22.10.11 16:47 Uhr
 59
 

Ein hoher Blutdruck kann zu Geburtsfehlern führen

Das "British Medical Journal" veröffentlichte nun eine Studie, wonach wissenschaftliche Forschungen ergaben, dass ein erhöhter Blutdruck bei Schwangeren zu Geburtsfehlern führen kann.

In der frühen Anfangsphase der Schwangerschaft seien Geburtsfehler durch Bluthochdruck der Grund für Komplikationen und nicht etwaige Medikamente gegen die Krankheit.

Die Einnahme von ACE-Hemmern sollte unbedingt vermieden werden da sie eine tödliche Auswirkung auf den Fötus haben könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schwangerschaft, Medikament, Blutdruck
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?