23.10.11 19:11 Uhr
 5.043
 

Forschung: Können Raucherlungen bald geheilt werden?

In Deutschland ist es Forschern gelungen, Gewebe in den Lungen von Mäusen nachwachsen zu lassen. Jetzt stellt sich die Frage, ob diese Therapie auch beim Menschen anklingen könnte. Weltweit sollen im Jahre 2020 Lungenerkrankungen auf dem dritten Platz der häufigsten Todesursachen stehen.

Daher wird - bislang erfolglos - nach Heilungsmethoden geforscht. Womöglich gibt es dazu aber Hoffnung: Laut einem Fachmagazin könnte es nun einen Wirkstoff geben, der die Lungenerkrankung etwas bremsen und zerstörtes Gewebe in der Lunge nachwachsen lassen könnte.

Norbert Weißmann von der Universität Gießen möchte jedoch nicht zu viel versprechen. Ein solcher Wirkstoff könnte für den Menschen viele Nebenwirkungen haben, daher müssen hierzu noch zahlreiche Studien durchgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itsuki
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Rauchen, Heilung, Lungenkrebs
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2011 19:20 Uhr von fuxxa
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Geht doch: Darauf wird erstmal ne Tüte gedreht ;)
Kommentar ansehen
23.10.2011 19:59 Uhr von shovel81
 
+42 | -23
 
ANZEIGEN
bast b: wer solche kommentare von sich gibt, sollte sich mal auf seinen geisteszustand untersuchen lassen.einfach nur krank im kopf.
Kommentar ansehen
23.10.2011 21:45 Uhr von Boron2011
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2011 21:54 Uhr von Boron2011
 
+16 | -12
 
ANZEIGEN
@BastB: Bist du Autofahrer? Auch du vergiftest durch jede Autofahrt die Umwelt und gefährdest damit die Gesundheit deiner Mitmenschen. Du fährst mit Vorsatz und in vollem Bewusstsein Auto und akzeptierst, dass andere Menschen durch die Abgase Krankheiten bekommen. Ein Raucher raucht der Sucht wegen und akzeptiert auch vorsätzlich, dass andere Menschen den Rauch einatmen.

Was macht dich nun besser als einen Raucher? Nichts!

Dein Argument ist also nichts als ein dummes Vorurteil.
Kommentar ansehen
23.10.2011 21:56 Uhr von Phyra
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Ich muss BastB da vollkommen zustimmen, wer sein eigenes haus in brand steckt kriegt ja auch nicht einfach ein neues hingebaut, und ich wette ihr gehoert auch zu den leuten die sich aufregen, dass griechenland so viel geld bekommt obwohl sie ihres so fleißig ausgegeben haben und immernoch ausgeben.
Kommentar ansehen
23.10.2011 22:05 Uhr von Der Erleuchter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In Mäusen hat schon: vieles funktioniert, was beim Menschen gescheitert ist.
Selbst wenn, dann dauert es mind. noch 5 Jahre und vor allem hilfts auch nicht bei Lungenkrebs. Selbst mit Chemo und Strahlentherapie machens die meisten nicht länger als zwei drei Jahre. Achja COPD, die Raucherkrankheit, die sehr viele trifft, heißt am Ende qualvolles Ersticken. Holt nochmal tief Luft, solange ihr es könnt!
Kommentar ansehen
23.10.2011 23:58 Uhr von realNIrcser
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@Phyra @Bast: nur eine kleine Sache die ihr nicht bedacht habt ist, dass ihr vergessen habt das diese raucher auch unnötigerweise gebrandmarkt sind mit ihrer Sucht und alles was damit zusammenhängt. Das kann durchaus ziemlich komplexe Formen annehmen, in der man gar kein Ausweg mehr aus der psychischen Abhängigkeit findet. Selbst wenn einige erfahren, dass sie Lungenkrebs haben, Rauchen diese weiter, weil sie net anders "können". das klingt krank, ist aba ein ernstzunehmendes Problem und nicht immer nur eine einfach zu bewältigende Herausforderung. So etwas muss man immer unterschiedlich betrachten. Jedoch davon abgesehen, es ist schon übel, dass du eine Klassengesellschaft für Menschen mit einer Erkrankung forderst. ich möcht mir mal weitere Kommentare dazu sparen...

