19.10.11 06:11 Uhr
 2.925
 

Vater bringt Licht in den Selbstmord des Teenagers Jamie Hubley

Letzten Freitag beging der 15-jährige Jamie Hubley Selbstmord, nachdem er seine Absichten in einem Internet-Blog mitgeteilt hatte (ShortNews berichtete). Nun gab der Vater eine Mitteilung heraus, die etwas Licht in die Umstände dieses Schicksals bringt. Laut ihm spielten Hänseleien auch eine Rolle.

Aufgrund seiner Homosexualität und seiner Vorliebe für Eiskunstlauf wurde Jamie mehrfach Opfer von schlechter Behandlung und Hänseleien. Daraufhin öffnete er an seiner Schule den "Rainbow Club", mit dem er die Akzeptanz Anderer fördern wollte.

Aufgrund seiner Depressionen befand sich Jamie in Behandlung bei Ärzten und Therapeuten, und auch seine Familie versuchte ihm zu helfen, mit seinen Problemen und seiner Sexualität fertig zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Vater, Selbstmord, Homosexualität, Teenager
Quelle: www.huffingtonpost.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2011 06:11 Uhr von FrankaFra
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Man kann sagen, dass es Parallelen gibt zu Amokläufen. Denn meistens gibt es Hänseleihintergründe, die einen weiteren Risikofaktor darstellen. Soziale Nicht-Akzeptanz gepaart mit den Gefühlsschwankungen und des wenig ausgeprägten Logikverständnisses durch die Pubertät, macht es so gefährlich.
Kommentar ansehen
19.10.2011 08:20 Uhr von maxyking
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Rainbow Club: sorry aber das is echt zu hart.
Kommentar ansehen
19.10.2011 08:40 Uhr von 0wnZ
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2011 09:32 Uhr von KingPiKe
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@0wnZ: Genau...toller Vergleich... du kannst dich jetzt toll fühlen.
Kommentar ansehen
19.10.2011 10:18 Uhr von Iron_Maiden
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Und darin gehts genau darum, da Jamie bei weitem kein Einzellfall ist. RIP.

Rise Against - Make it stop

Bang bang go the coffin nails, like a breath exhaled,
Then gone forever.
It seems like just yesterday, how did I miss the red flags raise?

Think back, the days we left.
We braved these bitter storms together.
Brought to his knees he cried,
But on his feet he died.

What God would damn a heart?
And what God drove us apart?
What God could...

Make it stop.
Let this end.
Eighteen years pushed to the ledge.
It´s come to this,
A weightless step.
On the way down singing,
Woah, woah.

Bang bang from the closet walls,
The schoolhouse halls,
The shotgun´s loaded.
Push me and I´ll push back.
I´m done asking, I demand.

From a nation under God,
I feel it´s love like a cattle prod.
(Born free) I´m born free, but still they hate.
(Born me) I´m born me, no I can´t change.
Kommentar ansehen
19.10.2011 11:50 Uhr von Cataclysm
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
nun ja der junge scheint ja schon ein gewaltiges sebstwertgefühl gehabt zu haben.wer nen "rainbow"-club aufmacht, sollte sich vlt nicht wunderm,wenn er mit spott überzogen wird.

es ist sehr leicht zu behaupten, dass es an den hänseleien lag.
selbstmörder haben etwas potenziell aggressives.selbstmord dient in der regel der bestrafung naher angehöriger.die wenigsten bringen sich um,weil sie wirklich nicht mehr leben wollen.
auch eine parallele zu AMOKläufen kann ich hier nicht erkennen, denn das ist ja nun wieder was ganz anderes.
da hat sich halt ein schwuler schüler umgebracht...sowas tun viele nicht-schwule schüler auf der ganzen welt jeden tag.in japan bzw china liegt die selbstmordrate unter schülern so hoch,dass es an jeder schule extra sozialarbeiter und ärzte gibt, die versuchen ,solche kandidaten im vorfeld zu erkennen um schlimmeres zu vermeiden.
wenn normale menschen sich umbringen, gibt es darüber selten eine schlagzeile..wenn ein schwuler das macht, gibts ne news?... da könnt ich schon wieder was ganz anderes zu sagen..aber ich lass es mal...

oder doch: aufmerksamkeit erheischen BIS IN DIE LETZTE INSTANZ...und als der rainbow.-club nicht mehr genügte,kam der nächste (aber auch letzte) große auftritt.
einfach dumm und egozentrisch.

