23.10.11 13:48 Uhr
 427
 

Heckler & Koch: Ermittlungen gegen Waffenhersteller wegen Lieferungen an Gaddafi

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen den bekannten Waffenhersteller Heckler & Koch eingeleitet. Das Unternehmen wird beschuldigt illegal Waffen an den Ex-Diktator von Libyen Muammar el Gaddafi geliefert zu haben.

Das Unternehmen habe nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" Sturmgewehre vom Typ G36 in das nordafrikanische Land gesendet.

Die Lieferungen seien aufgrund des Waffenembargos gegen Libyen illegal gewesen. Libysche Rebellen hatten die Gewehre bei Gaddafi gefunden, bei denen die Seriennummern "mit hohem technischen Aufwand verfälscht" waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Muammar al-Gaddafi, Lieferung, Sturmgewehr, Heckler und Koch, Seriennummer
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2011 14:11 Uhr von groehler
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN