23.10.11 09:56 Uhr
 276
 

Kalinka-Prozess: 15 Jahre Haft für den Stiefvater

Ein deutsche Arzt wurde nun im 30 Jahre andauernden Gerichtsfall zu 15 Jahren Haft verurteilt. Er soll seiner Stieftochter Kalinka 1982 vorsätzlich Gewalt angetan und sie unabsichtlich damit getötet haben.

Drei Richter und neun Geschworene urteilten am vergangenen Samstag über ihn. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er seine Stieftochter mit Beruhigungsmitteln einer Vergewaltigung gefügig gemacht hatte.

Der Angeklagte bestand bis zum Schlusswort auf seine Unschuld. Bereits 1995 wurde er von einem französischen Gericht zu 15 Jahren Haft verurteilt. Da dieses Urteil jedoch in seiner Abwesenheit und ohne Verteidigung gesprochen wurde, wurde es für rechtswidrig erklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kostenix
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Haft, Vergewaltigung, Stiefvater, Beruhigungsmittel
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2011 09:56 Uhr von kostenix
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wie ich solche Menschen einfach nicht ausstehen kann. Jedes Mal, wenn ich über so etwas lese, wird mir schlecht. Was verdammt noch Mal geht in deren Köpfen ab, wenn die so etwas abziehen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?