21.10.11 21:51 Uhr
 87
 

Sydney: Auto rast in Zeitungsladen und rammt Kinderwagen

In Sydney gab es einen schockierenden Unfall. Während eine Mutter und ihre Tochter in einem Zeitungsladen an der Kasse standen und sich mit dem Verkäufer unterhielten, fuhr ein Auto direkt ins Schaufenster hinein.

Zunächst flogen Waren umher und dann traf das Auto den Kinderwagen, in dem der 17 Monate alte Sohn der Frau saß, mit voller Wucht.

Da er angeschnallt im Wagen saß, blieb der Junge unverletzt. Auch sonst wurde niemand verletzt. Der Fahrer des Wagens war zum Zeitpunkt des Unglücks nüchtern. Die genauen Umstände sind nicht klar, doch laut Augenzeugen wollte der Fahrer einem anderen Fahrzeug ausweichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Sydney, Kinderwagen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2011 03:07 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@spencinator 78 das einzig schockierende an dem vorfall ist deine news.

da niemand verletzt wurde, muss man doch nicht von etwas schockierendem berichten. eher, wie durch ein wunder blieben alle menschen unverletzt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?