21.10.11 18:46 Uhr
 449
 

Paris ausgespielt: Silvio Berlusconi italienisiert EZB-Direktorium

Mit der überraschenden Ernennung Ignazio Viscos als neuen Notenbankchef Italiens düpiert Silvio Berlusconi die Regierung in Paris. Auf diese Weise sind künftig zwei der sechs Direktoriums-Mitglieder Italiener, aber - nach dem Abgang Jean-Claude Trichets - keines mehr Franzose.

Damit bricht Silvio Berlusconi interne Absprachen mit Paris, nach der Rom als Gegenleistung für die französische Unterstützung Mario Draghis, Platz für ein französisches Mitglieds im sechsköpfigen EZB-Direktorium hätte schaffen sollen.

Bislang wurde erwartet, dass das favorisierte Direktoriums-Mitglied Lorenzo Bini Smaghi aus der EZB-Spitze abberufen werden wird, um Chef der italienischen Notenbank zu werden und dadurch einen französischen Nachrücker zu ermöglichen. Beobachter befürchten nun einen Streit zwischen Paris und Rom.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Silvio Berlusconi, EZB, Direktor
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ein Gesicht wird 40" - Silvio Berlusconi feiert seinen 80. Geburtstag
Silvio Berlusconi darf Krankenhaus nach OP am Herzen wieder verlassen
Fußball: Silvio Berlusconi verkauft seinen AC Milan an China

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2011 19:00 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Auch eine Art von von Reformen.

Ich erinnere mal daran: http://www.shortnews.de/...

Frankreich seinerseits hatte sich allerdings - ich erinnere mich an die Nachrichten noch gut - frühzeitig für den italienischen Kandidaten entschieden und seinerseits Berlin dadurch brüskiert.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
21.10.2011 19:02 Uhr von Klassenfeind
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Mister Rums Bums ist doch nicht mehr Herr seines Gehirns..

Wenns in Italien scheppert, dann isses ganz aus....wer war denn gleich noch mal eingeteilt, das Licht aus zu machen ?? ???

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
21.10.2011 19:58 Uhr von Ich_denke_erst
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Dazu fällt mir nur ein Witz ein: Ein Italiener, ein Grieche und ein Spanier gehen ins Bordell.
Wer bezahlt:
Deutschland!
Kommentar ansehen
21.10.2011 21:20 Uhr von d.greenleaf
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die EU ist am Ende! Jeder versucht den Anderen über den Tisch zu ziehen - was für ein jämmerlicher Verein.

Es war nie das Prinzip: Einer für alle, alle für einen; sondern Deutschland für alle. Wir sind seit Beginn die EU Hauptnettozahler.
Griechen, Franzosen, Engländer, Iren egal wer, sie alle würden sich doch lieber die Hand abhacken als an Deutschland auch nur einen Cent zu überweisen.

Wenn es um Solidarität geht haben erst kürzlich die Polen mit ihrer €uro Ablehnung gezeigt dass auch sie nur am Abkassieren Interessiert sind.

Nein, diese EU wollen die meisten Deutschen nicht.
Raus aus der EU und dem Euro. Jetzt!
Kommentar ansehen
23.10.2011 16:49 Uhr von bigJJ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das hat alles system, ob ihrs glaubt oder nicht...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ein Gesicht wird 40" - Silvio Berlusconi feiert seinen 80. Geburtstag
Silvio Berlusconi darf Krankenhaus nach OP am Herzen wieder verlassen
Fußball: Silvio Berlusconi verkauft seinen AC Milan an China


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?