21.10.11 14:25 Uhr
 289
 

Neustadt: Betrunkene Autofahrerin begründet ihre 3,69 Promille mit Hustensaft

Die Polizei in Neustadt am Rennweg hielt eine offenbar angetrunkene Autofahrerin auf, weil diese Schlangenlinien fuhr.

Ein Alkoholtest ergab ganze 3,69 Promille bei der 48-Jährigen.

Die Frau hatte für den hohen Wert dann auch prompt eine Erklärung parat und sagte aus, lediglich einen Hustensaft getrunken zu haben. Spätere Untersuchungen zeigten jedoch, dass es sich um eine drittel Flasche Schnaps handelte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Promille, Betrunkene, Neustadt, Hustensaft
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2011 14:42 Uhr von 4thelement
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Och , meine Oma war , nach eigener Aussage auch nie besoffen nach ihrer morgendlichen Flasche Klosterfrau Melissengeist ;-) Das Zeug hat aber gut konserviert , die ist erst mit über 90 glücklich abgetreten :-) R.I.P.
Kommentar ansehen
21.10.2011 15:59 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bin positiv überrascht: Anders als meistens wurde der erfolgreiche Versuch gemacht, das ominöse "Neustadt", derer es 36 in Deutschland gibt, näher zu identifizieren.

Viele Autoren schaffen das hier nämlich leider nicht und rotzen einfach nur "Neustadt" raus.
Kommentar ansehen
22.10.2011 01:10 Uhr von kr3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol@Hustensaft: Jeder wird mit seinem Husten anders fertig. :-D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?