edit: looool..ist das video in der bews von dem knaben??
ich hab den kommentar geschrieben, BEVOR ich wusste, dass der jung sogar sich auf video aufnahm und ins netz stellte, damit ihn alle anschaun und er aufmerksamkeit bekommt...
tut mir leid..aber für solche menschen hab ich so garkein mitleid.soviel egozentrik, die sich bis hin zu slebstmord hochstilisiert..*kopfschüttel*...der hätte mal ein paar "auf den arsch" gebraucht..so noch nach dem motto: junge, schön, dass du schwul bist..aber jetzt reicht es.keine schwulenclubs,keine auftritte im internet..bis erwachsen bist, kümmer dich um schule und bildung, und hör auf rumzuspinnen..schwul sein ist NICHTS besonders.
aber bestimmt hat man dem auch noch gesagt, er sei ja im recht und so weiter...



[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 12:18 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
lol: "der hätte mal ein paar "auf den arsch" gebraucht..so noch nach dem motto: junge, schön, dass du schwul bist..aber jetzt reicht es.keine schwulenclubs"

:DD sry, das fand ich witzig.

"der junge scheint ja schon ein gewaltiges sebstwertgefühl gehabt zu haben"

Oder das Gegenteil. "Flucht nach vorne"-Syndrom gibts öfter. Schauspieler und Schriftsteller leben in Wirklichkeit auch am Rande der Gesellschaft.


"wer nen "rainbow"-club aufmacht, sollte sich vlt nicht wunderm,wenn er mit spott überzogen wird."

Jetzt mal ehrlich: Weil....? Ist es ein Problem eines Menschen, wenn er verspottet wird? Da kommt man aber in gefährliches Fahrwasser, wenn man sowas sagt... Toleranz geht doch anders. Mir persönlich wäre es doch eher egal. Aber verspotten, weil jemand einen Club aufmacht, der sich um andere Gehänselte kümmert?
Ich verspotte auch keinen, der ein Haus für geprügelte Frauen aufmacht.


"selbstmord dient in der regel der bestrafung naher angehöriger."

Weiss nicht, würde ich so nicht unbedingt sagen.


"auch eine parallele zu AMOKläufen kann ich hier nicht erkennen, denn das ist ja nun wieder was ganz anderes"

Siehe meinen Kommentar, einen Satz weiter:
"Soziale Nicht-Akzeptanz gepaart mit den Gefühlsschwankungen und des wenig ausgeprägten Logikverständnisses durch die Pubertät."
Da ist die Parallele.


"wenn normale menschen sich umbringen, gibt es darüber selten eine schlagzeile..wenn ein schwuler das macht, gibts ne news?... da könnt ich schon wieder was ganz anderes zu sagen..aber ich lass es mal..."

Beim letzten, im Internet angekündigten Selbstmord gabs sicher auch eine News, wenn es jemand mitbekam. Da gehts nicht um schwul oder nicht-schwul.


Mitgefühl ist kein Buffet.
Kommentar ansehen
19.10.2011 13:16 Uhr von Cataclysm
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
°°"Soziale Nicht-Akzeptanz gepaart mit den Gefühlsschwankungen und des wenig ausgeprägten Logikverständnisses durch die Pubertät." °° .. sind nicht die Gründe für diese amokläufe.sonst würde sowas viiiiel häufiger passieren bei Millionen von schülern in der Pubertät.
Bei fast allen dieser Amokläufer liess sich im Nachhinein feststellen, dass sie meist über längeren Zeitraum,teils schon von Kindheit an, Medikamente gegen das so genannte ADHS bekamen oder Ähnliches.Und genau diese "Drogen" stehn in Verdacht, enorm aggressiv zu machen und Wahnvorstellungen sowie Psychosen zu verursachen.Auch Selbstmord,oft ganz plötzlich und "unverständlich" kommt nicht selten vor.Auch bei Erwachsenen, die bestimmte Antidepressiva bekommen.Literatur dazu gibts zu Hauf im Internet.

Mich würde brennend interessieren, ob der Junge in Behandlung war, ob er Medikamente bekam, und wie er von seinen Eltern erzogen wurde.
Ohne diesen Hintergrund lässt sich zu diesem seltsamen Fall garnix sagen.

