20.10.11 18:06 Uhr
 5.492
 

Kino.to: Erste Klage gegen ehemaligen Betreiber

Nun wurde der erste mutmaßliche Betreiber des Streaming-Portals kino.to angeklagt. Wie der Verein Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen mitteilte, erhob die Generalstaatsanwaltschaft Dresden Klage vor dem Landgericht Leipzig.

Ihm wird vorgeworfen, an dem Betrieb des illegalen Filehoster-Portals kino.to beteiligt gewesen zu sein und an Urheberrechtsverletzungen in über eine Million Fällen.

Im Juni diesen Jahres wurden 13 Verdächtige festgenommen und die Seite geschlossen. Sechs der Verdächtigen sitzen seither im Gefängnis, nun auch der Angeklagte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gericht, Klage, Betreiber, Streaming
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2011 18:39 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -112
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2011 18:40 Uhr von snake-deluxe
 
+126 | -3
 
ANZEIGEN
schon krass: haut man zusammen mit ein paar Atzen irgend nen schwächeren in der Ubahn halb tot gibts keine Untersuchungshaft
Aber wehe man stellt Filme (!) ins Internet (!)
...
Kommentar ansehen
20.10.2011 18:44 Uhr von Mancus Nemo
 
+4 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2011 18:47 Uhr von rolf.w
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@snake-deluxe: Grundsätzlich hast Du natürlich Recht. Aber für die U-Haft gibt es bestimmte Regeln und was Du eigentlich meinst ist ein präventives "Aus-dem-Verkehr-ziehen" welches es in Deutschland nicht oder nur sehr eingeschränkt gibt.
Kommentar ansehen
21.10.2011 01:10 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
*grins*: elegale....GEIL.
Hoffe das landet so im Duden:)
Kommentar ansehen
21.10.2011 07:48 Uhr von HartzFear
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Mancus Nemo: Und wer Leute in der U-Bahn halb tot schlägt, macht sich nicht strafbar? Das die Seite mit illegalen Mitteln geschützte Inhalte präsentiert hat, ist sicherlich strafbar, aber dafür U-Haft und für erstes nicht?
Kommentar ansehen
21.10.2011 08:45 Uhr von nachoben
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@easy82: Jetzt sag mir mal das du das nicht machen würdest... wer so sozial ist und sich strafbar macht nur um andere glücklich zu machen wirds im leben echt schwer haben an geld zu kommen...

Was mich generell interessiert: Fragt mich jemand wo er z.B. Marihuana kaufen kann und ich sag im, die Typen am Bahnhof verkaufen das immer... mach ich mich dann genauso strafbar wie jetzt kino.to?
Ist doch eigentlich das gleiche oder? Ich (kino.to) habe jemand anderen (User) gesagt von wem man Gras kaufen kann (Filesharer)....
Kommentar ansehen
21.10.2011 10:29 Uhr von Seravan
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich warum: FILEHOSTER???
Sie hatte die Filmdaten doch nicht auf den eigenen Server, sondern verwiesen auf externe Server von anderen Hostern.

Oder sehe ich des falsch
Kommentar ansehen
21.10.2011 10:37 Uhr von Acun87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ marcus nemo: dein comment ist auch "elegal"

müsstest dafür auch bestraft werden
Kommentar ansehen
21.10.2011 12:12 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@aspartem_gift: Also ich weiß nicht was dagegen spricht. Personen die wissentlich das Gesetz brechen um sich zu bereichern und dabei einen Scheiss auf Urheberrecht geben gehören bestraft. Und von mir aus ruhig mit Knast

@Minipet
Soso das verbreiten vonr urheberrechtlich geschütztem Material ist für dich also nichts illegales? Und dass kino.to die Server z.T. bereitgestellt haben ist auch nicht schlimm?
Kommentar ansehen
21.10.2011 12:53 Uhr von 3gor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn: Es ist wohl eine totsünde wenn sich Menschen dort Filme anschauen und soll wohl am besten in der Zukunft mit der Giftspritze bestraft werden.
Heutzutage wissen die hohen Tiere da oben selbst doch garnich was strafbar ist und was nicht. Es geht NUR noch um Geld und nichts anderes!!
Es werden Menschen misshandelt -> ach, is ok...
Es werden Frauen und Kinder auf der offenen Straße vergewaltigt -> ach, passiert schonmal...
Tiere werden mit Chemikalien vollgestopft, damit die zwar krank aber hoffentlich schnell zum Verkauf getrieben werden, um jeden Cent zu sparen -> so schlimm is das doch garnich...
Aber wenn jmd filme ins Internet reinstellt, blickt die ganze Welt drauf und diese Halunken MÜSSEN die Höchststrafen bekommen, weil die Filmindustrie ja echt NIX mehr daran verdient!!!
Kommentar ansehen
21.10.2011 13:46 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
3gor: Orientiert sich das Gewissen und die Strafe an anderen Verbrechen oder wird jedes für sich bewertet?

Wenn ich schon den Fehler mache und Kapitalverbrechen, Wirtschaftsverbrechen und Delikte am Menschenin einen Topf werfe, dann kann ich doch nicht sagen Vergewaltiger Mörder Schläger werden zu lashc bestraft, also müssen Raubkopierer und Co auch zu lasch bestraft werden.

Und ich finde eine Geldstrafe weil ich was illegal runtergeladen hab nicht so schlimm wie 5 Jahre Knast für ne Vergewaltigung.

Diese Pseudo-Gutmenschmentalität und falsche solidarisierung mit diesem ganzen Raubkopierergesindel kotzt mich einfach nur noch an
Kommentar ansehen
21.10.2011 14:48 Uhr von 3gor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Ich verteidige dieses verhalten der Raubkopierer nicht. Diese müssen bestraft werden, aber ich meine damit, das bei Misshandlung, Mord, Vergewaltigung und Tierquälerei noch lange nicht so hart bestraft wird wie bei Raupkopieren.
Die Anklage läuft bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden?? Ich meine HALLOO?!?!
Dies wird NUR deswegen so hart bestraft, weil es NUR um Geld geht sonst nix. Andere schlimmere Taten die verübt werden, darüber wird einfach übersehen. Würde dies hier nicht um Geld gehen, würde man dies einfach unter die Schublade legen. Und seien wir mal ganz ehrlich, ist die Filmindustrie wirklich sooooo sehr arm deswegen?
Kommentar ansehen
21.10.2011 15:38 Uhr von Mika_lxxvii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Frage: ist doch eigentlich nicht der Verbreitungsweg, sondern die Herkunft

man kann natürlich immer die bösen Straemgucker und Sauger verurteilen, aber irgendwo kommt das Zeug ja schließlich her und die Zeiten wo das mit versteckter Kamera im Kino gemacht wurde sind schon ´ne Weile vorbei

das meiste taucht kurz nach Kinostart in HD-Quali bei den Hostern auf, also sitzen doch die Quellen wo ganz anders
Kommentar ansehen
21.10.2011 19:27 Uhr von multisven
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Betrafung? hier soll ein exmepel statuiert werden,es giebt im netz soviele seiten die in irgendeiner weise sachen anbieten die in einer rechtlichen grauzone liegen,diese werden geduldet,verstehe ich absolut nicht,google facebook und genug andere anbieter sammeln daten und spionieren den user aus um die daten zu hohen preisen andrittanbieter zu verkaufen,sind das nicht auch fragwürdige geschäfte,ich will das i-net nicht schlechtmachen aber illegale geschäfte giebt es genug und jetzt wurden mal welche erwischt,tropfen auf dem heißen stein viel wind um nichts

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?