22.10.11 10:05 Uhr
 5.078
 

Steigt der Diesel-Preis bald um 28 Cent?

Ein Problem für den Benzinpreis könnte die Neuregelung der Energiebesteuerung bedeuten. Denn die EU-Kommission plant mit dieser eine drastische Veränderung des zu besteuerndem Prozentsatzes vor allem bei Dieselbenzin.

Normalbenzin scheint aber davon nicht betroffen zu sein. "Bei einem unveränderten Steuersatz für Benzin würden die Pläne bedeuten, dass sich der Steueranteil bei Diesel um 60 Prozent oder 28 Cent pro Liter erhöht", sagt Matthias Wissmann, der Chef des Verbandes der Automobilindustrie.

Wissmann weiter: "Damit wäre Diesel spätestens von 2023 an immer mindestens 10 Cent teurer als Benzin."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MarcTaleB
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Steuer, Diesel, Cent, Europäische Union
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2011 10:05 Uhr von MarcTaleB
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Oh je. Da sollte man dann doch lieber ein wenig darauf achten, was man für ein Auto kauft. Hoffentlich ist die Entwicklung der Elektromotoren bis dahin soweit ausgereift, dass man ohne Benzin auskommt. Allerdings erfinden die Regierungen auch dann bestimmt wieder neue Steuern.
Kommentar ansehen
22.10.2011 11:12 Uhr von AdiSimpson
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
bis: dahin ist mein diesel wieder eingeschmolzen worden.
Kommentar ansehen
22.10.2011 11:37 Uhr von uss_constellation
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Elektromotoren und die Leistungselektronik dazu sind ausgereift. Das Problem ist die Zurverfügungstellung der elektrischen Energie, also die Speichertechnik. Und die Frage wo der Strom generell herkommt ist auch ungeklärt. Wenn eine Volkswirtschaft großflächig von Verbrennungsmotoren auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge umsteigt kannst Du Dir ausmalen was die Strompreise machen. Auf lange Sicht werden sich die Betriebskosten beider Konzepte wieder angleichen, völlig normales Marktgeschehen.

Die News ist eine typische Bild-Meldung. Panik und Sorgen wecken. Außerdem "bald" für 2023 verwenden, is klar.
Eine Gleichbesteuerung gehört schon lange her. Wenn man es auf der dämlichen CO2-Basis argumentiert müsste Dieselkraftstoff sogar mehr besteuert werden, als Benzin. Bei der Verbrennung von einem Liter Diesel wird auch mehr Energie erzeugt und CO2 produziert als bei Benzin. Darin liegt auch der Hauptgrund für die Sparsamkeit von Dieselfahrzeugen, nicht in der besseren Technik.
Entscheidend für die Besteuerung ist das Gesamtkonzept und das blendet die Bild mal wieder schön aus. Wenn die Kraftstoffe gleich besteuert werden, dann muss nämlich auch die Fahrzeugsteuer gleich bewertet werden, das wird gern vergessen. Und dass der Automobilverband alles schlecht redet was den Markt irgendwie lenken könnte ist mal wieder typisch. Wen interessiert das Gewäsch vom Wissmann? Der war schon als Verkehrsminister ne Lobby-Niete. Mit Volksinteressen hat das nichts zu tun.
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:47 Uhr von C4m3l
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem ist . Das unser ganzes Transportwesen auf Dieselkraftstoff angewiesen ist und irgendwie das Zeug bezahlen muss. Wenn der Preis steigt gibt es nur 2 Möglichkeiten endender wird alles teurer oder viele speditöre machen dicht. Was ist euch lieber und das nur weil der Staat meint er muss schon wieder die steuern auf Kraftstoff erhöhen 75% vom gesamtpreis sind ja nicht genug!
Kommentar ansehen
22.10.2011 12:56 Uhr von MarcTaleB
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@uss_constellation: Das mit dem "bald" habe ich geschrieben, da es eben KEINE
bestimmte Zeitangabe gibt.
Im Artikel steht ja "bis spätestens 2023".

Zu dem anderen:
Ich muß gestehen, daß ich mich mit der Thematik nicht ausreichend auskenne, um da jetzt zu sagen, Du hättest
nicht recht. Leider ist es so, daß ich bei reinen
Elektromotoren meist nur von einer Reichweite zwischen
100 und 200 km lese. Ausnahmen gibt es zwar, aber ich habe das Gefühl, daß die Reichweite absichtlich unten gehalten wird.
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:12 Uhr von Miauta
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Klasse! Die halbe Wirtschaft ist auf Diesel angewiesen! Mit den Elektroschrottmotoren kann man eben keine Waren über einige tausend Kilometer transportieren!