Aber ein Junge,der sich selber im Internet so präsentiert, der an seiner Schule RAINBOW-Clubs eröffnet (RAINBOW weisst auf einen SCHWULENCLUB hin, nicht auf einen reinen Club für Mobbingopfer..das sollte nicht unterschlagen werden!), der ist weder schüchtern noch ist das eine Flucht nach vorn. Der Regenbogen bzw diese Farben sind ein weltweites "Schwulensymbol",wird seit Jahrzehnten so benutzt von denen.Erzähl mir nicht, der Gründer,also Mr.Selbstmord, wäre zufällig auf den Namen gekommen, und wolle damit nicht in der SCHULE die schwule Flagge hissen.
Das ist vollkommen unangebracht!
Das ist ein Präsentieren,ein sich zur Schau stellen.
Auch die Kinder an seiner Schule werden diese Clips im Internet gesehn haben..er hat sich also SELBER in den Mittelpunkt gesetzt.Und als das auf zu viel Widerstand stiess,hat er sich vor Gram umgebracht?
Niemand hat den Jungen umgebracht.Er wurde gehänselt,wie das oft an Schulen vorkommt..und er hat sich nicht gerade aus der Schusslinie bewegt mit seinem Tun.
Aber ER hat gemordet..sich selber.Nicht die anderen.
Er war derjenige,der zu so drastischen Mittel griff.
Vlt war er auch nicht wirklich klar bei Sinnen (Thema Medikamente usw)...aber wenn das nicht der Fall war, kann ich wenig Mitleid mit dem Jungen empfinden.
In meinen Augen ist er der Täter, der jetzt allen Schülern ein schlechtes Gewissen hinterlässt,weil sie..aus ihrer dummen Teenager-Mentalität herraus..in ärgerten oder nicht akzeptierten.Dabei..bei aller Liebe..ich MUSS nicht mögen,was ich nicht will oder gut finde.Wenn sich jemand dieser Art aufdrängt und beweisen will,muss er mit Kritik und Spott rechnen.Wer das dann nicht verträgt und durch seinen Selbstmord zig Leute zu unterschwelligen Tätern macht..ist für mich aggressiv!

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 13:50 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich sagte auch nicht Gründe, sondern Risikofaktor. Steht auch im Kommentar. Das ist zumindest bewiesen, die Theorie von Wahnvorstellungen eher weniger. Halten wir uns an die vorliegenden Fakten.

Sein Club war aber für Ausgegrenzte, ist ja auch bewiesen. Obs nun einen Regenbogan als Symbol hat, oder eine Tulpe.
Ich erzähle dir gar nichts, ich weise nur auf die Fakten hin, die sich nicht verdrehen lassen. Ich kannte den Kerl vorher nicht.

Was ich eher unangebracht finde, dass du es anscheinend schlimm findest, dass sich Menschen so benehmen, wie sie eben wollen.
Wenn du solche Gesangsvideos aufnehmen würdest, homosexuell wärst und in Engelskostümen durch das Land läufst, was geht es mich an? Das gibt mir doch keinen Freischein, dich zu hänseln. Ich muss doch nicht hingucken.
Dabei gehts weniger um mögen, eher um tolerieren oder erdulden. Ich weiss natürlich nicht, ob er andere bekehren wollte, das wäre dann zuviel.
Sein Video finde ich auch nicht ansprechend, aber deshalb ärgern? Nee.

Ich finde es nicht okay, jemanden mies zu behandeln, weil er, gewollt oder ungewollt, aus der Masse heraussticht. Wo endet das? In einer Roboterwelt?

Vermutlich hat er eben aus Teenagerdrang heraus sich umgebracht, hinein spielen die Faktoren der Hänselei. Da schliesst sich der Kreis. Hätten die Leute ihn einfach machen lassen, wer weiss... also sind alle mit schuld. Er auch.

edit: Niemand bringt sich aus Spaß oder Gram um. Und sicher er nicht als Höhepunkt seiner Laufbahn. Ich halte den für ein Opfer seiner Krankheit, addiert mit seiner Nicht-Akzeptanz, welche die Symptome nicht geholfen hat, abzumildern.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 14:47 Uhr von kingmax
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
traurig: ich hab auch ein söhnchen und wenn er in die pupertät kommt, werde ich bei der aufklärung das thema homosexualität bestimmt auch erwähnen und ihm klar machen das es weder eine krankheit, noch abnormal sei schwul zu sein.

