21.10.11 10:01 Uhr
 122
 

Fusion der DAK Hamburg wirft Fragen auf

Dass die DAK Hamburg und die BKK Gesundheit ihre Fusion zum Anlass nehmen, den Zusatzbeitrag wieder abzuschaffen, mag Versicherte freuen. Die Maßnahme wirft jedoch auch die Frage danach auf, wie seriös die Fusion tatsächlich ist.

Denn die Kassenchefs argumentieren mit den wirtschaftlichen Vorteilen der Fusion, die den Verzicht möglich machten - doch der Bundesrechnungshof kommt nach Prüfung vergangener Fusionen zu einem völlig anderen Ergebnis.

Im Gegenteil, der Bundesrechnungshof hat bereits zum Jahresbeginn festgestellt, dass Kassenfusionen oft mehr kosten, als sie an Einsparungen bringen. Wenn vor diesem Hintergrund trotzdem der Zusatzbeitrag abgeschafft wird, erscheint diese Maßnahme höchst riskant - oder als Pokern mit hohem Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just-kidding
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frage, Fusion, DAK, Seriosität
Quelle: www.mixed-zone.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?