich da auch fuer eine Tauglichkeitsuntersuchung, sie sollte aber in zeitlichen Abstaenden oder von gewissen Vorfaellen abhaengig gemacht werden, damit diese nicht einer Gaengelung der Autofahrer gleich kommt.

Warum zum Beispiel ist meine CE-Klasse nur bis zu einem gewissen Alter gueltig, aber anderen sind es ohne weiteres? Da wird doch mit zweierlei Maaß gemessen...
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:39 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@hboeger: Ich fasse und bleibe bei meinem Entschluss.

Alle 10 Jahre mal eine kleine Prüfung und wenn man die versemmelt 4 Wochen später eine 2. Chance wäre schon gut. Wenn das ordentlich organisiert wäre, wär das auch ned unter Abzocke zu verbuchen wie die FS-Prüfung aktuell.

Wer nicht erscheint und nicht belegen kann warum (glaubhaft) -> Schein weg.
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:02 Uhr von S0u1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@News: Kann jedem mal passieren ... Solange niemand ernsthaft zu Schaden gekommen ist -> Schaden bezahlen ... fertig. Mir ist auch schon einer hinten ins Auto reingefahren weil er zu spät gebremst hat, sogar mit dem Auto seines Sohnes (*lacht*) ... passiert halt.
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:24 Uhr von 0wnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Titel: lässt vermuten, dass Blacky Fuchsberger ein abgestürzter Sattelit ist ;)
Kommentar ansehen
24.10.2011 12:51 Uhr von Radler1960
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Fahrtauglichkeit: Ich denke, viele jüngere wären da auch nicht fahrtauglich, aber nicht wegen körperlicher Gebrechen, sondern wegen aggressiven Fahrstil, drängeln, rechts Überholen etc.
Außerdem, diejenigen die jetzt in ihrer jugendlichen Arroganz eine Nachprüfen forden, erwischt es dann halt wenn sie 40 Jahre älter sind. Mit 20 können die sich halt nicht vorstellen dass sie mal 60 werden.
Ich kenne jemanden, der haben mit 50 mehr Unfälle gebaut als mit 80, das liegt aber nicht daran das er jetzt wenger fahren würde, nein, er fährt mehr, aber nicht mehr so risikoreich.
Kommentar ansehen
24.10.2011 14:44 Uhr von Nothung
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
er hatte einen Blacky Outy: hrnnn
Kommentar ansehen
24.10.2011 14:45 Uhr von XMas
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: Hmm.. leichte Korrekturen Deines Textes und schon klingt das viel besser:

Nur weil ein junger Fahrer in einem Bereich wo 100 km/h erlaubt ist, locker auf 140 km/h kommt, heißt es nicht, dass er sein Fahrzeug beherrscht. Es gibt auch genug junge Fahrer, die fahren Strich 80, egal ob 30, 50 oder 70 erlaubt sind. Verkehrsschilder werden nicht mehr wahrgenommen, die werden schlichtweg ignoriert.

DAS sind dann genau die, die sich über ältere oder langsamere Fahrer aufregen und selber rücksichtslos fahren und überholen.

Wenn so ein kleiner Hosenscheisser mit seinem 3er BMW mit 180 km/h auf der Überholspur dem Vordermann auf dem Kofferraum hängt, obwohl dieser aufgrund der Verkehrslage nicht schneller fahren kann, dann wird man auch mal rechts überholt.

Wenn man mit 130 auf der Landstraße vor sich hinbrettert, dann überholt man rücksichtslos an Stellen, wo ein Überholen schlichtweg lebensgefährlich ist. Natürlich fahren diese Leute dann deutlich schneller - nämlich die Geschwindigkeit die höchstens auf Autobahnen erlaubt ist.

Solche "risikoreiche" junge Fahrer provozieren durch ihre Fahrweise Unfälle und besonders die unerfahrenen Möchtegernvettels, die es noch nicht so richtig abschätzen können, mit ihren waghalsige Überholmanövern.

So ist der Sachverhalt richtig.
XMas
Kommentar ansehen
24.10.2011 15:05 Uhr von Radler1960
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Danke Xmas: Du bringst die Sache auf dem Punkt!
Wollte gerade RealAcidArne antworten, ist aber jetzt nicht mehr nötig :-)
Kommentar ansehen
24.10.2011 15:19 Uhr von S0u1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne & XMas: Ich denke es ist die Kombination aus euren 2 Texten ;-)
Es gibt solche & solche ...
Kommentar ansehen
24.10.2011 15:59 Uhr von Radler1960
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Raa: Als Berufsfahrer habe ich keine Probleme mit "rasenden
Jugendlichen", sehr wohl aber mit schleichenden Rentnern
und ich fahre gesittet. D.h. ich halte mich an die
Richtgeschwindigkeit.

Dann wärst du einer der wenigen Berufskraftfahrer
Die meisten LKW fahren mindestens 80Km/h auf der Landstraße

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?