ich bin weder bi noch homosexuel, finde einfach das jeder oder jede liebe empfinden darf.

wenn jemand aber jetzt mein profil anschaut, naja dann passt das bild nicht wirklich zu meinem text. aber das ist eine andere story.
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:18 Uhr von Cataclysm
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
°°Sein Club war aber für Ausgegrenzte, ist ja auch bewiesen. Obs nun einen Regenbogan als Symbol hat, oder eine Tulpe.°°

Nein, das ist eben überhaupt nicht egal.
http://i711.photobucket.com/...
http://bottomoftheswamp.files.wordpress.com/...

eine tulpe hätte keine aussagekraft gehabt.ein regenbogen bei einem schwulen eiskunstläufer aber auf JEDEN FALL :-)
und DAS hat an ner schule rein garnichts verloren und stößt allein deshalb schon bestimmt auf unverständniss.

toleranz bringt es auch mit sich, dass man tolerieren muss, dass man den leuten prvokant auf den sack geht.das ist keine einbahnstraße, die nur in eine richtung, nämlich minderheiten gegenüber funktioniert.
an meiner arbeitsstelle hat ein gay-club ebenso wenig was zu suchen , wie an ner schule.
sexualtität ist privat.


°°. Hätten die Leute ihn einfach machen lassen, wer weiss... also sind alle mit schuld.°°

Eine heftige Aussage.Der Einzigste,der gemordet hat und wahnsinniges Leid über sich und seine Familie brachte, ist der Junge.Er ist ein Mörder..auch wenn er sich selber hinrichtete..er ist ein Mörder.

°°Wenn du solche Gesangsvideos aufnehmen würdest, homosexuell wärst und in Engelskostümen durch das Land läufst, was geht es mich an? Das gibt mir doch keinen Freischein, dich zu hänseln.°°

Nö.Aber ich muss damit rechenn , dass mir Leute sagen:" Na ,du schwuler Eislaufprinz,dein neues YT-Video ist aber mal wieder oberpeinlich."
Wenn ich meine Homosexualität ins Rampenlicht stelle,weiss ich,dass es Leute gibt, die mir sagen werden, dass sie das für krank und unnormal halten.
Ja und? Jeder darf seine Meinung sagen.Nicht nur Randgruppen und der Rest hält die Klappe.

Wenn man sich so ins Rampenlicht stellt,wird man bewertet und kritisiert.Nicht nur als Schwuler.Wer das nicht ab kann, sollte sich nicht auf die Bühne stellen.Oder in der Schule nen Club für gemobbt Schwule und solche,die es werden wollen aufmachen.

Ich vermute hinter dem Selbstmord Jähzorn,weil er trotz aller Bemühungen nicht positive Resonanzen erzielte.
Jede Wette,dass er zuvor..also vlt in Kinderjahren wegen ADHS behandelt wurde.JEDE WETTE.

Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom bedeutet nämlich NICHT, dass man sich nicht konzentrieren kann...sondern dass man sich deshalb nicht konzentrieren kann,weil man ununterbrochen die Aufmerksamkeit seiner Umwelt braucht (aus Mangel an elterliche Zuwendung).Ein Defizit an Aufmerksamkeit verursacht die Unruhe, was die Kinder dazu veranlasst, sich diese im Zweifelsfall über schlechte Manieren und sozialen Aufälligkeiten zu holen.
Das wird sehr gern verwechselt.
Und so,wie man sieht und lesen kann,auf seinem Blogg,seinen Clips und seinen Aktivitäten in der Schule, brauchte der Junge VIEL Aufmerksamkeit.Der war nicht umsonst in Behandlung..und ich wette, zu beginn NICHT wegen Depressionen, sondern wegen eben diesem ADHS.

Der Artikel will vermitteln, dass Hänseleien ein Mitgrund sind,warum ein Mensch sich umbringt.In diesem Fall kann ich mir das absolut nicht vorstellen.

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:31 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Völlig falsch, aber völlig. Du schriebst:
"Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom bedeutet nämlich NICHT, dass man sich nicht konzentrieren kann...sondern dass man sich deshalb nicht konzentrieren kann,weil man ununterbrochen die Aufmerksamkeit seiner Umwelt braucht (aus Mangel an elterliche Zuwendung).Ein Defizit an Aufmerksamkeit verursacht die Unruhe, was die Kinder dazu veranlasst, sich diese im Zweifelsfall über schlechte Manieren und sozialen Aufälligkeiten zu holen.
Das wird sehr gern verwechselt."

