19.10.11 13:57 Uhr
 11.487
 

Anonymous stellt Namen von mutmaßlichen Pädophilen online

Die Hacker von Anonymous haben sich in einem Video zu der Veröffentlichung von mutmaßlichen Kinderschändern bekannt.

Insgesamt stehen über 1.600 Namen auf der veröffentlichten Liste. Alle sollen sich in Kinderporno-Foren aufgehalten haben.

Besonders brisant: Von einigen wurden nicht nur die Nutzernamen, sondern auch die Realnamen veröffentlicht - mit einem Link auf das entsprechende Facebook-Profil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: diesundas
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Name, Veröffentlichung, Kinderschänder, Anonymous, Forum
Quelle: www.videozeugen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2011 13:59 Uhr von lina-i
 
+28 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:04 Uhr von ibotob
 
+112 | -16
 
ANZEIGEN
RTL-Style und zeigen damit kein Stück besseres Verhalten als RTL feat. Guttenberg.

Das Wort MUTMAßLICH sagt es doch schon. Wer sagt dass es sich dabei tatsächlich um Pädophile handelt? Vllt. ist man aus Versehen auf einer der Seiten gelandet? Vllt. wollte man sich mal ein Bild von den Umgangsformen dieser kranken Menschen machen? Vllt. gibt es noch 10 andere Gründe dafür, sich als nicht-Pädophiler zmdst. für kurze Zeit in einem dieser Foren aufzuhalten?
Die zerstörte Reputation der Unschuldigen stört Anonymous natürlich nicht. Genauso wenig wie RTL es tut.

Selbstjustiz ist selten gut. Weshalb spielt Anonymous diese Daten nicht zuständigen Behörden zu, die entsprechende Schritte einleiten und erstmal überprüfen, was an den Vorwürfen dran ist bevor Sie die Daten veröffentlicht?

Man man man...
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:07 Uhr von Really.Me
 
+95 | -3
 
ANZEIGEN
Ahja "mutmaßliche Kinderschänder".

Auf der einen Seite schreien alle Hohlpfosten bei SN danach das der Staat im Netz die Anonymität gewährleisten soll und auf der anderen bejubeln die gleichen Leute Aktionen wo "mutmaßliche Kinderschänder" online ausgeliefert werden.

Na dann hoffen wir mal das von einigen die Papas auf der Liste auftauchen...obwohl sie doch nur irgendwo was bestellt haben und Anonymous aus versehen mehrere Listen zusammen geworfen hat.
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:09 Uhr von Bayernpower71
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
@easy82: hoffentlich ist "mutmaßlich" auch dein Name dabei.

Vorverurteilung ist ja bei uns in Deutschland mittlerweile Trend. Rechtsstaat? Drauf geschi**en.

Sollten nur 10% zufällig in die Liste reingerutscht sein, sind mit einem Schlag 160 unschuldige Existenzen vernichtet.

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:15 Uhr von Really.Me
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
@easy82: "mutmaßlich"

Kannst du mir sagen wie viele Mitarbeiter Anonymous eingesetzt hat um auch wirklich 100% sicher zu sein das sie keine Unschuldigen belasten. Wurde recherchiert und ermittelt oder einfach das copy - paste verfahren angewendet?

Familie, Job, Existenz...alles das kann jetzt für viele zerstört sein obwohl sie nichts getan haben.

Ist ungefähr so wie wenn jeder verhaftet wurde der in der Nähe eines Überfalls spazieren war...
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:23 Uhr von ThinkingMan
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtsstaat Adé: Demnächst stellen wir dann wieder Pranger auf und man kann durch simple Verdachtsäußerung in´s Gefängnis kommen. Hat sich bei der Hexenverbrennung ja schon bewährt. Es finden bestimmt viele Leute praktisch, wenn Schuld nicht mehr bewiesen werden-, sondern man nur noch mit dem Finger auf jemanden zeigen muss.

Funktioniert in USA mit der Sexualverbrecherkartei ja auch ganz prima: Einmal als 19jähriger nach einem Festival in der Öffentlichkeit an einen Zaun gepinkelt und dabei von der Polizei erwischt worden. Wegen des Urinierens bestraft werden und wegen der "Entblößung des Penis in der Öffentlichkeit" eine Anzeige wegen sexueller Belästigung bekommen und damit dann für den Rest seines Lebens auf öffentlich einsehbaren Listen mit Sexualverbrechern stehen.

