21.10.11 11:17 Uhr
 2.128
 

Alte Burschenschaftler wollen "Gegengewicht zu den Multikultifetischisten" sein

Wie nationalistisch ihre Mitglieder zu sein haben, darüber streiten zur Zeit die großen Burschenschaften in Deutschland. Ausgangspunkt war eine Forderung, einen Mann mit chinesischer Abstammung aus den Reihen auszuschließen (ShortNews berichtete). Nun gerät der Streit in eine neue Phase.

Ein Brief, unterzeichnet von alten Mitgliedern der "Raczeks", vertritt die Ansicht, es solle weniger um Abstammung und Rassenzugehörigkeit in Burschenschaften gehen. Vielmehr solle man als Mitglied ordentlich, selbstbewusst und redegewandt offen für die Gesellschaft sein.

Äußerlichkeiten würden nur ausgrenzend wirken. Eine neue Aufgabe für die Burschenschaften, so die Unterzeichner, wäre es, sich der deutschen Öffentlichkeit als "Gegengewicht zu den Multikultifetischisten" zu zeigen. Ob dies hilft, den Rechtsdrift der Burschenschaften aufzuhalten, ist fraglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mitglied, Diskussion, Gewicht, Burschenschaft
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2011 11:17 Uhr von FrankaFra
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
Sätze, die nicht gerade nach linksradikalem Gedankengut klingen – auch nicht im konservativen Kontext.
Kommentar ansehen
21.10.2011 11:21 Uhr von sevenOaks
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
"ordentlich, selbstbewusst und redegewandt offen für die Gesellschaft sein."

wenn diese attribute doch einfach JEDER hätte...
Kommentar ansehen
21.10.2011 11:38 Uhr von ulkibaeri
 
+38 | -17
 
ANZEIGEN
Rechtsdrift der Burschenschaften? Seitwann kann etwas nach rechts driften, das schon rechts außen ist???????
Kommentar ansehen
21.10.2011 11:49 Uhr von usambara
 
+19 | -18
 
ANZEIGEN
rechte Seilschaften halten sich am Leben durch außerordentlich viel VitaminB und offene Hosentaschen.
Kommentar ansehen
21.10.2011 12:22 Uhr von PeterLustig2009
 
+32 | -23
 
ANZEIGEN
@ulklibaeri und usambara: Vielleicht solltet ihr euch informieren bevor ihr jeden Scheiss der Antifa glaubt :)

Tatsächlich gibt es rechtsgerichtete Burschenschaften. Ebenso wie es auch unter den Nicht-Koprerierten in der Welt rechtsgerichtete Menschen gibt. Der Anteil an rechtsgerichteten Burschenschaften ist allerdings gerade in Deutschland sehr gering. Sogar im Dachverband der DB ist es gerademal eine handvoll der man einen hang nach Rechts unterstellen kann.

Hier wird durch gefährliches Halbwissen und völliger Ahnungslosigkeit versucht die Burschenschaften in Verruf zu bringen. Es sind auch nie die "großen" Burschenschaften gewesen die überlegt haben wie "deutsch" eine Burschenschaft zu sein hat

@Autor
Schon lustig wenn man keine eigene Meinung hat sondern einen Satz aus der Quelle zitieren muss
Kommentar ansehen
21.10.2011 12:31 Uhr von FrankaFra
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
Peter: Das soll jetzt nicht schlampig klingen, aber bitte benutz mich doch einfach.

-Dein Komma-
Kommentar ansehen
21.10.2011 13:00 Uhr von sesh
 
+19 | -19
 
ANZEIGEN
Finde ich super! Ich habe in der Schule gelernt, was das Gegenteil von Multikultur ist - das nennt man die Monokultur. Und wenn ich eines gelernt habe, dann dass Monokulturen nicht überlebensfähig sind.

Und wenn ich mir diese Burschenschaften anschaue mit ihrer gelebten "deutschen Monokultur", dann kann ich nur froh darüber sein dass die sich selbst abschaffen.
Kommentar ansehen
21.10.2011 13:05 Uhr von sesh
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009: Offenbar lebst du auf dem Mond.
Das ist nicht schlimm, ist nicht verboten, aber ich kläre dich gerne über die Burschenschaften auf:

http://www.spiegel.de/...

Wenn der größte und älteste Dachverband von Burschenschaften einen "Ariernachweis" einführen will, dann kannst auch DU nicht mehr leugnen, dass Rechtsextremismus in Burschenschaften ein großes Problem ist.

