22.10.11 11:51 Uhr
 5.265
 

"Früher war alles besser" stimmt nicht: Euro-Einführung war für Deutschland gut

Viele wünschen sich die "Deutsche Mark" als Währung zurück. Aussagen wie "Früher war alles besser" hört man in der Gesellschaft sehr oft. Was viele jedoch nicht wissen: Seit Einführung des Euros gab es in Deutschland einen noch nie da gewesenen Wirtschaftsaufschwung.

Allein durch die Euro-Einführung betrug der positive Effekt in Deutschland in den letzten Jahren rund 165 Milliarden Euro. Das ist insgesamt ein ganzes Drittel des gesamten deutschen Wirtschaftswachstums seit 1999.

Aufgrund von nicht existierenden Wechselrisiken sparen Unternehmen Milliarden Euro und der Handel wird einfacher. Hinzu kommt, dass sich der Euro extrem positiv auf den deutschen Export auswirkt, da die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Welthandel durch die einheitliche Währung gestärkt wurde


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Euro, Wettbewerb, Export, Einführung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2011 11:59 Uhr von CoffeMaker
 
+48 | -10
 
ANZEIGEN
Daran verdienen tut nicht der kleine Mann.
Der Euro ist zu hart draußen und im Land nichts wert.
Wenn ich Dollarpreise 1:1 bezahle merke ich das jedes mal.
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:10 Uhr von nonotz
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
tja: man denke nur mal an die einsparungen durch griechenland
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:15 Uhr von Serverhorst32
 
+57 | -4
 
ANZEIGEN
die News ist absoluter Unsinn: Es gibt auch Experten auf dem Gebiet wie diverse Professoren die ganz klar diese Aussagen wiederlegt haben.

Wir waren bereits vor der EU Exportweltmeister und der wegfallende Wechselkurs ist das einzige sachliche Argument was genannt werden kann. Und das nutzt auch nur den großen Unternehmen aber nicht den Bürgern.

Die Gehälter sind seit dem EU Beitritt nich gewachsen, aber durch Inflation und höhere Preise eher geschrumpft.

Viele Branchen haben die Einführung des € für massive Preiserhöhungen genutzt bsp. Gastronomie oder Textilgewerbe. Ja es gab noch Zeiten wo bsp. eine Levis Jeans 70-80 DM gekostet hat ... heute sinds halt mal 90-100€

Es gab Zeiten vor dem € wo man für 1,20 DM / Liter tanken konnte. Heute zahlt man 1,60€...

Und noch nie haben wir soviel Geld ins Ausland überwiesen und verschenkt wie seit der EU.
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:17 Uhr von nyquois
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Euro so gut für Deutschland ist, wieso müssen die MSM in letzter Zeit so eine Positivpropaganda für ihn aufbauen?
in fast jeder Zeitung steht in den letzten Tagen groß aufgemacht, wie gut der Euro doch für Deutschland ist. Irgendwie lächerlich und leicht durchschaubar.
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:23 Uhr von str8fromthaNebula
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
wirtschaftsaufschwung: oder, wie sich die firmen die taschen vollmachten als das geld 1 zu 1 angeglichen wurde...
ABER WIR ? hatten davon gar nix egal ob alte junge oder mitte jeder wurde ausgenommen...
erinnert euch mal zurück an die dm, da ging es alles sehr viel besser..

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:38 Uhr von ZzaiH
 
+55 | -5
 
ANZEIGEN
schwachsinn: 1995: 2000Mark reichten um ne 4köpfige Familie gut durch den Monat zu bringen
2011: 2000€ reichen gerade so um ne 4köpfige Familie durch den Monat zu bringen

also innerhalb von 15Jahren 100% Inflation, aber die Gehälter sind nicht mitgestiegen...dh zu Dmark zeiten reichte ein verdiener, heute müssen beide ran und selbst dann ists so knapp das die kinderfrage schon eine existensfrage ist.
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:45 Uhr von muhkuh27
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Schöne Propaganda.

Wieviel unsere Regierung wohl bezhalt hat, dass die Bild das so druckt.
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:57 Uhr von Alh
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Wer: diese Meldung glaubt, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann, den Osterhasen und an die Zahnfee.
Was für eine Medienmaschinerie die dem blöden Volk solche unglaublichen Lügen auftischt!
Alle korrupt diese Schweine.
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:00 Uhr von Latif_069
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
soll mir und nicht den Staat gut gehen...
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:03 Uhr von Bruno2.0
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Haha: Wie ich über solche News lachen kann der Michel hat von dem eigl. nichts bekommen wenn ich bedenke wie es uns heute geht im Vergleich zu DM Zeiten man hat am ende immer weniger...

und das man uns das Als Gewinn verkaufen will wo eigl. nur die oberen 1% von der EU und der Euro Einführung profitiert haben..
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:10 Uhr von Ned_Flanders
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:14 Uhr von indi1234
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Augenwischerei: Zitat:
"Seit Einführung des Euros gab es in Deutschland einen noch nie da gewesenen Wirtschaftsaufschwung."

