20.10.11 08:06 Uhr
 603
 

Massenproteste zwingen chilenische Regierung zum Einlenken

Nach längeren Protesten ist die chilenische Regierung unter Präsident Sebastián Piñera bereit, den Forderungen der Studenten entgegen zu kommen.

Etwa 60.000 Studenten demonstrierten teils gewalttätig für mehr Stipendien, um den einkommensschwachen Teil der Studenten zu unterstützen. Am Dienstag setzten gewaltbereite Demonstranten einen Bus in Brand und es wurden 263 Demonstranten festgenommen.

Seit fast einem halben Jahr geht in Chile die Studentenbewegung auf die Straße, um gegen die hohen Studiengebühren zu demonstrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sire_Tom_de_Jank
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Regierung, Student, Demonstration
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld
Mit diesem Trick kann man Hotline-Warteschleifen überspringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2011 08:48 Uhr von Koeniglich
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Regierung dort wollen die Leute anscheind nicht lernen lassen. Sprich die Leute dumm halten oder wonach sieht das aus?
Kommentar ansehen
20.10.2011 11:26 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Präsident ist Milliardär: Die Sprecherin der Bewegung ist fotogen und eloquent. Und sie hat sich durchgesetzt, obwohl sie Kommunistin ist.
Kommentar ansehen
20.10.2011 14:10 Uhr von Sobel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur nach der Short-News zufolge muss es also richtig krachen im Gebälk, damit die da oben etwas ändern. Hier wird bei jeder Demo immer genau das Gegenteil gepriesen ;)

[ nachträglich editiert von Sobel ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer bekommen Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?