20.10.11 13:13 Uhr
 989
 

Missbrauch in Potsdam: Ex-Schüler spricht von "Pille-Palle-Aktion"

In Potsdam schauten Erzieher und Trainer weg, als sich ein Junge als Opfer eines sexuellen Übergriffs offenbarte. Schlimmer noch: Ein ehemaliger Schüler der Eliteschule bezeichnet die Vorfälle als "Pille-Palle-Aktion".

Wie sich jetzt herausstellte, wurde eine Erzieherin schriftlich von dem missbrauchten Schüler über die sexuelle Nötigung informiert. Demnach bekam er den Stiel eines Besens in den After geschoben.

Die informierte Erzieherin leitete die Information jedoch nicht weiter, sondern wies den Jungen an wieder auf sein Zimmer zu gehen. Erst die Intervention eines anderen Mitarbeiters (ShortNews berichtete) brachte die Tat ans Licht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Missbrauch, Potsdam, Sexuelle Nötigung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?