Diese Leute gehören vom Verfassungsschutz überwacht.
Kommentar ansehen
21.10.2011 14:27 Uhr von cheetah181
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
sesh: "Innerhalb der zahlreichen Verbände der deutschen Studentenverbindungen - ob Landsmannschaften, Corps oder Turnerschaften - nimmt die Deutsche Burschenschaft in der öffentlichen Wahrnehmung traditionell den Platz ganz rechts ein. Zum Dachverband gehören 1300 studentische Aktive und mehr als 10.000 sogenannte Alte Herren in rund 120 Mitgliedsbünden"

Es gibt also daneben noch andere Dachverbände, die nicht so weit rechts sind. Und selbst in diesem rechten Umfeld haben sich nicht alle einverstanden mit dem Ausschluss des Mitglieds mit chinesischen Wurzeln einverstanden erklärt, darum kam ja dieser Streit auf.

Zur News:
"Vielmehr solle man als Mitglied ordentlich, selbstbewusst und redegewandt offen für die Gesellschaft sein."

Da fehlt dann wohl auch ein Komma. Oder was ist "redegewandt offen"?
Kommentar ansehen
21.10.2011 14:55 Uhr von JesusSchmidt
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
burschenschaften nicht rechts? und der papst ist moslem, oder wie? :D
Kommentar ansehen
21.10.2011 14:58 Uhr von JesusSchmidt
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@-GrafZahl-: du hast die analogie offensichtlich nicht erkannt. "monokultur" kommt aus der landwirtschaft und führt dort zu diversen problemen. schädlingsanfälligkeit z.b.
Kommentar ansehen
21.10.2011 14:58 Uhr von Bayernpower71
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
multi-kulti: komisch das man hierbei nie über Chinesen, Japaner, Süd-/Nordamerikaner, Schwarzafrikaner oder Inder (nur mal paar Beispiele) diskutiert. Immer nur eine Kultur-Gruppe.

Und solange die Politik nicht dieser Gruppe mal sagt: Stop, bis hier hin und nicht weiter, werden wir in 10 Jahren noch über dieses Thema diskutieren müssen.

Und ich distanziere mich nicht von der pauschalen Aussage "eine Kultur-Gruppe" da ich es leid bin, als Multi-Kulti-Kritiker mich jedesmal verteidigen zu müssen das ich kein Rechter bin.

Und ein Gegengewicht zu "Multikultifetischisten", wie es im Titel steht, wird mehr als dringend benötigt. Durch dieses irrsinnige "political correctness" ist ja schon die Presse- und Meinungsfreiheit eingeschränkt.

Sagt man was man denkt = Nazi
Kritik an einer Kultur = Nazi
Kritik an der Regierung Israels = Antisemit
Kritik am Islam = Islamophob
usw usw.

So, und jetzt her mit den üblichen argumentationsfreien Keulen. (Ich hab euch mal 3 zur Auswahl genannt^^)
Kommentar ansehen
21.10.2011 15:03 Uhr von JesusSchmidt
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
@Bayernpower71: "scheiss türken" oder "drecks islam" sind auch sehr feinsinnge und objektiv nachvollziehbare kritikpunkte. :D

"das ich kein Rechter bin."
dein verfolgungswahn spricht aher gegen diese aussage. ;)
Kommentar ansehen
21.10.2011 15:39 Uhr von cheetah181
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Bayernpower71: "komisch das man hierbei nie über Chinesen, Japaner, Süd-/Nordamerikaner, Schwarzafrikaner oder Inder (nur mal paar Beispiele) diskutiert. Immer nur eine Kultur-Gruppe."

Macht man das? Habe hier schon einiges über Schwarzafrikaner und Chinesen ("widerliches Volk") gelesen. In News über die Schweiz, wo offener Rassismus gegen Schwarze anscheinend gesellschaftsfähiger als hier ist, stimmt hier seltsamerweise auch jeder 2. zu.

"Und solange die Politik nicht dieser Gruppe mal sagt: Stop, bis hier hin und nicht weiter, werden wir in 10 Jahren noch über dieses Thema diskutieren müssen."

Dann grenzt euch von den Verrückten ab, die Integrationsprobleme nur als Vorwand für ihre Fremdenfeindlichkeit nutzen und man kann ernsthaft diskutieren.
Solange die "alle Döner sind vergiftet"-Fraktion auf eurer Seite ist kann und wird man euch nicht ernstnehmen.
Kommentar ansehen
21.10.2011 17:17 Uhr von Metalian
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich muss PeterLustig Recht geben. Bevor ich nen Satz aus der Quelle 1:1 kopiere, um ihn als meine Meinung zum Thema auszugeben, spare ich mir lieber nen Kommentar.
Kommentar ansehen
21.10.2011 18:43 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@sesh: [...]Offenbar lebst du auf dem Mond. [...]
Kann ich so nicht bestätigen. Mein Problem ist einfach nur, dass ich mich grundlegend informiere und mir durchaus der Quellen bewußt bin. Wenn ich einen Artikel eines linksgerichteten Blattes lese, kann ich nicht erwarten dass dieser objektiv über Burschenschaften (jeher ein Feindbild der linken Szene) berichtet.

