20.10.11 15:05 Uhr
 3.537
 

Drohung: China erwägt Verkauf seiner Dollarreserven

Nachdem die USA damit gedroht haben, gegen China Wirtschaftssanktionen zu erlassen, gibt es in chinesischen Medien Äußerungen darüber die Dollar-Reserven des Landes zu veräußern. So fragt die amtliche Nachrichtenagentur "Ist es Zeit für China, die US-Schulden loszuwerden?".

Ein Sprecher des chinesischen Handelsministeriums kündigte an, weitgehende Maßnahmen zu treffen, falls die USA so weitermachen wie bisher. Hintergrund des Handelskrieges ist die wiederholte Forderung der USA zu einer Aufwertung des chinesischen Renmin-bi. Ein geplantes US-Gesetz soll China dazu zwingen.

Bei einem Verkauf der chinesischen Dollar-Reserven würde es nicht nur unweigerlich zu einer deutlichen Abwertung der US-amerikanischen Währung kommen, sondern auch die Bonität der USA weiter senken. Eine Refinanzierung würde dem amerikanischen Finanzministerium schwer fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Dollar, Verkauf, Drohung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2011 15:33 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
Achja: Die Amis...wie ein Kind im Sandkasten. Allen schwächeren die Schaufeln wegnehmen und wenn ein ebenbürtiger dasitzt und sich wehrt anfangen zu heulen
Kommentar ansehen
20.10.2011 15:35 Uhr von frozen_creeper
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bescheuert muss man denn sein?Oo Man pisst doch nicht dem Hund ans Bein, der dir die Knochen an Land zieht... Aber die USA scheinen sämtliche Vorstellungen von Logik über Bord geworfen zu haben...
Kommentar ansehen
20.10.2011 15:54 Uhr von 1234321
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Sie können China nicht mehr drohen! Diese Zeiten sind vorbei.
Kommentar ansehen
20.10.2011 15:55 Uhr von verni
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Loswerden??? Da hat China sich aber ins eigene Fleisch geschnitten. Fakt ist nämlich (und das kann jeder selbst nachsehen) dass die USA überpleite ist und zwar längst und sich durch die Chinesen über Wasser hält. Das Problem ist nun aber dass der Dollar ohne diese Täuschungen die von den USA gemacht werden, nichtmal mehr das PApier wert ist auf dem er steht.

Die Geldmenge, bzw. was die USA die letzten 2-3 JAhre an Geld gedruckt hat, grenzt an globalem Betrug auf höchster Ebene -> http://newsbote.com/...

Diese gekauften Dollarreservern der Chinesen, sind im Ernstfall wie jetzt, so gut wie nichts wert und ich denke die Chinesen wissen das inzwischen. Wer würde denen das Zeug abkaufen? Niemand....Ebenso sitzt china auf einer Blase wie immer deutlicher wird also,,,,,,, wir steuern hier gerade ernsten Zeiten entgegen und ich hoffe wir kommen wieder zum Goldstandard wie es damals in den USA der Fall war......alles andere führt zu dem Punkt wo wir jetzt wieder mal sind.
Kommentar ansehen
20.10.2011 16:52 Uhr von Maccy89
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Es heißt nicht chinesischer Yen: Tut mir Leid, aber die chinesische Währung heißt nicht wie in der News behauptet wird "Yen", das ist die japanische, die chinesische heißt "Renminbi" was "Volkswährung" bedeutet oder oft auch "Yuan" was aber eigentlich die Einheit der Währung ist...
Kommentar ansehen
20.10.2011 17:39 Uhr von ElChefo
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Also da stellen sich mir jetzt zwei zentrale Fragen:

1. Wie will China jemals als Volkswirtschaft anerkannt werden, wenn es mit aller Gewalt jegliche Änderung an der Wertigkeit der eigenen Währung verhindert?

2. Wer wäre denn ein potentieller Handelspartner, will sagen, wer würde bitte amerikanische Schuldverschreibungen aus chinesischer Hand kaufen wollen?

Bonusfrage:
Vor dem Hintergrund des erzwungenen Werterhalts der chinesischen Währung, wieso sollten die USA nicht nach gleichem Muster einen Werteverfall des Dollars nach einem Massenabstoss von Dollarreserven aus China verhindern?


