20.10.11 15:32 Uhr
 441
 

Sicherheitslücke: Apples Sprachsteuerung Siri als Datenleck

Das neue Smartphone von Apple, das iPhone 4S, wurde besonders für seine neue Sprachsteuerung namens Siri gelobt. Das Feature ist aber nicht nur praktisch, sondern kann auch zum Datenleck werden.

Eigentlich soll Siri vor allem der Bequemlichkeit dienen. Sie beantwortet dem iPhone-Besitzer Fragen, liest aber auch Nachrichten und Kalendereinträge vor - sogar wenn sich das Handy im gesperrten Zustand befindet.

Und genau hier liegt das Risiko, denn nicht nur der Eigentümer kann Siri so persönliche Informationen entlocken. Zwar kann jeder bei seinem iPhone die Einstellung vornehmen, dass Siri zusammen mit dem Handy gesperrt ist, in der Standardeinstellung ist die Sprachsteuerung aber ein echtes Datenleck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone, Sicherheitslücke, Datenleck
Quelle: www.betabuzz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2011 15:40 Uhr von B.Winter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle: "Damit haben alle iPhone 4S-Besitzer das Nachsehen, die sich nicht in aller Ausführlichkeit mit den verschiedenen Optionen auseinandersetzen."

Also 99% der Fanboys
Kommentar ansehen
20.10.2011 16:07 Uhr von Jaecko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie wärs mit Stimmerkennung?
Sowas konnte bzw. kann meine Diktiersoftware von 2004 schon.
Kommentar ansehen
20.10.2011 16:32 Uhr von B.Winter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Das hat gestern bei der Präsentation vom Galaxy Nexus S ja sehr gut geklappt...
Kommentar ansehen
20.10.2011 17:14 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und: der Chef von MS ist selbst für Android zu blöd.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?