18.10.11 16:26 Uhr
 61
 

Ein Drittel weniger Tote durch Malaria in den letzten zehn Jahren

Mit Fieber und Schüttelfrost fängt es an, mit dem Tod endet es: Durchschnittlich sterben pro Jahr knapp 800.000 Menschen an Malaria weltweit und alle 45 Sekunden findet ein Kind in Afrika den Tod durch die Krankheit. Doch es gibt Anlass zur Hoffnung, denn die Zahl der Toten ist rückläufig.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO verzeichnete innerhalb der letzten zehn Jahre einen Rückgang der Malaria-Toten um 38 Prozent. Zudem wurde die Tropenkrankheit vor kurzem von sieben Ländern als offiziell ausgerottet erklärt. Dennoch ist sie in 108 Ländern weiterhin verbreitet.

"Bessere Testmethoden und Überwachung haben uns ein klares Bild davon geliefert, wo wir stehen", erzählte der Leiter des Malariaprogramms der WHO. Eine Bekämpfung erfolgt vor allem durch neue Medikamente und mit Insektiziden behandelte Moskitonetze, was schon 1,1 Millionen Menschenleben rettete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheDeadPan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zahl, Medikament, Bilanz, Drittel, Malaria
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2011 16:26 Uhr von TheDeadPan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Während die Technik sich hierzulande rasant weiterentwickelt, plagen sich anderswo Menschen auf der Welt mit jahrhundertealten Krankheiten - traurige Wahrheit.

Hoffentlich gelingt es der WHO, die Krankheit so weit wie möglich einzudämmen, denn alle 45 Sekunden der Tod eines kleinen Kindes...sowas kann & will man sich nicht vorstellen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
<