Liest man das Ganze quer, so kommt man am Ende doch zwangsweise zu dem Schluss, das den Chinesen ganz gehörig der Allerwerteste ins Flattern kommt, denn die Folge der Reduzierung ihrer Bestände durch Kauf wäre ja die Aufwertung ihrer eigenen Währung, die man eben nicht mehr so einfach verhindern könnte, was eine Teuerung im Land nach sich ziehen würde, die die Existenz von einigen hundert Millionen gefährden würde.
Ich denke nicht, das die Chinesen "einfach so" am längeren Hebel sitzen. Irgendwann wird denen auffallen, das sie etwa drei bis viermal soviele Mäuler stopfen müssen - ohne ein vergleichbares Sozialsystem wie eben die USA zu haben. Man mag sagen, das das amerikanische Sozialsystem marode und schlecht ist - im Vergleich steht es allerdings gegen "gar keins" in China.
Kommentar ansehen
20.10.2011 18:24 Uhr von Bleifuss88
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie: stellt sich mir die ganze Zeit die Frage: Was geht zuerst den Bach herunter? Der Dollar oder der Euro? Wobei der Unterschied darin besteht, dass der Dollar durch die Misswirtschaft des gesamten Systems, der Euro durch die Misswirtschaft einiger seiner Teilsysteme heruntergewirtschaftet wird. Bin mal gespannt welche Währung schneller am Boden ist. Wetten dürfen noch angenommen werden.

Was mich wundert sind die vielen Sympathiebekundungen mit china. Verglichen mit denen sind die USA wahre Engel. Was in Guantanamo abläuft, ist in vielen chinesischen Gefängnissen Standard. Nur kommt das halt nicht an die Öffentlichkeit, da jegliche Versuche, mehr Demokratie in dieses Land zu bringen, brutal unterdrückt werden. Das vergisst man halt schnell, wenn es heißt: Hauptsache gegen die USA.
Kommentar ansehen
20.10.2011 19:16 Uhr von str8fromthaNebula
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
macht euch mal keine sorgen: die chinesen finden sofort jemanden der den kram kauft ;)
Kommentar ansehen
20.10.2011 19:28 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das? "Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Chinesen ihre Dollarreserven abstoßen, denn sie werden niemanden finden, der sie ihnen abkauft!"
(Alan Greenspan)
Kommentar ansehen
20.10.2011 20:14 Uhr von Baran
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
DIE USA SIND: TOT!!

:) der Dollar wird wertlos :D
Kommentar ansehen
20.10.2011 22:01 Uhr von 338LM
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lächerlich: China würde sich einen seiner größten Absatzmärkte kaputt machen und sich selbst ernorm schaden.

Säbelrasseln, sonst nix.
Kommentar ansehen
20.10.2011 22:20 Uhr von MrKlein
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Ein geplantes US-Gesetz soll China dazu zwingen."

wie kann die USA china zwingen seine eigene währung aufzuwerten?!
Kommentar ansehen
21.10.2011 07:11 Uhr von Alarm-Beige
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer soll China die Dollars abkaufen? Ganz klar: ich!
Aber natürlich zu anderen Konditionen als sie ihn gekauft haben.
Solange der Preis weit unter dem jetzigen Wechselkurs liegt? Warum sollte das keiner haben wollen?

Man muss nur schnell genug sein die wertlosen Papier bei den Amis wieder in naturalien zu tauschen, da der Wertverfall natürlich weiter anhalten wird.

Für die USA eigentlich garnicht so unübel, denn dadurch würde ihre Währung abgewertet werden...
Ist das nicht der Traum jeden Industrielandes?

...Wie da die US-Exporte ins unermessliche steigen würden...
Kommentar ansehen
21.10.2011 08:01 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Alarm-Beige: Der Gedankengang ist richtig, allerdings wird das nur solange gehen, wie der Wertverfall anhalten wird, bis der Durchschnittskurs von China eingetreten ist.

Wenn China $ zum Kurs zwischen 0,80 und 1,52 EUR gekauft hat, dann könnte der Durchschnitt beispielsweise bei 1,30 EUR liegen, je nachdem wieviele Mengen man zu welchem Zeitpunkt gekauft hat.

Solange China jetzt alles verkauft, was über 0,80 EUR und 1,30 EUR lag wäre das auf den ersten Blick ein guter Schnitt.
Mit der einsetzenden Abwärtsspirale bleibt es aber nicht bei 1,30 EUR, sondern wenn der $-Kurs dann wegen der höhen Verkäufe auf 0,49 EUR oder so fällt, dann wird alles, was viel teurer als 1,30 EUR eingekauft wurde dramatisch weniger wert.

China steckt also in der Tat in einer Art Falle.
Kommentar ansehen
21.10.2011 08:38 Uhr von nachoben
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: Darf ich raten, du bist Bild-Leser?!

Musst das ganze mal ein bisschen weiter spinnen... am ende ist dein arbeitsplatz/soziale absicherung evtl in gefahr...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?