22.10.11 17:56 Uhr
 411
 

Berlin: Kampfhund zerbeißt Kind das Gesicht - Besitzerin erhält 3.000 Euro Strafe

Es geschah vor rund einem Jahr. Damals wurde dem kleinen Yannick beim spielen mit seinem Freund Ricardo von einem Kampfhund das Gesicht zerbissen. Der Hund gehörte der Mutter seines Freundes, Astrid B.

Diese ließ die beiden mit dem gefährlichen Hund alleine, um auf Arbeit zu gehen. Die Belehrungen der Mutter, den Hund in Ruhe zu lassen, wirkten nicht lange. Kurz nach ihrem weggehen näherten sich die beiden dem Tier.

Dieser verbiss sich urplötzlich im Gesicht von Yannick. Jetzt stand Astrid B. vor Gericht. Hier wurde sie zu einer Geldstrafe von 3.000 Euro verurteilt. Der Hund wurde mittlerweile eingeschläfert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Kind, Strafe, Gesicht, Kampfhund
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen