18.10.11 19:47 Uhr
 531
 

USA: Zum Tode verurteilter Hund flüchtete

"Blue", ein Hund aus Albany (USA), sollte eigentlich eingeschläfert werden, weil er ein Kleinkind biss. Doch sein Herrchen legte gegen das Urteil Berufung ein.

Der Hund, der in einer Tierpension auf die Vollstreckung seines Todesurteils wartete, war plötzlich verschwunden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Hund nachts oder in den frühen Morgenstunden verschwand. Jemand kletterte über den Zaun, zerschmetterte ein Fenster und verschwand mit "Blue".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Hund, Flucht, Todesurteil
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2011 19:57 Uhr von Klassenfeind
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Tjaaaa: Wer könnte der Jemand wohl sein ...
Kommentar ansehen
19.10.2011 09:28 Uhr von HydrogenSZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Dieses Rätsel ist sehr schwer zu lösen. :o
Kommentar ansehen
19.10.2011 20:34 Uhr von GPSy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
GEIL denn warum muss der Hund sterben, wenns "Herrchen/Frauchen" zu geizig war sich fachkundige Hilfe/Erziehung zu suchen ... ???

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?