22.10.11 13:39 Uhr
 416
 

Israel: Produktion von Hinrichtungsdroge Pancuroniumbromid eingestellt

Die israelische Firma Teva hat die Produktion von Pancuroniumbromid eingestellt. Das Mittel ist eines der drei Medikamente, die in den USA Teil des Giftcocktails sind.

Pancuroniumbromid ist ein Muskelrelaxans. Es verhindert, dass ein Verurteilter sich während der Hinrichtung bewegt oder bemerkbar macht, sollten die anderen zwei Mittel nicht wirken. Es verhindert somit, dass Zeugen eventuelle Leiden des Häftlings optisch und akustisch mitbekommen können.

Derzeit stellt nur noch die Firma Hospira in den USA das Mittel Pancuroniumbromid her. Diese haben aber stattdessen die Produktion des Narkotikums Thiopental eingestellt. Auch dieses Medikament ist Teil des Giftcocktails.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Produktion, Hinrichtung, Gift
Quelle: www.reprieve.org.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2011 05:47 Uhr von iarutruk
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@digitalkaese was hast du gegen israelkritiker? findest du das alles rechtens was israel macht? dann muss ich dir mitteilen, dass man auf solche leute wie dich auch verzichten kann.

ein land das über 60 jahre in kriegsähnlichen zustand geschichte schreibt, kann niemals fehlerfrei handeln, oder findest du das gut, wenn wehrlose menschen getötet werden?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?