20.10.11 15:47 Uhr
 134
 

Defekte Servolenkung - Mercedes ruft weltweit rund 2900 Autos in die Werkstatt

Der Automobilkonzern Mercedes Benz ruft weltweit rund 2900 Fahrzeuge der E- und CLS-Klasse zurück in die Werkstatt.

Grund für den Rückruf sind mögliche Defekte in der Servolenkung. Hierbei kann ein Sensor die Servolenkung funktionslos machen.

Betroffen sind 4Matic-Modelle, also diejenigen mit Allradantrieb. In der Werkstatt soll das komplette Lenkgetriebe ausgetauscht werden, was laut Hersteller rund dreieinhalb Stunden dauern soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Fehler, Werkstatt, Servolenkung
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten
Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?