21.10.11 13:39 Uhr
 979
 

Urteil: Weihnachtsgeld darf nicht einfach so gestrichen werden

Die Weihnachtszeit rückt immer näher und viele Arbeitnehmer freuen sich bereits auf ihr "13. Gehalt". Im Jahre 2009 hat ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern das Weihnachtsgeld gestrichen, weshalb ein Arbeitnehmer geklagt und nun Recht bekommen hat.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat in Mainz entschieden, dass Arbeitgeber die zuvor jahrelang Weihnachtsgeld bezahlten, dieses nicht vorbehaltlos streichen dürfen. Das Weihnachtsgeld kann dann nur mit Zustimmung des Mitarbeiters gestrichen werden, heißt es weiter im Urteil.

Sollte die Freiwilligkeit der Zahlung des Weihnachtsgeldes allerdings in einem Arbeitsvertrag festgeschrieben worden sein, darf der Arbeitgeber jederzeit dieses streichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kostenix
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Arbeit, Urteil, Weihnachtsgeld
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2011 13:39 Uhr von kostenix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hach wie schön ein 13. Monatsgehalt doch wäre. Leider komme ich nicht in den Genuss...

Viel Spaß an alle beim Ausgeben, die es noch bekommen.
Kommentar ansehen
21.10.2011 16:03 Uhr von Rob550
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts neues: Aufgrund des Gewohnheitsrechts ist die plötzliche Streichung des Weihnachstgeldes nicht rechtens. Das wurde schon vor zig Jahren vom BAG entschieden.
Kommentar ansehen
21.10.2011 21:13 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Danke, 13.5 Monatsgehälter sinds sogar mit Urlaubsgeld...

die Frage ist aber dann halt noch, wieviel man ohne dies verdient. Wenn das Lohnniveau generell hoch ist, macht das natürlich viel mehr aus als solche Einmalzahlungen.
Kommentar ansehen
22.10.2011 09:59 Uhr von kostenix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lustikus: sicher, du hast recht. aber als ich damals meine ausbildung zum FI-AE gemacht habe, war mein entgeld bei 470euro netto... ein 13. gehalt war da sehr nice :D
Kommentar ansehen
22.10.2011 11:25 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist wohl wahr :D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?