19.10.11 06:21 Uhr
 2.247
 

Wissenschaftler bestehen auf die heilende Kraft von Orgasmen

Bereits im zweiten Jahrhundert fanden Heiler heraus, dass Orgasmen bei weiblicher Hysterie helfen könnten. Hippokrates selbst benannte diese Symptome, Hysterie bedeutet "Krankheit der Gebärmutter". Im 19. Jahrhundert wurden die Symptome durch Massieren der Klitoris gemildert.

Auch heute sind viele Mediziner der Meinung, dass Orgasmen medizinische Hilfe bieten können. Jennifer R. Berman, M.D., ist sich sicher, dass Orgasmen als Komponente der Gesundheit und des Wohlfühlens sowohl auf emotionaler, als auch auf physischer Ebene wirken.

Beim Orgasmus und Erregung werden viele Hormone freigesetzt, die tatsächlich gut für die Gesundheit sind: Oxytocin, Dopamin und Endorphine haben allesamt positive Einwirkung auf unseren Gemütszustand. Obendrein verbrennt ein Orgasmus Kalorien, stärkt das Herz und die Kondition.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesundheit, Wissenschaftler, Medizin, Kraft, Orgasmus, Hysterie
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2011 06:21 Uhr von FrankaFra
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
"An orgasm a day keeps the doctor away" hätte ich gern als Überschrift genommen, aber dann steigt ihr mir aufs Dach. :)
Kommentar ansehen
19.10.2011 08:33 Uhr von Boon
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
@kurz.gedanke: ich schick dir mal den ersten reisebus mit pensionistinnen :P
Kommentar ansehen
19.10.2011 09:00 Uhr von Animefreak
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der war aber: unter der Gürtellinie! :D
Kommentar ansehen
19.10.2011 10:13 Uhr von maxyking
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
könnte man: diese news nich irgendwie mit der news über den typen mit dem riesen hoden verbinden.
Kommentar ansehen
20.10.2011 02:08 Uhr von mallcom
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wurde aber auch Zeit dass die AOK die Kosten für den Puffbesuch übernimmt. Kann sich doch kein normaler Mensch mehr leisten in der heutigen Zeit...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?