22.10.11 17:49 Uhr
 1.250
 

Frankreich: Ärzte vergaßen Kompresse nach Kaiserschnitt

Nach einer Kaiserschnitt-Geburt vergaßen Ärzte in einem Krankenhaus in Südfrankreich, eine Kompresse aus dem Bauch der Frau zu entfernen.

Bei einer Untersuchung wurde diese entdeckt, nachdem die Frau tagelang über Bauchschmerzen klagte. Bei einer weiteren Operation konnte diese entfernt werden. Nun liegt die 29-Jährige auf der Intensivstation, da sie an Atemnot und einer Bauchfellentzündung leidet.

Das Krankenhaus stellt dem Partner der Frau eine Haushalts- und Kinderhilfe parat, damit dieser seiner Arbeit nachgehen kann. Das Paar hat noch eine vierjährige Tochter neben dem neugeborenen Jungen. Das Krankenhaus bekundete sein Bedauern über den Vorfall und ordnete eine Untersuchung an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frankreich, Arzt, Kaiserschnitt, Kunstfehler
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2011 18:01 Uhr von 338LM
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
omg: ich hab Kompass gelesen und 10 min überlegt, wofür man einen Kompass bei ner Sectio brauchen könnte ^^ "3 Strich weiter nach Nord-Ost Herr Kaleun"
Kommentar ansehen
23.10.2011 06:23 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei den arbeitszeiten des krankenhauspersonals würde es micdh nicht wundern, wenn da nicht noch mehr passieren würde.
Kommentar ansehen
23.10.2011 13:19 Uhr von 338LM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
normalerweise: werden Gerätschaften und auch Kompressen am Ende der OP durchgezählt um sicherzustellen, ob auch nix vergessen wurde.

Für das Vergessen gibts einfach keine Entschuldigung, hier wurde einfach versagt, sowas darf nicht passieren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?