Das ist total falsch, du verwechselst es komplett, nicht ich.

ADHS hat NICHTS mit Aufmerksamkeit-bekommen zu tun, sondern mit Aufmerksamkeit auf die Sache gerichtet, Konzentration.

Aber bevor ich dich langweile, hier wikipedia:

http://de.wikipedia.org/...


Derzeit werden einige quantifizierbare Merkmale für die Diagnose von Kindern mit ADHS diskutiert, die teilweise auch mit psychologischen Testverfahren messbar sind. Im Fokus dieser Diskussion stehen derzeit die Merkmale[3]:

„Einschränkung des Arbeitsgedächtnis“ (hier vor allem das visuell-räumliche Arbeitsgedächtnis im Gegensatz zu dem verbalen). [18]
„Beeinträchtigung der Exekutivfunktionen mit mangelnder Hemmungskontrolle (Impulsivität).
Aversion gegenüber Aufschub von Belohnung.
Motorische Überaktivität
gestörte Verarbeitung von Reizen hinsichtlich verfügbarer Zeitfenster zur Erledigung von Aufgaben, bei erhöhter inter- und intraindividuellen Variabilität der Reaktionszeit.
Dysfunktionale Regulierung der Anstrengungsbereitschaft in Hinblick auf Zielbezogenes Verhalten (kurzfristige/entfernte Ziele).“

Viel Spass mit der Lektüre.

=)


In Amerikanischen Schulen ist man sogar dazu ermuntert, Clubs zu gründen, Schülerzeitungen zu machen etc. Zumindest in Kanada, was sich diesbezüglich nicht davon unterscheidet.

Aber genau diese Haltung der Kritik an allem und jedem ist es, was niemanden weiterbringt. Wenn du das so gut findest, okay. Wie gut, dass man in anderen Teilen der Welt noch im Bademantel zum Brötchenholen fahren kann, und die Leute nur denken "Oh, wenn er mir nicht gefällt, ist es mein eigenes Problem!" Denn nur das ist es im Endeffekt.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:41 Uhr von kingmax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
krass: wie die frauen so viel schreiben können. naja sie quatschen auch mehr als wir männer.
Kommentar ansehen
19.10.2011 15:52 Uhr von Cataclysm
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Franka: Nein.

diese Diagnosen beschreiben immer die SYMPTOME,aber NIE den GRUND!!!
der grund dafür ist eine psychologische sache. und zwar vernachlässigung im emotionalen bereich!
ich beschäftige mich schon sehr lange damit.

es geht dabei um das belohnungssystem im hirn,welches unter bestimmten situation ganz bestimmte hormone ausschüttet.wird dieser spiegel nicht gehalten, macht jeder mensch alles und je nach charakter die unterschiedlichsten sachen, um aufmerksamkeit und damit zuwendung zu erhalten.
geht dies nicht über positives, verändert sich das verhalten bis hin zu unerträglicher "aufsässigkeit".
die kinder selber verspüren das als unruhe,zwangshaftem wunsch nach aktivität und so weiter.
sie können auf grund der eigenen entwicklung den zusammenhang zwischen ihrem verhalten und der reaktion der umwelt aber nicht einschätzen.das einzigste was zählt, ist, zuwendung und unterm strich liebe zu bekommen.
dieser ewige "lag" an emotionaler aufmerksamkeit und der damit verbunden ausschüttung von "positiven" hormonen führt dann anch einiger zeit und im laufe der entwicklung zu einem klassischen störungsbild,welches sogar dann physisch anhand von bluttests,hormontest usw nachgewiesen werden kann und auch da fälschlicher weise als die ursache diagnostiziert wird.also man sagt dann,derjenige hätte eine störung im hormonbild oder würde sonstwelche stoffe nicht richtig und in ausreichendem maße produzieren.stimmt aber nur bedingt,weil die ursache halt nicht körperlich ist, sondern psychisch.
gaaaanz einfach jetzt ausgedrückt.

genau aus diesem grund gibt man kindern übrigens dann auch drogen.der erwachsne mensch macht mit seinen kindern genau das,was er sehr oft auch sich selber antut,weil er nicht versteht,warum er so unglücklich ist..der erwachsene greift zu pillen oder der flasche,oder kokst oder was weiss ich..kindern gibt man heute das gleiche über den arzt.