Ganz tolle Wurst. Da pinkle ich als junger Erwachsener mal an einen Zaun und bekomme dann als über 40jähriger den Schädel von einem selbsternannten Rächer eingeschlagen, weil in der Wohngegend ein Kind verschwindet oder eine Frau vergewaltigt wurde und er meinen Namen in der Sexualverbrecherkartei gesehen hat.

Wer andere Menschen schädigt, ob durch sexuellen Mißbrauch oder andere Gewalttaten, hat sich dafür zu verantworten und muss dafür der Tat entsprechend hart bestraft werden. Darüber gibt es überhaupt keine Diskussion.
Aber bitte in einem rechtsstaatlichen System, in dem die Schuld auch nachgewiesen wurde, bevor die Strafe verhängt wird und in dem man die Möglichkeit der Verteidigung hat.

Jeder einzelne von uns kann unverschuldet auf einer Anklagebank landen. In dem Fall beißen uns dann die "An die Wand" und "So welche verdienen keinen Prozeß"-Rufe sehr schnell in den eigenen Hintern.

In dem Moment wo wir einem anderen Menschen das Menschsein absprechen, sind wir nicht besser als es die schlimmsten Nazis je waren.

Menschen tun schlimme Dinge und sie müssen dafür büßen. Damit müssen wir leben und klarkommen. Das ist leider die Realität.
Das ist aber noch lange kein Grund, aus purer Dummheit und Rachegelüsten heraus auf Menschenrechte zu scheißen.

[ nachträglich editiert von ThinkingMan ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:24 Uhr von Bayernpower71
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
huch: erst jetzt bemerkt:

easy82 Mitglied seit: 19.10.2011

und kramt nach deutschen Namen.

Wer Verbindungen zu einem gewissen User findet hat "mutmaßlich" recht.



Und super zensiert, jetzt ist jeder Sven S. im Zustellbereich BV in Dordrecht (NL) unter Generalverdacht. BV gehört in Holland zur Postleitzahl und stellt Zustellbezirke für die Postboten dar.

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:31 Uhr von Kelso
 
+0 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:02 Uhr von mia_w
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Anonymous: sofort anklagen. Wer denunziert denn MUTMAßLICHE Täter im Internet? Und zwei drei Leutchen von hier gleich mit.
Das größte Schwein im Land, ist bleibt der Denunziant. Auch bei der Verfolgung von derart miesen Verbrechern wollen wir uns an die Gesetze halten. Sagt das den Spinnern.

Ich bin echt enttäuscht. Richtiger weise müssen verschiedene Personengruppen darauf aufmerksam gemacht werden, das nicht alles in der Cyberwelt erlaubt ist. Wenn sich Anonymous dieser Aufgabe widmet ist das zu begrüßen. Aber dieses Verhalten muß unterbunden werden. Damit rücken sie sich nicht ins schönste Licht.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:24 Uhr von atrocity
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
@easy82: Viel Spaß wenn du aus versehen auf so ne Liste rutscht.
Erkläre das mal deinem Arbeitgeber, deine Nachbarn und deiner Familie.
Das passiert ja schon oft genug bei den sogenannten Massenermittlungen wie z.B. Operation Himmel. Später stellt sich raus das 99% der Leute gegen die Ermittelt wird unschuldig sind (leider kein Witz) Aber dann ist es schon zu spät. Dann wissen schon alle Nachbarn Bescheid, der Job und die Familie ist auch weg.

Darum, Daten an die Behörden, die sollen sorgfältig ermitteln, Prozesse starten. Wenn dann jemand eine Straftat nachgewiesen wird, dann kann man die Öffentlichkeit informieren.

Aber für Lynchjustiz sollte in unserer Gesellschaft kein Platz sein.
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:36 Uhr von atrocity
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
@easy82: na du wirst dich freuen wenn jemand sich mit deinen Daten dort angemeldet hat und dann Hacker um das zu checken auf deinem PC ein und ausgehen... is klar.

