19.10.11 12:17 Uhr
 131
 

Die Ukraine wird mit Aussicht auf billiges Gas aus Russland gelockt

Bei einem Gespräch mit seinem Amtskollegen Viktor Janukowitsch stellte der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew der Ukraine günstige Gas-Lieferverträge in Aussicht.

Wegen der aus dem Jahre 2009 stammenden Verträge, die angeblich zu Ungunsten der Ukraine verfasst sind, wurde Julia Timoschenko vor kurzem zu sieben Jahren Haft verurteilt. (ShortNews berichtete)

An die günstigeren Verträge ist allerdings die Bedingung geknüpft, dass die Ukraine einer Zollunion zwischen Weißrussland und Kasachstan beitritt. Die EU hat allerdings wegen der Verurteilung von Julia Timoschenko die Verhandlungen über ein Assoziierungsabkommen mit Kiew unterbrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sire_Tom_de_Jank
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Gas, Aussicht, Weißrussland, Zollunion
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2011 12:34 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die wollen die Ukraine aus Russland raus: locken? Wo soll die denn danach hin? Oder gibt´s so ´ne Art Naturschutzgebiet für die Auswilderung von Staaten?!

"Die Ukraine wird mit Aussicht auf billiges Gas aus Russland gelockt"

:-)
Kommentar ansehen
19.10.2011 13:00 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber mit Russland aufgehen als mit der EU unter: Die EU lockt auch nur die Staaten mit tollen versprechen und danach müssen die Ihre Souveränität an Brüssel abgeben.

Den doch lieber ein Zoll und Wirtschaftsunion wo jedes Land noch frei entscheiden kann.
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:13 Uhr von OlympiaHoffnung2014
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie Machiavelli schon sagte Staaten die kulturell zusammengehören sollte man nicht trennen, diese werden immer wieder zueinander finden.
Deshalb bin ich amused über diese News ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?