20.10.11 15:47 Uhr
 140
 

Defekte Servolenkung - Mercedes ruft weltweit rund 2900 Autos in die Werkstatt

Der Automobilkonzern Mercedes Benz ruft weltweit rund 2900 Fahrzeuge der E- und CLS-Klasse zurück in die Werkstatt.

Grund für den Rückruf sind mögliche Defekte in der Servolenkung. Hierbei kann ein Sensor die Servolenkung funktionslos machen.

Betroffen sind 4Matic-Modelle, also diejenigen mit Allradantrieb. In der Werkstatt soll das komplette Lenkgetriebe ausgetauscht werden, was laut Hersteller rund dreieinhalb Stunden dauern soll.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Fehler, Werkstatt, Servolenkung
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?