@Phyra: Der Vergleich mit "seinen eigenen Haus im Brand stecken" hingt ja total^^ wie kann man jemanden zustimmen, wenn man den Kernpunkt seiner Aussage nicht mal verstanden hat.
Kommentar ansehen
24.10.2011 02:58 Uhr von 1234321
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Sind Raucher grundsätzlich böse ? Ich bin mir da nicht so sicher.
Kommentar ansehen
24.10.2011 07:25 Uhr von Phyra
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@realNlrcser: der Vergleich hinkt nicht ;)
Ich erklaere ihn mal nochmal fuer dich, das haus ist eine analogie zum koerper des rauchers, haus anzuenden = koerper bzw lunge durch rauchen zerstoeren, passend nciht wahr?
Neues haus erhalten = krankheit geheilt bekommen, passt auch sehr gut oder?
und wenn du jetzt so spitzfindig sein moechtest und sagst man krieg ja keinen neuen koerper, ist dann haus renovieren ausreichend genau fuer dich?
immer schoen vorm kommentieren nachdenken^^
Kommentar ansehen
24.10.2011 10:30 Uhr von zkfjukr
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@BastB: ich geb dir rückendeckung mein guter :) auch wenns bisschen arg krass rüberkam ist deine grundaussage schon richtig.

Und eure vergleiche mit den Autos hinken gewaltig!
Die leute fahren auto nicht zum spass sondern weil es ein notwendiges übel ist. Gibt nunmal kein umweltneutrales fortbewegungsmittel bei der geschwindigkeit bzw entfernung.

ich fasse mal zusammen:
Auto = nutzen
Rauchen = spass

DAS ist eben der große unterschied.

Außerdem wird das bereits so gehandhabt!
Wer auf einer Transplantationsliste sitzt darf auch nicht rauchen alkohol trinken oder drogen nehmen ansonsten wird er garnicht angenommen bzw landet soweit unten das er nie ein organ bekommt!
und ich finde das völlig richtig so!
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:17 Uhr von achjiae
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Sucht: ist eine Krankheit. Schade, dass das immer noch nicht rumgekommen ist. Warum sollte man einer Person ein Heilmittel für die Folgen einer Krankheit verwehren? Ein wenig einseitig eure Sichtweise.

PS: Ein Auto ist in den seltensten Fällen notwendig, sondern vorwiegend Bequemlichkeit. Ich benötige kein Auto, habe aber eins, weil ich zu bequem bin, 2-3 Stunden täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder per Rad im Regen zu fahren.
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:42 Uhr von Grool
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@zjufkur (oder so): dein vergleich hinkt gewaltig
auto = faulheit (öffentliche verkehrsmittel fahhrad für kurze strecken = 1 million mal umweltbesusster ...ungefähr ~~)
rauchen = SUCHT (und jeder ist in mindestens einer beziehung einer sucht unterlegen sex,anerkennung,nikotin,alkohol ,etc. pp.... SAUERSTOFF zähl ich mal nicht dazu , das wäre für eine grundaussage zu "krass")

wenn man keine ahnung hat einfach mal jmd etwas nachplappern und eine sinnlose zusammenfassung druntersetzen


@ bastb er hat recht aber das heiligt nicht seine mittel btw nach freud weist JEDER mensch in gewisser weise eine geistige gestörtheit auf

@achjiae danke das du zur selben zeit wie ich hier nen kommentar abgibst und der auchnoch zu 100% deckungsgleich ist na prima^^ es gibt also auch auf shortnews leute die noch MITDENKEN

[ nachträglich editiert von Grool ]
Kommentar ansehen
24.10.2011 12:09 Uhr von Phyra
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
immer dieses "rauchen ist eine sucht, eine sucht ist eine krankheit" gerede, natuerlich ist es nicht so leicht von einer sucht wegzukommen, aber die meisten versuchen es nichtmal.
Von daher sollten die, die es nic