22.10.11 18:53 Uhr
 426
 

Rio de Janeiro: Ärzte töteten vier Menschen zur Organtransplantation

Vergangenen Freitag wurden drei brasilianische Ärzte zu 17 Jahren und sechs Monate Haft verurteilt.

Nachdem einer der Angeklagten, ein Neurochirurg, die Patienten fälschlicherweise und mit Vorsatz für Hirntod erklärte, entnahmen die zwei anderen Beklagten Ärzte den Opfern beide Nieren, um sie dann in einer teuren Privatklinik transplantieren zu lassen.

Zwei Empfänger der Nieren meldeten sich zu Wort und gaben an, 41.000 Dollar für die Transplantation gezahlt zu haben. Da den Behörden weitreichende Beweise für einen gezielten Organhandel fehlten, wurden die Ärzte nur für die Tötung der Patienten belangt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brasilien, Patient, Rio de Janeiro, Organhandel
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2011 03:52 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
.... mich ist dies vorsätzlicher raubmord. warum gibt es überall olche kuscheljustiz wie in deutschland?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?