adhs ist somit nichts anderes als fehlende liebe und aufmerksamkeit.eltern ,die in der hinsicht versagen, gehn dann gern mit ihrem "renitenten" kind zum arzt.der diagnostiziert adhs, und das kind wird ruhig gestellt.
daraus ergeben sich dann mit der zeit heftige depressionen,weil die ursache immer noch da ist, der patient aber so ruhig gestellt wurde,dass er sich selber nun garnicht mehr bemerkbar machen kann.....und DAS bricht dann irgendwann aus.und dann gehts rund..das nennt man dann psychose,kommt bei geschätzten 25% aller patient im laufe der behandlung vor.und ein kleiner protzentsatz von denen widerrum..mordet dann.entweder sich..oder die anderen.

und diese geschichte aus der news stinkt mir sehr danach.der vater ging von sich aus an die presse, und klagte die mitschüler durch die blume an.auch da wieder scheint die ursache immer in der aussenwelt zu liegen.

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:05 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Cataclysm: Nein, das glaube ich dir so einfach nicht.
Dafür ist deine Schlussfolgerung falsch, obwohl du das Belohnungssystem und die Aktivität schon richtig erklärt hast.

Dennoch kannst du Gehirnchemie nicht ohne Liebe und Zuwendung dahingehend "fehlstellen", dass ein Kind ADHS ausbildet. Das ist falsch, schlichtweg.

Alle Fachbücher, Studien und Sekundärliteratur sagen etwas komplett anderes. Ich musste sogar einen Kurs über ADHD (Attention-Deficit-Hyperactivity-Disorder) belegen, da wird man mündlich geprüft.
Wie soll ich dir das beweisen, bzw. dir zeigen, dass du da auf dem Holzweg bist.

Selbst im neusten Pinel für Biopsychologie (ISBN 978-3-8273-7217-8) steht es anders drin.

Wer sind deine Bezugsautoren? Wie beschäftigst du dich denn damit?

Wir kommen so nicht weiter...
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:13 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
edit ging nicht: Du hattest noch etwas hinzugefügt:

Also, die Psychosen und mögliche Kriminalität bildet sich gemeinsam mit der Störung durch ADHS aus, nicht als Folge chemischer Behandlungen.

Aber dass die schlecht sein können, das stimmt. Denn zum Aufmerksamkeits-Defizit kommt noch Hyperaktivität. Diese wird jedoch als Alleinmerkmal behandelt, weil sie eben auffällt.
Das ist, wie du schon sagtest, wirklich Shit... quasi, als ob du eine Sepsis hast und ich gebe dir nur Norofen gegen das Fieber. :(

Schon allein die Pauschalaussage, dass nur Kinder ADHS haben können, die schlechte (nicht sich kümmernde, keine Liebe gebende) Eltern haben, ist unhaltbar und grundweg falsch.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:16 Uhr von Mankind3
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Cata: Warst du selbst Opfer von hänseleien in der Schule? also ich rede von richtigen extremen.

Wenn nicht, hast du nicht die leiseste Ahnung was der Junge wohl durchgemacht hat. Die seelische Belastung ist extrem.
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:21 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Drittes und letztes :)): "und diese geschichte aus der news stinkt mir sehr danach.der vater ging von sich aus an die presse, und klagte die mitschüler durch die blume an.auch da wieder scheint die ursache immer in der aussenwelt zu liegen."

Auch das ist falsch, da der Vater das so gar nicht darstellt, im Gegenteil. Steht direkt in der Quelle.

"We will not say that the bullying was the only reason for James´s decision to take his own life but it was definitely a factor," Hubley said.

