20.10.11 07:19 Uhr
 12.519
 

Radiomoderator Stephan Hampe ins Koma geprügelt

Der bekannte Moderator, Musikchef und Programmgeschäftsführer Stephan Hampe wurde Dienstagnacht Opfer eines Überfalls, bei dem er einen Schädelbruch davontrug. Seine Schädeldecke war gespalten und musste notoperiert werden.

Ob es nur einer oder mehrere Täter waren, ist derzeit noch unklar. Auf einem Spaziergang mit seinen beiden Hunden wurde er nicht weit von seinem Haus entfernt angegriffen. Seine Frau Hella fand ihn und alarmierte sofort den Rettungsdienst.

Was die Hintergründe sind, darüber ist nichts bekannt. Hampe war von 2002 bis 2007 beim Radiosender "rs2" beschäftigt. Danach bot er Coaching für Führungskräfte an und sitzt im IHK-Ausschuss für "Creative Industries".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Berlin, Star, Radio, Koma
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2011 07:19 Uhr von FrankaFra
 
+24 | -16
 
ANZEIGEN
Miese Sache. Eine komplette Schädeldeckenfraktur geht auch oft tödlich aus. Ich hoffe, am kriegt schnell die Hintergründe heraus.
Kommentar ansehen
20.10.2011 07:30 Uhr von 1234321
 
+8 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2011 09:07 Uhr von Syrok
 
+12 | -15
 
ANZEIGEN
du warst noch ned sonderlich wach oder ?
"..kräfte an un sitzt " und dann fehlt im kommentar auch noch einer ;)

Zur Sache...
mieße kleine Hu***söhne, hab den Typ mal im Fernseh gesehen, extrem lieber typ der sich für menschen einsetzt, solche triffts natürlich immer..
Ich wünsche ihm das es ihm bald besser geht ...
Kommentar ansehen
20.10.2011 09:35 Uhr von FrankaFra
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Syrok: Eher Tastatur auf der Bettdecke nicht genug gedrückt. =)
Kommentar ansehen
20.10.2011 10:20 Uhr von maki
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Vom RIAS? Dann sollte man mal bei RTL zu suchen beginnen... :-D
Kommentar ansehen
20.10.2011 11:32 Uhr von Flutlicht
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@easy82: Vielleicht legte er bisher auch einfach ein bisschen mehr Wert darauf, sich seine Bude nicht zuscheißen zu lassen, als Du.
Kommentar ansehen
20.10.2011 11:41 Uhr von phal0r
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@easy82: Hm.... in einem Villenviertel ist es glaube unwahrscheinlich zufällig auf irgendwelche Idioten zu treffen. Bin gespannt, wie sich das noch entwickelt.
Kommentar ansehen
20.10.2011 12:05 Uhr von Feuerfaenger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@easy82: Hunde kacken nicht gerne in den Garten. Die sehen das als Teil der Wohnung. Das ist Tierquälerei.

Man ist vor so eine Übergriff nirgends sicher. Man kann zwar da Wahrscheinlichkeit minimieren aber erwischen kann es einen überall und zu jeder Zeit. Was in solchen Individuen vorgeht um eine solche Tat zu verüben ist mir schleierhaft. Für mich gehören solche Leute für lange Zeit weggeschlossen.
Kommentar ansehen
20.10.2011 12:14 Uhr von achjiae
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die arme: Frau. Ich will mir garnicht vorstellen, was in der ihren Kopf vorgeht.
Kommentar ansehen
20.10.2011 12:25 Uhr von Aggronaut
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
easy82: "Jeder weiß doch, wie gefährlich Berlin bei Nacht ist und daß man sich besser zuhause einschließen sollte."

sag mal, du hast dich doch bei deinem avatar vertan oder ??
Kommentar ansehen
20.10.2011 17:55 Uhr von kr3
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr schade: Schade, dass die Hunde (keine Ahnung was für ´ne Rasse) nicht so reagiert haben wie man es dem oder den Tätern gewünscht hätte. :-(
Ich kenn den Mann zwar nicht, hoffe aber trotzdem, dass er wieder gesund wird.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?