Vor allem: nach einem Hacker/BKA sonst was Angriff auf einen PC sind sämtliche Beweise darauf wertlos, Verurteilung ausgeschlossen. Man weiß nicht ob die Eindringlinge etwas manipuliert haben sprich die Beweise dort platziert haben.
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:43 Uhr von atrocity
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
@easy82: Ja löschen ohne rechts sichere Beweissicherung... toll, damit kommen die Betreiber ohne Strafe weg, ganz großes Kino...
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:47 Uhr von Bayernpower71
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
zumal die Betreiber: eh ein Server-Update haben (mutmaßlich). Anonymus sind halt doch nur Kiddies (mutmaßlich).
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:52 Uhr von Serverhorst32
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
genau Da werden jetzt ANGEBLICHE Kinderschänder mit Klarnamen der Masse zum Fraß vorgeworfen und duzende Existenzen zerstört.

Es gibt keinerlei Beweise für die Anschuldigungen, noch irgendeine Sicherheit, dass einer dieser kriminellen Hacker nicht vllt. Ex Lehrer, Chefs oder Leute die er nicht leiden kann einfach auf so eine Liste mit drauf setzt.

Ihr würdet diese Leute aber alle am liebsten sofort ohne Verfahren und Beweise einsperren oder schlimmeres.

Diese dummen Kinder von Anonymous verstehen anscheinend nicht, dass sie damit auch die Leben/Existenzen von Unschuldigen Menschen komplett zerstören können.
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:58 Uhr von vmaxxer
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Auha: Anon hatte ich mal gut befunden. So langsam glaube ich aber das kurzsichtige (script)Kiddies die Oberhand gewinnen.

Einfach so irgendwas in die öffentlichkeit zu stellen hat noch nie was gebracht.
Erst privatadressen von Polizisten, jetzt sowas.

Wer hat sich nicht schonmal irgenwelche Namen ausgedacht um sich irgendwo anzumelden? Max Mustermann oder gute Herr Kowalski? Max Müller, Meier sonst noch was?
Ohne ermittlung ist das völlig Wertlos. Und durch das löschen von Inhalt werden unter Umständen polizeiliche ermittlungen zunichte gemacht.
Super. Danke Anon. Ein paar wixxer die weiter frei rumlaufen können.

Easy82:
Ich gehe mal davon aus das du 19 Jahre alt bist. Physikalisch gesehen. Vom Zusammenhänge erkennen würde ich eher auf 13 tippen.
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:15 Uhr von Yoshi_87
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Denken---> schreiben. Also 1. sind Pedos nicht gleich Kinderschänder.
und 2. ist es unglaublich wie sau dumm hier viele sind. Ernsthaft, fangt endlich mal an euer Gehirn zu BENUTZEN.
Es hilft wenn man Bild und Konsorten nicht beachtet.


Es gibt vier Leute von denen ich weiß(sie aber nicht kenne,) die 1:1 meinen Vor+ Nachnamen haben. Und die Kombi ist recht selten. Will gar nicht wissen wie viele Leute das in den USA sind die ja nun um einiges mehr an Einwohnern haben.
Zumal ja schon gesagt wurde das dies durchaus auch Fakes sein können.

Also bevor man diese Aktion gut heißt sollte man mal mehr als nur 30Sekunden nachdenken.
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:17 Uhr von PeterLustig2009
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
@easy82: 1. Pädophile sind nicht gleich Kinderschänder
2. Wer sich KiPos im Netz anschaut ist nciht gleich ein Vergewaltiger
3. mutmaßlich heißt es wird vermutet aber ist nicht bewiesen

Wenn du es gut heißt wenn illegale Sachen gelöscht werden, dann doch bitte überall und nicht nur da wo du es gerade für gut empfindest

Auf so eine Liste kannst du schneller geraten als dir lieb ist. Gerade zu einer Zeit wo man Kreditkarten an jeder Ecke kaufen kann. Jetzt kommt Anonymus daher und stellt solch eine Liste ins Netz. Jeder liest diese Seite veröffentlicht sie weiter etc.
Auf einmal gibt dein Chef dir die Kündigung und deine amilie will nichts mehr von dir wissen, denn ungünstiger Weise bist du auf solch einer Liste. Gemacht hast du ncihts, außer auf die Liste zu kommen. Aber das ist egal. Dein leben ist zerstört

Wie man sowas gutheißen kann ist mir schleierhaft. Klar muss man alles gegen KiPos tun, aber bitte doch die Rechtstaatlichkeit wahren
Kommentar ansehen
19.10.2011 17:06 Uhr von Perisecor
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
@ easy82: Da du auf der Veröffentlichen von Klarnamen und Selbstjustiz ohne jegliche Begründung stehst... veröffentlich doch einfach mal deine Daten hier?