Und genau DAS glaube ich auch.
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:44 Uhr von Cataclysm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
du liegst falsch,sry: ich hab auch nicht gesagt, dass alle eltern von adhs-kindern schlechte eltern sind.es gibt nämlich mehrere gründe,warum ein kind keine liebe "aufnehmen" kann.aber ich erklär dir jetzt bestimmt nicht den sachzusammenhang und die schlüsse , die ich aus knapp 15 jahren beschäftigung mit dem thema und ähnlichen geschlossen habe.da müsst ich dir jetzt nen halben roman schreiben, und dazu hab ich keine lust.
die landläufige,bisherige meinung zu diesem thema ist mir geläufig,was sie aber deshalb nicht auch richtig macht.ansonsten wäre man nämlich in der lage,diese "krankheit" zu heilen, anstatt sie nur zu dämpfen.
den GRUND für dieses phänomen wirst du mir nicht belegen können,weil es dazu garkeine einstimmige meinung oder "fakten" gibt.das sind alles nur ansätze und vermutungen.
zudem spielen so viele faktoren in der psyche eines menschen eine rolle, wie zB die jeweilige intelligenz oder die http://de.wikipedia.org/... der betroffenen person.
adhs bildet sich nicht bei allen kindern mit schlechten eltern aus, ..bildet sich aber auch bei eltern, die ihre kinder "scheinbar" mit liebe und zuwendung überschütten.
das ist eine komplexe sache..da kann man bei nicht einem der patienten hingehn und sagen:soso,bei dir liegt das daran und daran.es wird ja auch vermutet,dass es in dem sinne vererbbar wäre..stimmt nur bedingt...vererbt wird zB das fehlen von liebe über die erziehung.wer selber nicht geliebt wurde,kann diese liebeszuwendunge in dem maße auch nicht an seine kinder vererben..drum treten diese sachen verhäuft in den bestimmten familien auf..
aber nicht,weil die alle krank sind, sondern weil eine bestimmte psychologische struktur innerhalb der familie herrscht.es wird also so zu sagen emotional vererbt bzw anerzogen.


°°but it was definitely a factor," Hubley said.°°
damit sagt er, dass das mobbing DEFINITIV EIN MITGRUND SEI.und damit sagt er widerrum,dass die mitschüler DEFINITIV MIT SCHULDIG SIND.er beschuldigt sie somit , seinen sohn in den tod getrieben zu haben.ja tickt der denn noch sauber?
nur sein sohn hat sich ermordert..sonst hat keiner so etwas getan.verschobenen realität.
Kommentar ansehen
19.10.2011 16:57 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: ein nicht-funktionierendes, z. B. hänselndes Umfeld ist nunmal ein Faktor bei Selbstmorden. Bei allen.

Von verschobener Realität sehe ich da gar nichts.


Und zur ADHS-Geschichte denke ich nunmal leider, dass ich richtig liege. Da kommen wir eben nicht weiter, weil ich deine Quellen, falls vorhanden, nicht beurteilen kann und will, meine aber nachweislich wissenschaftlich sind. Aber ist ja nun auch egal.

Und es gibt jedoch Gründe, die nichts mit dem anerzogenen Verhaltensweisen oder dem Umfeld zu tun haben. Es gibt auch Kinder mit ADHS aus normalen Familien, bei denen alles gut läuft... Liebe hat mit ausgeprägtem ADHS nichts, gar nichts, nichtsnichtsnichts zu tun. Die Forschung hat gute Erkenntnisse erzielt, vor allem seit den 90ern.

Dann sind deine Schlüsse vielleicht etwas abgedriftet, wie gesagt, die ISBN hast du ja bekommen. Ansonsten bietet jede psychologische Fakultät (ich weiss jetzt nicht, wo du wohnst) up-to-date-Seminare an. Ist ja nie zu spät.

=)

Ging ja hier auch eher um den Schwulen, der Schwulenclubs aufgemacht hat. :D

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
19.10.2011 19:10 Uhr von Cataclysm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
°°
ein nicht-funktionierendes, z. B. hänselndes Umfeld ist nunmal ein Faktor bei Selbstmorden. Bei allen. °°

vollkommen an den haaren herbeigezogen!! :-)
und widerlegt auch dein restliches geschreibsel,denn in der tat (!) kommt sowas auch in (scheinbar)funktionierenden familien vor.^^

es gibt zig fälle, wo sich leute vollkommen ohne jeden grund dieser art umbringen..so einen blödsinn hab ich schon lang nimma gelesen.auf dieser basis von halbwissen und mal hier oder da gelesenem lässt sich in der tat nicht weiter unterhalten,entschuldige.vor allem das "bei allen"...liess mal lieber noch ein paar mehr bücher und studiere zu ende ;-)

°°Es gibt auch Kinder mit ADHS aus normalen Familien, bei denen alles gut läuft.°°
das hat garnix mit "gut laufen" zu tun, du kannst mir scheinbar nicht folgen.ich red nicht von "asi-familien",diese strukturen treten auch in akademiker-kreisen auf.das bindet sich nicht an wissen oder bildung.
aber ich lass das jetzt... ;-)
du beziehst dich auf ein paar angelesene fakten, die sich alle paar monate selber revidieren,weil man ein stück weiter kommt in der forschung.
ich berufe mich auf jahrelange erfahrung mit solchen kindern.