Verschissene EU! Langsam hab ich die Schnauze voll!
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:18 Uhr von mia_w
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Was zum Geier: ist Dieselbenzin?
Och wie liebe ich diese wenn-könnte-sollte News. Jene hier gab es schon vor einem Jahr und wurde widerlegt. Bild halt. Schrott.
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:34 Uhr von AdiSimpson
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
man sagt dieselbenzin: dazu wie bei "anziehpullover", "haarfrisur", "tötungspistole"
Kommentar ansehen
22.10.2011 14:59 Uhr von aquilax
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
na und? was solls..... bis dahin sind viele von uns schon gestorben und haben damit kein problem mehr.
Kommentar ansehen
22.10.2011 15:01 Uhr von aquilax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sollen: sollen sich unsere wenigen und die vielen anderen kinder damit beschäftigen und den dreck ausbaden.

nach mir die sintflut.

wurscht, egal.
die kommen schon irgendwie durch oder auch nicht.
wen juckts?
Kommentar ansehen
22.10.2011 21:19 Uhr von indi1234
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre: es zur Abwechslung, das die Deutschen mal zusammen halten?

Hier geht es letztendlich um die vielpropagierte Flexibilität im Berufsleben, soll heissen, wer die Pendlerkosten trägt?

Erst einmal muss jeder Arbeitnehmer selbst für die steigenen Fahrtkosten aufkommen.
Inwieweit der Arbeitnehmer diese Mehrkosten geltend machen kann ist im Grunde offen
Kommentar ansehen
22.10.2011 23:22 Uhr von TheDeadPan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Technik: ist schon wesentlich weiter als es die Industrie zugeben will. Warum sollten sie auch? Durch Verträge garantieren sich die Öl-Muftis, dass gewisse Konzerne ihre sparsamsten Motoren nicht verwenden, damit die Nachfrage nicht sinkt. So ist das überall und wird auch immer so sein.

Die Bekanntmachung dieser Technik wird jetzt erst nach und nach voranschreiten, da auch die Industrie gemerkt hat, dass die Menschen alternative Energiequellen auch beim Auto haben wollen. Man kombiniere: Effiziente Motoren in Kombination mit E-Antrieb -> weniger Spritverbrauch -> weniger Steuereinnahmen -> Preiserhöhung hier und dort und Steuererhöhung, um die Kassen weiterhin zu füllen

Bester Treibstoff ist für einen Diesel immernoch das gute alte Rapsöl ;) Billig und läuft.
Kommentar ansehen
22.10.2011 23:47 Uhr von Randall_Flagg
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich habe mich schon immer gefragt, warum Diesel billiger ist als Benzin, wo es doch wesentlich umweltschädigender ist. Überall auf der Welt ist es daher teurer, nur ein Deutschland nicht, wtf.
Kommentar ansehen
23.10.2011 00:56 Uhr von radiojohn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Randall_Flag: "Überall auf der Welt ist es daher teurer, nur (e)in Deutschland nicht."

Wer hat dir denn DAS weisgemacht? Es stimmt nämlich absolut nicht. Diesel wird von der Industrie wesentlich billiger hergestellt als Benzin und wird deswegen auch preiswerter verkauft. Das gilt nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern.
http://benzinpreis.de/...

Nachdem du dich übrigens schon immer gefragt hast...., welche Antwort hast du dir denn nun geben können?
-------------------------------------------------
@ Autor

Zu deiner Meinung zum Thema:

"...lieber ein wenig darauf achten, was man FÜR ein Auto kauft."
Ich habe noch nie erlebt, dass irgendjemand irgendetwas GEGEN sein Auto gekauft hat.

Oder meintest du etwa: "Da sollte man dann doch lieber ein wenig darauf achten, WELCHES Auto man kauft."

Dann hättest du in der Schule wirklich etwas besser aufpassen sollen, denn der Unterschied ist doch eklatant.

r.j.
Kommentar ansehen
23.10.2011 02:50 Uhr von Randall_Flagg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
radiojohn: Oh, dann hatte ich das entweder falsch in Erinnerung oder jemand anders hat mir da etwas falsches erzählt. Danke für die Seite.
Kommentar ansehen
23.10.2011 09:38 Uhr von Biertrinker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt kein "Dieselbenzin"
Kommentar ansehen
17.03.2012 09:37 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AdiSimpson: Also Anziehpullover, Haarfrisur und Tötungspistole hören sich meiner Meinung nach genau so schwachsinnig an, zumal ich noch kein einziges mal erlebt hab das jemand eins dieser Wörter nutzt...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?