19.10.11 20:13 Uhr
 2.135
 

Rechtmäßigkeit der Unabhängigkeitserklärung Amerikas wurde diskutiert

In Philadelphia haben amerikanische und britische Juristen die Rechtmäßigkeit der Gründungsdokumente Amerikas diskutiert. Britische Juristen haben während der Diskussionsrunde in der "Ben Franklin"-Halle die These aufgestellt, die Unabhängigkeitserklärung wäre völlig illegitim und illegal.

Die Diskussionsrunde sollte klären, ob die amerikanischen Kolonisten 1776 überhaupt rechtlich dazu befugt waren, eigenmächtig ihre Unabhängigkeit von den Briten zu erklären. Die Briten bleiben bis heute dabei, dass die Sezession nicht das richtige legale Werkzeug war, um die Konflikte zu lösen.

Am Ende der Runde war man sich aber in einem Punkt einig: die Unabhängigkeitserklärung war damals tatsächlich illegal, da diese nicht vom gesamten Volk unterstützt wurde, wie dies erforderlich gewesen wäre. Vielmehr hätten einige wenige Bürger versucht, ihre eigenen Gesetze zu etablieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Diskussion, Rechtmäßigkeit, Unabhängigkeitserklärung
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2011 20:31 Uhr von hexenwahn
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Und nu? Bleibt aber trotzdem alles so wie es ist.
Kommentar ansehen
19.10.2011 20:37 Uhr von Nobody-66
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
"Vielmehr hätten einige wenige Bürger versucht, ihre eigenen Gesetze zu etablieren. "
noch heute praxis. nur nennt man sie nicht bürger, sondern politiker
Kommentar ansehen
19.10.2011 20:40 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Helldriver: Die größte "Verbrechernation" der Welt waren die Mongolen.

http://upload.wikimedia.org/...

Weiteres:
Die mongolischen Sprachen werden oft in einen genetischen Zusammenhang mit den tungusischen und turkischen Sprachen gestellt und mit diesen als "altaische Sprachfamilie" zusammengefasst. Die zweifelsohne vorhandenen typologischen und lexikalischen Übereinstimmungen zwischen mongolischen, tungusischen und turkischen Sprachen kann man jedoch auch durch eine gegenseitige Beeinflussung infolge von Sprachkontakten anstatt durch genetische Verwandtschaft erklären.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 21:10 Uhr von Pikatchuu
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ja klar ist sie Illegal nach heutigem recht.

Aber damals war alles besser, da hatten die Amis noch nicht so viele Schulden :-)
Kommentar ansehen
19.10.2011 23:24 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: "Die größte "Verbrechernation" der Welt waren die Mongolen."

Ich sag es waren die Australier...160k Sträflinge die sich vermehrt haben... :D


BTT:

Wenn wir jetzt anfangen jede Unabhängigkeitserklärung, jede seperatistische Bewegung und am besten noch jede Besetzung der Geschichte anzuzweifeln werden wir nie fertig ;)

Ändern wird sich nix...ob nun amerikanische Weltbeherrschungsarschlöcher oder britische Kolonistenweltbeherrschungsarschlöcher....
Kommentar ansehen
20.10.2011 02:48 Uhr von smoke_
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tja und weil sich Amerika damals sooo illegal von der britischen Krone und ihrer zerstörerischen Zentralbank getrennt hat, hat sich die USA zur fortschrittlichsten und wohlhabensten Nation der Welt entwickelt.

Nunja, genau genommen stehen sie jetzt wieder dort, wo sie vor der Revolution waren.

[ nachträglich editiert von smoke_ ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?