19.10.11 08:42 Uhr
 1.600
 

Fußball: Bald keine Absteiger mehr in englischer Premier League?

In der englischen Premier League könnte es bald keine Absteiger mehr geben. Dies würde gleichzeitig bedeuten, dass ein Aufstieg in die höchste Spielklasse nicht möglich ist. Dafür müssten 14 der 20 Vereine dieser Regeländerung zustimmen.

Treibende Kraft hinter diesem Vorstoß sollen die ausländischen Klubbesitzer sein. Laut Richard Bevan, Geschäftsführer des Trainerverbandes League Managers, hätten "amerikanische und asiatische Klubeigentümer [...] intern über ein Ende der Abstiegsregel gesprochen."

Momentan sind zehn Vereine in der Hand von Ausländern. Manchester Uniteds Trainer Sir Alex Ferguson nannte die Pläne "absoluten Selbstmord für die Liga und für die Teams in der zweitklassigen Championship Division".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Premier League, Abstieg, Aufsteiger, Regeländerung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Talent Joshua Tymon gilt als unterbezahltester Fußballspieler der Premier League
Fußball: FC Arsenal bestätigt den Wechsel von Shkodran Mustafi in Premier League
Fußball: Premier League spricht sich gegen einen Brexit aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2011 08:42 Uhr von urxl
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wie gut, dass es in Deutschland die 50+1-Regel gibt und so nicht mal eben Spinner aus Russland, Asien oder den USA sich zum Spielen einen Verein kaufen können, obwohl sie noch nicht mal Abseits erklären können.
Kommentar ansehen
19.10.2011 08:59 Uhr von Mankind3
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Vereine sollte halt mal wieder lernen anständig zu wirtschaften, dann hätten sie keine Investoren notwendig die dann planen die Liga zu zerlegen.
Kommentar ansehen
19.10.2011 10:53 Uhr von BuFu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: 50+1 regel wird auch in deutschland ausgehebelt (siehe RB Leipzig)
Kommentar ansehen
19.10.2011 11:02 Uhr von tobe2006
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lol? wasn das fürn schwachsinn?

ham die milliadäre etwa schiss das ihre teuer zusammengekaufte truppe absteigen könnte?


totaler schwachsinn! was hätten dann bitte mittelklassige mannschaften überhaupt noch fürn anreitz zu spielen?
Kommentar ansehen
19.10.2011 13:38 Uhr von sicness66
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Geil: auf zur Operettenliga wie in den USA. Diese Idioten machen den Sport kaputt!
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:58 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eine logische Folge: Jeder Investor will das Maximum herausholen. Ein Verein ist für den schlließlich eine Firma und kein Sportklub.
Ein Abstieg ist gleichzusetzen mit einem Kurssturz an der Börse. Solange man in der 1. Liga mitmischt, gibt es wenigstens garantierte Einnahmen aus dem Sondertopf.
Aber es zeigt auch, wie Investoren ticken. Es geht nicht mehr um Risikominimierung, sondern um das Schaffen garantierter Einnahmen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Talent Joshua Tymon gilt als unterbezahltester Fußballspieler der Premier League
Fußball: FC Arsenal bestätigt den Wechsel von Shkodran Mustafi in Premier League
Fußball: Premier League spricht sich gegen einen Brexit aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?