[...]Wenn der größte und älteste Dachverband von Burschenschaften einen "Ariernachweis" einführen will, dann kannst auch DU nicht mehr leugnen, dass Rechtsextremismus in Burschenschaften ein großes Problem ist[...]
Rechtsextremismus ist ein großes Problem, weil es die Burschenschaften in Verruf bringt, aber nicht weil es viele rechte Burschenschaften gibt.

Und wenn man sich genauer informieren würde, wüßte man dass nicht die DB gesamt diesen Ariernachweis einführen wollte, sondern lediglich ein paar Burschenschaften die innerhalb des DB eine rechtsgerichte Stellung einnehmen.

[...]Diese Leute gehören vom Verfassungsschutz überwacht.[...]
Keine Angst es werden genug Burschenschaften vom Verfassungsschutz überwacht. Mache sogar nur weil die Antifa vor Ort genug Streß gemacht hat
Kommentar ansehen
21.10.2011 18:47 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Jesus: Informieren dann wiederkommen zum diskutieren.

Die Aussage alle Burschenschaften seinen Rechts ist ungefähr so wie
-alle deutschen sind Nazis
-alle die Fleisch essen sind Mörder
-alle Hartz4 Empfänger sind dumm
-alle Politiker sind korrupt
-alle Juden sind Zionisten
...

auf einige treffen diese Aussagen sicherlich zu, aber pauschalisieren zeugt von hochgradiger Unkenntnis
Kommentar ansehen
21.10.2011 21:20 Uhr von Bayernpower71
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt @cheetah181: @JesusSchmidt, Zitat:
"scheiss türken" oder "drecks islam" sind auch sehr feinsinnge und objektiv nachvollziehbare kritikpunkte. :D

"das ich kein Rechter bin."
dein verfolgungswahn spricht aher gegen diese aussage. ;)"

So, und was hab ich geschrieben, das es mich ankotzt nur wegen Kritik in die Rechte Ecke geschoben zu werden? Und gleich kommst Du daher, völlig argumentationsfrei, und tust genau dies. Da du aber so schlau bist, und nur eine unbewiesene Behauptung wie "scheiss türken", "scheiss islam" wären Kritikpunkte die ich nie geschrieben habe und mich dabei noch mit @ ansprichst, solltest du auch so schlau sein nach Unterstellung zu googeln. Soviel dazu.

@cheetah181
auch du hast mit @ geantwortet. Zitat:
"Dann grenzt euch von den Verrückten ab, die Integrationsprobleme nur als Vorwand für ihre Fremdenfeindlichkeit nutzen und man kann ernsthaft diskutieren."

Was mach ich denn die ganze Zeit??? Hast du meinen Kommentar überhaupt gelesen? Wie soll ich mit jemanden diskutieren der nur die Nazi-Keule kennt?


Vielleicht solltet ihr "euch" mal Gedanken machen über Kritik nachzudenken und warum "euch" Kritik entgegen kommt. Um es in deinen Worten zu sagen: dann kann man diskutieren.


Aber war mir klar, außer Nazi-Keule, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit kommt eh nix. Merci für die Bestätigung.

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
21.10.2011 23:53 Uhr von cheetah181
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bayernpower71: "Was mach ich denn die ganze Zeit???"

Kann sein, habe ich hier aber noch nie gesehen. Ist auf der Gegenseite allerdings auch selten besser...

"Hast du meinen Kommentar überhaupt gelesen?"

Ich denke du beziehst dich hierauf:
"Und ich distanziere mich nicht von der pauschalen Aussage "eine Kultur-Gruppe" da ich es leid bin, als Multi-Kulti-Kritiker mich jedesmal verteidigen zu müssen das ich kein Rechter bin."

Das meine ich auch gar nicht und es hat eh nicht viel Sinn, falls dann Sätze wie "Ich bin ja nicht rechts/Antisemit, aber..." dabei rauskommen, was oft der Fall ist, aber ich will dich hier nicht in diese Schublade stecken!

"Wie soll ich mit jemanden diskutieren der nur die Nazi-Keule kennt?"

Wo habe ich dich als Nazi bezeichnet? Oder darf ich überhaupt "Fremdenfeindlichkeit" nicht in Verbindung mit dem Thema bringen? Bist du etwa der Meinung "Multikultikritiker" wären allesamt neutrale (links ja wohl eher nicht), demokratische Menschen, weil du ein solcher bist?

"Vielleicht solltet ihr "euch" mal Gedanken machen über Kritik nachzudenken und warum "euch" Kritik entgegen kommt."

