19.10.11 15:54 Uhr
 282
 

Eine in Kenia entführte Französin ist tot

Da lebenswichtige Medikamente die Anfang Oktober aus ihrem Haus in Kenia entführte Französin Marie Dedieu (66) nicht erreichten, ist die an einen Rollstuhl gefesselte Frau wahrscheinlich ihrem Krebsleiden erlegen.

Der Französische Außenminister Alain Juppé nannte die Tat einen unbeschreiblichen Akt von Barbarei und Gewalt. Zehn Entführer sollen die Journalistin, die seit vielen Jahren in Kenia lebt, nach Somalia verschleppt haben.

Da es in der letzten Zeit immer öfter zu Entführungen im kenianischen Urlaubsgebiet kommt, meinen Behörden in Nairobi, dass die radikalislamische El-Schabab-Miliz hinter diesen Entführungen steckt und die Opfer an somalische Piraten verkauft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sire_Tom_de_Jank
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Medikament, tot, Entführung, Kenia, Franzose
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2011 16:05 Uhr von normalo78
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Berichtigt mal den Titel - Eine Französin bitte...

Ansonsten, das ist wieder mal eine News, aus der hätte was werden können, aber leider...

Gruß

Ah schön, es wurde berichtigt :)

[ nachträglich editiert von normalo78 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?