Was bringt denn uns der tollste "Wirtschaftaufschwung", der im Grunde nur diesen Wirtschaftszweigen die Taschen füllt.

Diejenigen die diesen Aufschwung erst möglich machen, nämlich die Arbeiter und Angestellten, haben durch die Einführung des Euro eine 50% -tige Lohnkürzung erfahren, wo hingegen die Industrie ihre Produkte auf dem Niveau wie zu DM-Zeiten und mehr verkaufen.

Hier ist doch offensichtlich, wer Nutznieser des Euro ist.
Die arbeitende Bevölkerung ist es mit Sicherheit nicht
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:18 Uhr von bl0bber
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht für deutschland, aber nicht für die bürger
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:24 Uhr von Phillsen
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ob das jetzt stimmt oder nicht: sei mal dahingestellt.
Aber das mit den Studien und Untersuchungen ist so eine Sache.
War es nicht General Electrics die eine Studie durchgeführt hatten, die belegte, dass mehr CO2 gut für die Pflanzen ist weil die dann schneller wachsen und man somit den Ausstoß auf keinen Fall begrenzen dürfe?

Falls mich mein Gedächtnis täuscht und ich hier Rufmord betreibe, bitte korriegier mich jemand wenns doch ne andere Firma war.
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:33 Uhr von raterZ
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
interessanterweise: kenne ich aber auch niemanden, der dieses märchen abkauft.
das ist typische endsieg propaganda - bald geht es uns allen an den kragen!
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:34 Uhr von Sonnflora
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Toller Wirtschafts-Aufschwung Wir haben eine Wirtschaftskrise und Deutschland ist PLEITE !!! Der Euro wird bald crashen !!! Die Inflation ist der Anfang vom Ende !!! Wohl dem, der sich mit Nahrungsmitteln eingedeckt hat.

[ nachträglich editiert von Sonnflora ]
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:45 Uhr von Volksfreund
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das jetzt: Teil der neuen Propaganda-Kampagne der Bundesregierung?

Wir haben eingebüßt ohne Ende. Prof. Schachtschneider erklärts: https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.10.2011 14:05 Uhr von Katerle
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
es wundert nicht: das solche märchen von der bild abgedruckt werden

die mehrheit des volkes merkt das der euro deutschland in den abgrund trreibt und welche geisteskranken hier das sagen haben
Kommentar ansehen
22.10.2011 14:13 Uhr von Ich_denke_erst
 
+8 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.10.2011 14:48 Uhr von Katerle
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
@ich_denke_erst: dann beginne mal damit zu denken, dann kommst du vielleicht drauf, welche einschnitte gemacht wurden
das würde hier glatt zum roman werden

wenns einem gut geht und man von einer sache besonders profitiert, dann verschließt man gerne die augen vor den problemen die andere betrifft

du würdest nen guten eu-politiker abgegeben
aber nein lass mal, mit mehr solchen ignoranten wie dich hat das volk schon genug zu schaffen
Kommentar ansehen
22.10.2011 15:06 Uhr von Sonnflora
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Auch Ich_denke_erst wird erwachen spätestens, wenn es zu spät ist. Und er wird da nicht der Einzigste sein, wie man an einigen Kommentaren hier wieder merkt...

Ursache dieses ganzen Dilemmas ist und bleibt übrigens das zinsbelastete Geldsystem.
Kommentar ansehen
22.10.2011 15:15 Uhr von Rafau0170
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
und wie hoch ist der: 165 Mio € positiver Effekt, wie hoch ist denn jetzt der negative Effekt durch die Eurokrise? War also doch früher alles besser =)
Kommentar ansehen
22.10.2011 16:10 Uhr von Kappii
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: "400 Milliarden die wir bezahlen"

Wo werden 400 Milliarden bezahlt?
Kommentar ansehen
22.10.2011 17:24 Uhr von indi1234
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Ich_denke_erst soweit ich die Worte "unseres" Altkanzlers Kohl noch in meinen Ohren habe, sollte sich absolut nichts ändern, abgesehen davon, das alles, lediglich halbiert würde.

Des weiteren sollte, so lt. Kohl, Europa, d.h. alle, von dem Euro profitieren.

Jetzt kommen Sie und strafen "Kohl" Lügen, indem Sie selbst zugeben, dass lediglich 1% unserer Bevölkerung von der Euro-Umstellung profitieren.
Zu diesen 1% wollen Sie ja scheinbar auch gehören.

Nun können Sie uns allen bestimmt erklären was mit den restlichen 99% unserer Bevölkerung geschehen ist?

[ nachträglich editiert von indi1234 ]
Kommentar ansehen
22.10.2011 17:28 Uhr von summerheart1
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
dieser Artikel treibt einem die Schamesröte ins Gesicht. Aufschwung in allen Ehren aber was kommt beim Bürger davon an? Nichts!! im Gegenteil.... dafür das der "Aufschwung" für die ach so wettbewerbsstarken Firmen bestehen bleibt muss doch der normale Angestellte/Arbeiter für 4,50 € die Stunde 50 Stunden die Woche knuffen und beim Amt aufstocken.

Zum Kotzen

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?