Weiß ja nicht zu welcher Gruppe du mich hier zählst.
Wenn sich aber zum Beispiel ein anderer Atheist (um nur eine Gruppe zu nennen) hier dämlich verhält, dann greife ich den genauso an wie jeden anderen, auch wenn er bei diesem Thema vielleicht meiner Meinung ist.

"Aber war mir klar, außer Nazi-Keule, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit kommt eh nix."

Nochmal: Ich hab nicht dir Fremdenfeindlichkeit vorgeworfen, ich habe gemeint dass so gut wie nie "Multikulti-Kritiker" auf offensichtlich fremdenfeindliche/rassistische Beiträge reagieren. Das schwächt nicht nur eure Position, sondern es entsteht eben manchmal der (in deinem Fall ja anscheinend falsche) Eindruck, dass es eure Position ist. Ein Eindruck, der durch die (positiven) Bewertungen solcher Beiträge kaum widerlegt wird.
Kommentar ansehen
22.10.2011 00:02 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Was geht denn hier ab ???? Diese Bruderschaften sind ein in der pupertät steckenbebliebener Haufen von elitären-Möchtegernern die sich im Keller einschliessen weil Sie mit der modernen Realität nicht mehr klarkommen und sich an "Eichenhölzernen" Stammtischen versammeln um über Politik zu mäckern die nur im Fassbier-rausch zu ertragen ist !

auf DOITSCH :) Hinterwäldler-Vollidioten in lächerlichen Trachten aus Gro-SS-vaters Mottenkiste.

Wer diesen Hirnies auch nur einer Ihrer Argumente abkauft - kann sein Hirn auch gleich im Klo runterspülen - weil dann kann es wenigstens als Ratten und Fischfutter noch Verwendung finden .....

und jetzt bin ich mal gespannt wie viele Minuse ich dafür gleich bekomme ..... Ich geh schonmal Rohfrei fürs SN-Klo kaufen :)
Kommentar ansehen
22.10.2011 01:45 Uhr von Oberhenne1980
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Götterspötter: Allein durch die Verwendung von "Bruderschaften" disqualifiziert alles danach Geschriebene als unreflektierten, inhaltslosen und auf keinerlei Erfahrung basierenden Schwachsinn.
Kommentar ansehen
22.10.2011 02:30 Uhr von Bayernpower71
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ok, @cheetah181: scheinbar haben wir aneinander vorbei getippert.

Oder ich hab deinen Kommentar in den falschen Hals bekommen.

Mich nervt tierisch dieses "political correctnes". Warum muß man immer um den heißen Brei reden?

Darum gehts mir, und um nichts anderes.

Ein Zionist-Populist z.B., nennen wir ihn M.Friedmann oder besser Paolo Pinkel, bekommt eine Show im Fernsehen. Der darf gegen unsere Gesellschaft abledern wie er will.

Ein Sarrazin hingegen wird "fast" aus seiner Partei ausgeschlossen weil er in einem Buch Statistiken rausgehauen hat.

Da frag ich mich: Wo sind wir? Wo stehen wir? Wo führt das hin?

England (so hab ich gelesen) verabschiedet ein strenges Integrations-Gesetz. Wer nicht englisch lernen will, bekommt ein Gratis-Ticket (überspitzt jetzt). Sag sowas mal in Deutschland. Bist du sofort NPD-ler oder sonstiges braunes Zeugs.

Warum bekommt es die ARGE (die ja ALG2 ausbezahlt) nicht auf die Reihe, kaum deutsch sprechende Migranten zu sanktionieren? Weil sofort die Nazi-Keule kommt. Und dieser Mist muss aufhören. As fast as possible.
Kommentar ansehen
22.10.2011 09:54 Uhr von TheCatstein
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
alles mumpitz wir alle, egal ob lechts oder rinks sollten uns eines vor augen halten, aus einem völker-misch-masch kann nichts positives entstehen, schaut euch amerika an, würdet ihr das als ein positives volk/ land bezeichnen ? also ich persönlich nicht, die frage ist, wollen wir solche zustände wie in den USA auch bei uns in europa ?
wollen wir gewalt und "no go areas" auch hier in mitteleuropa ? ich behaupte nein die mehrheit der mitteleuropäer will das nicht!
leute ich bin selbst ein sogenannter "alt 68er" doch ich habe schon anfang der 70er jahre festgestellt das multikulti nicht klappen kann, zu gross sind die nationalismen zwischen den einzelnen volksgruppen und daran werden auch rot-grüne träume nichts ändern können, deren träume bewirken lediglich dass europa immer mehr nach rechts abtriftet.

mfg

fritz
Kommentar ansehen
22.10.2011 10:02 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn faschistoide Gestalten studieren: kommt solcher Quark dabei heraus.

Zwanghaft die üblichen Sympathiebekundungen vom Xenophoben-Zirkel.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?