19.10.11 06:08 Uhr
 403
 

Baut das YouTube-Konzept auf Urheberrechtsverletzung auf?

Ein Anwalt des Unternehmens Viacom Inc. führte am Dienstag in einer Rede vor einem New Yorker Gericht aus, dass die Geschäftsidee von YouTube auf der Verletzung von Urheberrechten aufgebaut ist. Dem müsse ein Riegel vorgeschoben werden.

Laut Paul Smith stünde fest, dass der Videodienst von Google Inc. nicht frei von diesbezüglichen Forderungen wäre. Es würde billigend in Kauf genommen und Geld daran verdient, dass Menschen Videomaterial hochladen, welches nicht ihrer eigenen Schaffenskraft entstamme.

Viacom Inc. hatte im Jahr 2007 100.000 Urheberrechtsverstöße gesammelt. Nach einer Verwarnung verschwanden die angemerkten Videos binnen eines Tages. Danach implementierte YouTube ein Programm, welches Verstöße gegen das Urheberrecht sofort anzeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Video, YouTube, Konzept, Urheberrechtsverletzung
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2011 06:08 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Als großer Fan des Showmasters Harald Schmidt bin ich echt böse, dass sogar die Accounts der Hochlader ab und an verschwinden.

Vor allem der letzte Teil der Quelle ist interessant, wenn der Anwalt nicht weiß, wie groß die Zahl des Schadens ist und der Richter einwirft, vielleicht ginge es nur um eine Lizenzabsprache. Also: GELD.
Fucker!
Kommentar ansehen
19.10.2011 07:32 Uhr von Flutlicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... baut mindestens zu 70% auf geschütztes Material, ohne Vorhandensein der entsprechenden Verwertungsrechten des Uploaders, auf. Der Rest ist imho selbst erzeugt und unterliegt dem eigenen Urheberrecht - somit absolut kein Problem.

Das wahre Problem ist:
Es gibt etwas um das es sich zu kämpfen lohnt, und das ist YouTube als Platform. Ein Medium das durch seine Anerkennung im Netz und durch die strikte aber dafür auch funktionierende Moderation stark herauskristallisiert hat.

Sie mag zwar von "geschütztem" Material leben, aber man muss sich einfach irgendwie einig werden... ansonsten geht wohl ziemlich viel an "Netzluxus" (was inzwischen schon zum "Netzstandard" gehört) verloren...
Kommentar ansehen
19.10.2011 08:04 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@FrankaFra: unglaublich aber wahr - schmidt läuft im fernsehen. öffentlich-rechtliche sendungen konnte man wohl per mediathek auch über´s internetz schauen. ähnliches bieten auch die privaten an.

wenn es schon urheberrecht gibt, sollte es auch bei youtube konsequent durchgesetzt werden. jeder hans wurst wird wegen sowas belangt und google soll damit durchkommen? verstehe ich nicht.
Kommentar ansehen
19.10.2011 08:08 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Schmidt: Nene, nicht die Folgen von früher. Mit dem Manuel Andrack, Suzana und Helmut an der Orgel. Die gibts nur auf YouTube.

Ich konnte das früher nicht gucken, Sat1 gabs nicht. Deshalb muss ich auf diese Sache zurückgreifen. Wenn du noch eine andere Idee hast, immer her damit :)

LG.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?