22.10.11 15:03 Uhr
 484
 

Saudisches Königshaus in Trauer - Kronprinz Sultan bin Abdulasis al Saud ist tot

Der saudische Kronprinz Sultan bin Abdulasis al Saud ist am Samstagmorgen verstorben. König Abdullah äußerte seine Trauer über den Tod Sultans. Dieser sei nach einer längeren Krankheit im Ausland gestorben. Am kommenden Dienstag soll die Beerdigung Sultans in Riad stattfinden.

Wie alt Sultan geworden ist, ist nicht sicher bekannt. In einer offiziellen Biografie wurde jedoch veröffentlicht, dass er im Jahre 1928 geboren sei. Eine Schätzung besagt jedoch, dass er etwa 86 Jahre gewesen sein muss.

Der Halbbruder des saudischen Königs hatte sich bereits seit Juni in den USA aufgehalten, um sich dort behandeln und operieren zu lassen. Eine erste Operation aufgrund einer Krebserkrankung erfolgte bereits 2004. 2009 folgte eine erneute Operation in New York.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Trauer, Königshaus, Kronprinz, Sultan, Sultan bin Abdulasis al Saud
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2011 15:51 Uhr von Teutonicus_Maximus
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Wiso wird die Bestattung erst Dienstag stattfinden? Die Saudis sind doch bekanntermaßen ultraerzkonservative Muslime und nach dem Koran soll der Leichnam am Todestag beigesetzt werden.

Gibt wohl mindestens zwei Ausgaben von dem Werk. Eine fürs gemeine Volk und eine andere für die Oberschicht. Zur Anwendung kommt dann gerade die, die am besten ins Konzept passt.
Peitschenhiebe für autofahrende Frauen und ein Luxusbegräbnis für den Kronprinzen.
Kommentar ansehen
22.10.2011 17:58 Uhr von Teutonicus_Maximus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Sijamboi: Warum "muss" der Bestattungsritus denn in Saudi-Arabien vollzogen werden, ist amerikanische Erde nicht gut genug für seine königliche Hoheit? Außerdem scheint sein Ableben nicht so ganz plötzlich vonstatten gegangen zu sein. Da hätte es im Vorfeld schon Aktivitäten geben können.

Es gibt also keinen Grund, von dieser für ultraerzkonservative Muslime festen Regel abzuweichen. Außer den Vorbereitungen für eine Beerdigung in allem Pomp.

Desweiteren glaube ich nicht, dass amerikanische Gesetze in Bezug auf ein Mitglied des saudischen Königshauses irgendwelche Relevanz haben. Die werden alleine aus Staatsraisongründen den Saudis jeden Wunsch erfüllen.

Ihr treuester Verbündeter in Nahost.

PS: Ich weiß nur vom selben Tag, diese Geschichte vom faulen ist mir neu. Gibts ne Quelle? Deiner Argumentation zufolge hätte man den BinLaden also einfrieren können und irgendwann, irgendwo verscharren, ohne sich den Zorn der muslimischen Welt zuzuziehen.



[ nachträglich editiert von Teutonicus_Maximus ]
Kommentar ansehen
22.10.2011 18:15 Uhr von Teutonicus_Maximus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Sijamboi: Warum ich mich mokiere? Ganz einfach, ich habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und wenn ich sehe, dass zwar alle gleich, nur einige "gleicher" sind, sträubt sich mein Fell.

Es geht nicht um Privilegien für z.B. Mitglieder von Königshäusern. Es geht um Doppelmoral. Und die sehe ich hier in diesem Fall in extremster Ausprägung.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?