[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
20.10.2011 04:22 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
cataclysm: Umfeld sind nicht nur Familien. Und ein nicht-funktionierendes Umfeld ist ein faktor bei allen Selbstmorden. ist Fakt, greif dir einen Selbstmordfall und guck, wie zum Höhepunkt sein Umfeld aussah....

Ja wir lassen das, denn du liest nicht sondern drehst, dass es in dein Bild passt. Und das ist fatal.

Dementsprechend zweifel ich auch deine Erfahrungen an und an jeglichem Wissen bezüglich dieses Themas oder adhs, da es ein wichtiger Punkt ist, dass es um die Konzentration geht, nicht um die Aufmerksamkeits-suche. Aber DAS ist genau die Meinung von Leuten, die sich niemals damit beschäftigt haben, mal ein adhs-kind gesehen haben und meinen, sie haben es völlig durchschaut. Das kann unmöglich dein ernst sein.
. Da stimmt nichts und ist nichts, ausser irgendwelche unwahren Schlussfolgerungen und Ideen, also lassen wir das.

Ähm, im PJ bin ich fast am Ende. Kommt jetzt "Oh Gott, dann häng noch mal Zeit dran, denn du weisst ja nichts!"?
Das ist ja mies, aber wenn mir reihenweise die klagenden Eltern die Tür einschlagen, melde ich mich bei dir. :))


Schönen Abend noch.

=)

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
20.10.2011 04:26 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ach ja, und: Wieviele Accounts hast du? Zufällig 3?

=))
Kommentar ansehen
20.10.2011 07:50 Uhr von Cataclysm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
°°Und ein nicht-funktionierendes Umfeld ist ein faktor bei allen Selbstmorden°°

sag mal franka..oder wie du auch immer heisst...was ist denn mit den fällen, wo menschen sich auf grund ihrer depressionen umbringen? oder weil sie krank sind und deshalb nicht mehr leben wollen?da kann das soziale umfeld vollkommen in ordnung sein, und dennoch kommt es zu selbstmorden...
du schreibst einen mist, dass ist nicht mehr feierlich.
ich hab auch nicht nur EIN kind dieser art erlebt..wie wärs,wenn du ERST etwas erfahrung sammelst und von der theorie in die praxis gehst..ein paar jahre lang..und DANN versuchst, das ganze mal aus eigenen augen zu betrachten.
dass meine meinung nicht der lehrmeinung entspricht, ist mir klar..ist aber denoch meine meinung.und die beruht auf erfahrung in beruflicher hinsicht.kannst du irgendeine praxis vorweisen..?

ich habe im übrigen genau EINEN account...wieviele hast /hattest du denn schon ?
hochmut kommt vor dem fall..
Kommentar ansehen
20.10.2011 08:03 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Cataclysm: Wieviele Depressive haben ein funktionierendes Umfeld vor ihrem Tod?
Und sei es auch nur, dass sie ihr Umfeld anders bewerten aufgrund der Depression. Hast du dich damit auch schon eingängig beschäftigt in deiner weit-verwobenen Praxis?

Ich denke, bereits seit deinen Ausführungen zum ADHS wissen wir, wer Mist erzählt. Deine Meinung entspricht nicht nur nicht der Lehrmeinung, sondern beruht auf einem minimalen Ausschnitt, den du auf die Gesamtmasse überträgst. Gleichzeitig wirfst du denen, die sich mit Fachforschungen beschäftigen Unfähigkeit vor.

Wenn das nicht mal ein fantastischer Weg der Wissenserweiterung ist...

Erfahrungen habe ich, nur weiss ich, sie zu übertragen. Willst du nun mit einem Altersvergleich als nächstes argumentieren?

Ich gab dir bereits ein Buch, in dem du alles nachlesen kannst. Mittlerweile denke ich aber, du bist so festgefahren, dass du gar nicht an einer Erweiterung deines Standpunktes interessiert bist. Weil du ja bereits vollständig alles weisst.
Warum also noch weiterreden?

Und wirklich Schaden anrichten kannst du mit deinem Halbwissen nicht, also denk doch, was du willst. Ich bin eh nur eine cand.med., die vollkommen keine Ahnung hat. Haha. ;)

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?