21.10.11 19:14 Uhr
 1.015
 

Die USA ziehen Truppen aus dem Irak ab

Zum Jahresende wollen die Vereinigten Staaten von Amerika alle Truppen aus dem Irak abziehen.

Dies verkündete US-Präsident Barack Obama am Freitag in Washington. Außerdem weigert sich Bagdad, weiterhin Immunität für US-Soldaten zu gewährleisten.

Momentan befinden sich noch zirka 44.000 Soldaten der USA im Irak. Der Krieg wäre somit nach neun Jahren beendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bensemilia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Barack Obama, Truppenabzug
Quelle: www.tageblatt.lu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2011 19:32 Uhr von MrKlein
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wird: auch mal zeit^^
http://costofwar.com/...
Kommentar ansehen
21.10.2011 19:43 Uhr von lopad
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wird ja auch mal Zeit: Die haben wohl eingesehen dass die Nummer ein Fass ohne Boden ist und verlassen das sinkende Schiff.
Kommentar ansehen
21.10.2011 19:44 Uhr von joseph1
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
wow: chaos hinterlassen und gehen top
Kommentar ansehen
21.10.2011 19:58 Uhr von XaLox
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Als wenn sie aus dem Irak abziehen und diese riesigen Militärbasen einfach so dort stehen lassen geschweige den abreißen. Das glaube ich erst wenn ich es gesehn habe.
Kommentar ansehen
21.10.2011 20:00 Uhr von maki
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Libyen wird ja jetzt auch dem Chaos überlassen, entweder für Iran oder innere Einsätze (nicht nur USA), falls in den nächsten Tagen der Kapitalismus crasht.
Kommentar ansehen
21.10.2011 20:01 Uhr von blicker2
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Verlierer: Wie oft hat er denn das schon verkündet.
Jetzt ist ja wieder Wahlkampf in in Amerika.

Obama redet viel und handelt nicht.
Verlierer reden, ein Gewinner handelt.

Und selbst das was er sagt steht aufm Telepromter.
Guggt euch mal das Video an, das ist Obama wenn er nicht seinen Text bekommt:
http://www.youtube.com/...

Bravo.

[ nachträglich editiert von blicker2 ]
Kommentar ansehen
21.10.2011 20:27 Uhr von Privatdozent
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Und was wird dann aus der amerikanischen Botschaft in Bagdad die nebenbei die weltweit größte Botschaft überhaupt ist und welche mit Nachbesserungen schon über 1 Milliarde US-Dollar gekostet hat ?. Darf ich die beziehen ?.
Kommentar ansehen
22.10.2011 00:55 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die USA scheinen ihre Bemühungen zu intensivieren, nun auch dem Iran die Chance zu geben, sich der Demokratiebewegung im Nahen Osten anzuschließen...

Ein Angriff auf den Iran wird im Nahen Osten einen Flächenbrand ungeahnten Ausmaßes auslösen... Ob Russland und China sich das Spektakel dann däumchendrehend vom Wegesrand aus anschauen, wage ich zu bezweifeln... Die Geschichte lässt leider keine guten Prognosen zu, denn nach so ziemlich jeder neuzeitlichen Weltwirtschaftskrise, kam es zu einem Weltkrieg..

Und ob man einer überwiegend von Geisteskrankheit heimgesuchten US-Administration, bei der durch den in Bälde eintretenden wirtschaftlichen Supergau auch noch die allerletzten halbwegs funktionierenden Politiker-Gehirnzellen einen kollektiven Zelltod erleiden werden, noch zutrauen kann, rationale und weise Entscheidungen zu treffen, würde mich wundern, zumal ein Rückblick auf die US-Außenpolitik der letzten 20 Jahren sehr deutlich macht, dass die Begriffe "Hoffnung" und "Frieden" vor geraumer Zeit aus dem US-amerikanischen Wörterbuch getilgt wurden.

Das letzte Aufbäumen der Weltmacht USA wird viel Leid und Krieg nach sich ziehen, ähnlich der Zeit vor dem Zusammenbruch des römischen Imperiums...jedoch die Dimensionen werden um ein Vielfaches größer sein..

Na, denn mal viel Glück uns allen...
Kommentar ansehen
22.10.2011 04:25 Uhr von Rudster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist unbeschreiblich diese verschiessenen Politiker koennen sich nichtmal vorstellen wie es sich fuer einen Soldaten anfuehlen muss in einen fuer sie unnoetigen Krieg zu ziehen und Befehle auszfuehren die ihrer Moral nicht entsprechen aber sie sich nunmal konform zu ihrer Rolle verhalten muessen. Das ist schrecklich traurig, da es keine Kaempfe mehr um Friede sind sondern unnoetige gewaltsame Auseinandersetzungen. Ich hoffe die US-Regierung wird irgendwann dieses Problem erkennen. Peace out.
Kommentar ansehen
22.10.2011 13:09 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ohje Iran, Iran, Iran... momentan scheint ja alles ein Hinweis auf die Invasion zu sein.

...überall liest man Kommentare, die "weitsichtig" und "gebildet" klingen wollen, während sie darauf hinweisen, wie logisch und offensichtlich ein Angriff auf den Iran ist. Schwachsinn.

Würden die USA mit oder ohne Verbündete den Iran angreifen wollen, dann hätten sie ihre Kontingente in Afghanistan und Irak wohl kaum reduziert, sondern aufgestockt - um sie sich dann in der Mitte treffen zu lassen. So wie es jetzt ist, müssten sie sich erst einen neuen Brückenkopf schaffen, und der wird wohl kaum in der Türkei zu finden sein - in Turkmenistan und Pakistan wohl auch nicht.

...bitte bitte: Wenn schon zwanghaftes Ami-Bashing, dann doch mit ein wenig mehr gesundem Menschenverstand.
Kommentar ansehen
27.10.2011 04:32 Uhr von fakusaman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ROBKAYE: Bin voll deiner meinung super kommentar....



Das letzte Aufbäumen der Weltmacht USA wird viel Leid und Krieg nach sich ziehen, ähnlich der Zeit vor dem Zusammenbruch des römischen Imperiums...jedoch die Dimensionen werden um ein Vielfaches größer sein..

Na, denn mal viel Glück uns allen...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?