21.10.11 20:22 Uhr
 92
 

Groupon will beim geplanten Börsengang 34,5 Millionen Aktien ausgeben

Das Schnäppchenportal Groupon gab jetzt weitere Details zum geplanten Börsengang bekannt. So plane man etwa 34,5 Millionen Aktien auf den Markt zu bringen.

Der Ausgabepreis pro Aktie soll zwischen 16 und 18 Dollar liegen. Das wiederum entspricht einer Unternehmensbewertung von etwa 10,7 Milliarden Dollar.

Noch im September hatte die "New York Times" den Marktwert des Unternehmens auf 25 bis 30 Milliarden Dollar geschätzt. Allerdings befinden sich die Börsen seit einiger Zeit in Turbulenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Börsengang, Groupon, Unternehmensstrategie
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2011 20:26 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
völlig überbewertet guckt euch mal die börsenwerte von traditionsunternehmen an, die tatsächlich wert produzieren und orientiert euch dann daran...max 500mio...
Kommentar ansehen
21.10.2011 21:00 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
25 bis 30 Milliarden? Da ist doch alles nicht mehr normal. Für ein Dienstleistungs(!)unternehmen, das ist noch nichtmals verarbeitende Industrie mit hohen Investitionskosten. So einige scheinen aus 2000 nix gelernt zu haben.
Kommentar ansehen
21.10.2011 21:14 Uhr von alex_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier ein interessanter artikel: http://t3n.de/...

groupon wird total überbewertet.
Kommentar ansehen
22.10.2011 00:14 Uhr von Gringo75
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ROFL: >So plane man etwa 34,5 Millionen Aktien auf den Markt zu bringen.<
wenn die einzelne Aktie nur einen Cent kosten würde, wäre man evtl dem realem Wert etwas näher.
Aber 16 bis 18 Dollar... Seifenblasen halten sich nicht lange ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?