23.10.11 09:34 Uhr
 347
 

Italien: Eltern behandelten Lungenentzündung von Kind mit Homöopathie

In Italien ermittelt die Polizei derzeit gegen die Eltern eines dreijährigen Kindes.

Das Kind starb kürzlich durch die Folgen einer Lungenentzündung. Den Eltern wird nun vorgeworfen, nicht zu einem Spezialisten gegangen zu sein, sondern es selbst mit homöopathischen Mitteln behandelt zu haben.

Der Vater behauptet, er sei Orthopäde, konnte aber von den Behörden nicht als registrierter Orthopäde ermittelt werden. Nachdem das Kind Haarausfall und Magenschmerzen hatte, wurde es letztendlich ins Krankenhaus eingeliefert, woraufhin der Dreijährige starb. Zuvor gab seine Mutter ihm noch Tee.


WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Eltern, Tötung, Lungenentzündung, Homöopathie
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2011 10:08 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Satz klingt so als wäre der Tee der Schuldige.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?