Ich z.B. fühl mich von deiner penetranten Art den Rechtsstaat zu sabotieren so genervt, dass ich es für gerechtfertigt halte, dir eine rein zu hauen.

Sollte nach deiner Logik ja auch überhaupt kein Problem darstellen.
Kommentar ansehen
19.10.2011 17:30 Uhr von PeterLustig2009
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@easy82: 90% der Musik die im Internet verbreitet wird, ist urheberrechtlich geschützt und wird illegal getauscht!!

Dass du (sollte die Zahl dein Geburtsjahr darstellen) mit fast 30 Jahren allerdings keinen Deut auf die rechtsstaatlichkeit gibst wundert mich schon. Ist es doch genau die Rechtsstaatlichkeit die dich frei leben lässt.

Aber wenn für dich schon der Verdacht reicht um jemanden das Leben zu Hölle zu machen...


Ich hege übrigens den Verdacht dass du KiPos besitzt, also sei doch so freundlich und veröffentliche deine Daten, damit wir uns vom Gegenteil überzeugen können
Kommentar ansehen
19.10.2011 17:32 Uhr von Sobel
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Merkt ihr denn nicht, wie populistisch und unreflektiert dieser User easy hier kommentiert? Er geht auf keine einzige Frage ein, geschweige denn macht er sich Gedanken über das Geschriebene anderer.

Ein Fredll wie er im Buche steht. Gar nicht für voll nehmen solche Leute.

Zum Thema:

Anonymous hat das selbe Problem wie diese Occupy-Bewegung. Keine Anführer oder klare Strukturen bedeutet irgendwann, dass die Bewegung von Spinnern nur so überquillt. Außerdem sieht es eher aus wie ein Racheakt, da ein gegnerischer Hacker in diesem angeblichen Kinderpornoring tätig war.

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 18:20 Uhr von Djerun
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
easy82: ich wünsch dir von herzen das du auf so einer liste landest, ohne tatsächlich was damit zu tun haben und dann wünsche ich dir für den rest deines lebens viel spass

wenn man sich dann um dich gekümmert hat
Kommentar ansehen
19.10.2011 20:33 Uhr von Baran
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
GEIL!! HACK THE PLANET!!
Kommentar ansehen
19.10.2011 20:47 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mutmaßlich, ist wohl das bescheuertste Wort, daß je kreiert wurde.
Kommentar ansehen
19.10.2011 21:30 Uhr von mat74
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Man nennt sich Anonymus: um selbst anonym zu bleiben - was die Damen und Herren wohl sagen würden, wenn man ihre Namen veröffentlichen würden aufgrund des Verdachts, zu dieser (kriminellen!) Gruppe zu gehören?

Ich finde es furchtbar erschreckend, wie dieser Haufen auf die Idee kommt, unschuldige Leute auf ewig anzuprangern. Dafür gibt es Gerichte und erst nach einem Urteil ist jemand "schuld".

Warum geben sie die Daten nicht an die Kripo weiter? Ach ja, dann würde man sie ja nicht so toll und sympathisch finden. Im Rahmen solcher Marketingaktionen ruinieren Sie Menschenleben auf (Internet-)Ewigkeit.
Kommentar ansehen
19.10.2011 21:50 Uhr von supermeier
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Dieb hat einen Dieb bestohlen, nichts anderes ist hier passiert.

Ich lese nirgendwo, dass relevante Daten an Behörden zur Strafverfolgung übergeben wurden.
Konsequenterweise kann man nun behaupten Anonymus hat die mutmaßlichen Pädophilen geschützt und unterstützt, indem sie die Schwachstellen des mutmaßlichen Pornorings aufgedeckt haben.

Minderwertige Verbrecher und Pädophilenunterstützer, die hier auch noch bejubelt werden.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?