23.10.11 16:50 Uhr
 874
 

Hamburg: Bekannte Prostituierte in ihrer eigenen Wohnung fast tot geprügelt

Im Hamburg ist jetzt eine Prostituierte von einem bisher Unbekannten beinahe zu Tode geprügelt worden. Bekannt ist sie vor allem durch das Internet geworden.

Sydney, so der Name der bekannten Prostituierten, wurde blutüberströmt und schwer verletzt in ihrer zwei-Zimmer-Wohnung aufgefunden. Sie wies schwerste Kopfverletzungen und überall am Körper Blutergüsse auf.

Dies erklärte jetzt ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen dauern an. Bisher ist nur bekannt, dass ihr die Verletzungen mit einem stumpfen Gegenstand zugefügt worden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Wohnung, Schlag, Prostituierte, Prügel
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2011 17:17 Uhr von hasi3009
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ easy82: DS bedeutet "Dummschul"
Kommentar ansehen
23.10.2011 17:19 Uhr von Bayernpower71
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tante Google sagt: DS = Dildo-Spiele
GB = Gesichstbesamung
NS = Natursekt

naja, wems gefällt.
Kommentar ansehen
24.10.2011 01:41 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
franz g: danke für diesen niveauvollen und geistreichen Beitrag

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?